Fußball Saison 2018/19: wer zeigt was live im TV und als Livestream im Internet - UPDATE

09.08.2018 13:41 Uhr | Geronimo

03.08.2018, 10:23 Uhr:
Nach dem Spiel ist vor dem Spiel – die WM ist vorbei, doch Bundesliga, Champions League und Europa League starten in die neue Saison. Dabei gibt es bei den internationalen Wettbewerben gravierende Änderungen bei den Übertragungsrechten, unter denen vor allem die Abonnenten von Sky zu leiden haben. Nachfolgend der Überblick, bei welchem Anbieter welche Spiele live zu sehen sein werden und welche Kosten dafür anfallen

Kunden des Pay-TV-Senders Sky müssen eine erneute Verschlechterung ihres Abonnements wegstecken, wenn es in die neue Saison geht. Um weiterhin wirklich rundum versorgt zu sein, ist ab dieser Saison nicht mehr nur der zusätzliche Eurosport Player notwendig, sondern auch ein Abo beim Sport-Streaming-Portal DAZN. Hier die Übersicht der einzelnen Spielklassen:

1. Bundesliga:

  • Sky: zeigt 266 von 306 Spielen. Dazu zählen alle Spiele am Samstag, sowie Sonntags um 15:30 und 18:00 Uhr. Dazu kommt natürlich weiterhin die beliebte Konferenz.
  • Eurosport: zeigt 40 von 306 Spielen. Das sind die Spiele am Freitag, am Sonntag um 13:30 sowie am Montag. Zudem wird die sogenannte Relegation gezeigt, über die Aufstieg und Abstieg der 1. und 2. Bundesliga ausgespielt werden..
  • Telekom: übernimmt die Bundesliga-Konferenz vom Partner Sky.
  • ZDF: zeigt das Auftaktspiel zu Hin- und Rückrunde (1. und 18. Spieltag) sowie das Freitagsspiel am 17. Spieltag.

2. Bundesliga:

  • Sky: zeigt alle 306 Spiele exklusiv.

3. Bundesliga:

  • Telekom: zeigt alle 380 Spiele exklusiv.

DFB-Pokal:

  • Sky: zeigt alle 63 Spiele (davon 54 Partien exklusiv).
  • ARD: zeigt 9 Spiele (jeweils ein Spiel in Runde 1 und 2, zwei Achtel-, Viertel – und Halbfinale, sowie das Finale) im Free-TV.

Champions League:

  • Sky: zeigt nur noch 34 Spiele live (je eines am Dienstag und Mittwoch, einige Partien mit deutscher Beteiligung nach der Gruppenphase, die beiden Halbfinales und das Endspiel) sowie die Konferenz. Achtung, neue Anstoßzeiten: in der Vorrunde zwei Spiele um 18:55 Uhr und sechs um 21:00 Uhr, Finalrunde immer um 21:00 Uhr)
  • DAZN: zeigt 110 Partien live, darunter die kompletten Achtel- und Viertelfinales.
  • Telekom: übernimmt die Konferenz von Sky.
  • Free-TV: keine Spiele mehr, die Champions League hat sich für mindestens drei Jahre aus dem frei empfangbaren Fernsehen verabschiedet.

Europa League:

  • DAZN: zeigt alle 205 Partien; ob es eine Konferenz geben wird, ist nicht bekannt, aber durchaus wahrscheinlich.
  • RTL / RTL Nitro: zeigen 15 Spiele (eines pro Spieltag, darunter auch solche mit deutsche Beteiligung)

Das bedeutet, dass für die Vollversorgung insgesamt 3 Abos notwendig sind. Diese Übertragungswege wird es geben und folgende Kosten fallen dabei an:

  • Sky: für die 1. und 2 Bundesliga wird das Bundesliga-Paket benötigt (offiziell 34,99 Euro/ Monat, derzeit für 19,99 Euro zu bekommen), für den DFB-Pokal benötigt man das Sport-Paket (29,99 Euro, derzeit 14,99 Euro). Übertragung per eigenem Receiver sowie im Internet über Sky Go.
  • Eurosport: benötigt wird der Eurosport Player für 4,99 Euro/Monat (über den noch zahlreiche weitere Übertragungen wie MotoGP oder Snooker empfangen werden können). Übertragung ausschließlich im Internet per App für Smartphone und Tablet, sowie diverse Plattformen wie Xbox One und PlayStation 4; bei Amazon Fire TV nur für Prime-Mitglieder über den entsprechenden Kanal. Kein kostenloser Probemonat möglich.
  • DAZN: die ersten 30 Tage kostenlos, danach 9,99 Euro/Monat (zeigt noch zahlreiche weitere Sportarten, darunter Premier League, La Liga und Ligue 1, NFL, MLB, Darts und mehr); ausschließlich als Stream auf zahlreichen Plattformen.
  • Telekom: benötigt wird Telekom Sport für 9,99 Euro/Monat (enthält unter anderem die Basketball und Handball Bundesliga), empfangbar per App und über Entertain.
  • RTL: per Kabel, Satellit und als Stream; in SD-Qualität kostenlos, für HD wird ein Abo benötigt, das rund 5 Euro/Monat kostet (und noch andere private Sender umfasst).

Wer bislang über die Auswüchse von Pay-TV auf den Fußball geflucht hat, wird sich ab dieser Saison die bisherigen Zustände sehnlichst zurückwünschen.

Update, 09.08.2018, 15:41 Uhr: Inzwischen steht fest, dass DAZN bei der Europa League eine Konferenz anbieten wird. Diese läuft aber anders ab, als es die Zuschauer von Sky her gewohnt sind. Beim Konferenz-Kanal kommt nämlich nur ein einziger Kommentator zum Einsatz, der alle Spiele im Blick hat. Sobald in einer Partie etwas entscheidendes passiert – also Freistoß, Elfmeter, Tor oder gelbe beziehungsweise rote Karte – wird auf den Live-Kommentar der jeweiligen Begegnung umgeschaltet. Dadurch spart sich der Streaming-Dienst den zweiten Kommentator – doch ob das bei den vielen parallelen Spielen in der Vorrunde auch funktioniert, wird sich am ersten Spieltag und auch danach erst noch zeigen müssen. Ungewohnt für die (ehemaligen) Sky-Nutzer wird es allemal werden.

Meinung des Autors

Bereits in der vergangenen Saison mussten Sky-Kunden mit einem schlechteren Angebot beim Fußball leben. Doch das war nur das Vorgeplänkel zu dem, was ab dieser Spielzeit passiert. Um wirklich alle Spiele sehen zu können, benötigen Fans nämlich künftig drei Abonnements, was natürlich ordentlich ins Geld geht. Kundenfreundlich geht anders, liebe DFL und UEFA.

Ähnliche Artikel

Oben