Call of Duty Black Ops 2 scheint trotz mäßiger Kritiken zum Kassenschlager zu mutieren

21.11.2012 17:45 Uhr | POINTman

Schon innerhalb der ersten 24 Stunden nach dem offiziellen Verkaufsstart vermeldeten die Publisher einen neuen Rekordumsatz von rund 400 Millionen US-Dollar

Im Vorfeld des Starts zum jüngsten Spross der Ego-Shooter Reihe Call of Duty Black Ops 2 waren die Kritiken nicht unbedingt überzeugend. Zwar waren sich die Vorab-Tester allgemein einig darüber, das Black Ops 2 ein weiterer Ego-Shooter sei der die Reihe angemessen vertreten würde aber es wurde auch herbe Kritik über die mäßige Story und die etwas angestaubte Grafik geäußert. Daher ist es nach den ersten veröffentlichten Verkaufszahlen doch etwas verwunderlich, das der neue Call of Duty Teil die starke Konkurenz wie Assassin’s Creed III oder Halo 4 in die Schranken weisen kann.

In Großbritannien verdrängte Call of Duty Black Ops 2, den Spieletitel Assassin’s Creed III sowie Halo 4 vom Spitzenplatz und setzte sich auf Platz 1 der Verkaufscharts. Auch in Deutschland zeigen die Verkaufszahlen des Shooters steil nach oben und machen CoD Black Ops 2 innerhalb von kurzer Zeit zum meist nachgefragten Titel. Die Verkaufscharts von Saturn sehen Black Ops 2 ebenfalls auf dem Platz an der Sonne, wie auch die Amazon-Bestenliste im Games-Bereich.

In der weltweiten Übersicht von VGChartz Pro fehlt dagegen Black Ops 2 noch in der Auflistung, geschuldet wohl den fehlenden Verkaufszahlen der ersten Woche. Unter dem Ausblick der populärsten Spiele führt man CoD Black Ops 2 allerdings bereits auf Rang drei. Sollten sich die bisherigen von Activision veröffentlichten Zahlen bewahrheiten, so hat sich der Kriegs-Shooter, der immehin zu einem stolzen Preis von 65 Euro erhältlich ist, bereits über 8 Millionen Mal verkauft. Halo 4, das die deutlich besseren Kritiken im Vorfeld der Veröffentlichung geerntet hat, wurde hingegen nur kanpp 3,7 Millionen mal unter die Spieler gebracht.

Quelle: ht4u
Oben