Auto-Ausfüllen: nicht gewünschte Vorschläge und Suchanfragen entfernen - so geht es

11.05.2018 08:19 Uhr | Geronimo

In Suchfeldern, bei Formularen und auch in der Adresszeile des Browsers werden bei einer Eingabe Vorschläge anhand früherer Einträge gegeben. Diese Empfehlungen sind aber oftmals veraltet oder unvollständig und daher nicht unbedingt gewünscht. Nachfolgend erklären wir, wie einzelne Vorschläge der sogenannten ‚Autofill‘-Funktion gelöscht werden können

In diversen Textfeldern finden sich unter Windows 10 (und früheren Versionen) Vorschläge wie Web-Adressen oder alte Suchbegriffe, die beispielsweise bei Eingabe des Anfangsbuchstabens angezeigt werden. Das nachfolgende Bild zeigt beispielhaft, welche Ergebnisse etwa nach Tippen eines „t“ sichtbar werden können.

Manche davon können oder wollen die Benutzer lieber nicht mehr sehen oder zeigen, zum Beispiel weil sie falsch geschrieben sind oder weil sie anderen Nutzern Rückschlüsse auf Websuchen oder besuchte Internetseiten liefern. Das Löschen der ungewollten Einträge ist jedoch denkbar einfach. Dafür wird einfach mit den Pfeiltasten auf der Tastatur der unerwünschte Eintrag markiert (Bild unten).

In den Browsern Edge, Internet Explorer und Firefox sowie im Windows Explorer muss jetzt lediglich die Löschen-Taste gedrückt werden. Diese ist je nach Tastatur unterschiedlich beschriftet, am gängigsten sind die Abkürzungen „Entf“ (für Entfernen) und „Del“ (für den englischen Begriff delete = löschen). Im Browser Google Chrome muss vor dem Drücken der genannten Taste erst eine der sogenannten Umschalt- beziehungsweise Shift-Tasten gedrückt und gehalten werden. Das sind die beiden mehr oder weniger großen Tasten auf der rechten und linken Seite der Tastatur, auf denen in der Regel ein nach oben gerichteter Pfeil zu finden ist (Bild unten).

Nachdem die genannten Schritte durchgeführt wurden, ist der entsprechende Begriff dauerhaft gelöscht (Bild unten).

Das funktioniert gleichermaßen in allen Eingabefeldern, bei denen Vorschläge gemacht werden – also in der Adresszeile sowie in Suchfeldern des Browsers oder des Explorers, aber auch bei Adressfeldern bereits besuchter Seiten und an ähnlichen Stellen.

Meinung des Autors

Das automatische Ausfüllen von Eingabefeldern anhand von Vorschlägen ist sehr praktisch. Doch im Lauf der Zeit sammelt sich dort allerlei "Datenmüll", der die Übersichtlichkeit erschwert oder manche ungewollte Rückschlüsse zulassen könnte. Vielen Nutzern ist gar nicht klar, dass man die Empfehlungen wieder löschen kann - und dass das auch noch ganz einfach und sehr gezielt geht.

Ähnliche Artikel

Oben