AMD Radeon Technologies Group erhält neue Manager in Form von Mike Rayfield und David Wang

24.01.2018 10:04 Uhr | maniacu22

Seit dem Abgang des einstigen Chefs der Radeon Technologiesy Group Raja Koduri im Herbst vergangenen Jahres hatte die AMD-Chefin Lisa Su höchstpersönlich die Führung der Grafiksparte übernommen. Diese Doppelbelastung sollte allerdings auch nur so lange anhalten, bis neue und vor allem taugliche Leiter für die Grafikkarten-Sparte gefunden seien. Diese Suche kann nun als beendet angesehen werden, da man mit Mike Rayfield als Senior Vice President and General Manager der Radeon Techologies Group (RTG) sowie David Wang als Senior Vice President of engineering for RTG zwei „alte“ Veteranen dazu gewinnen konnte, welche den Radeon-Bereich in allen erdenklichen Märkten gegen die Konkurrenz von Nvidia und nun auch Intel selbst weiter wachsen lassen sollen

Nachdem der einstige Chef der Radeon Technologies Group alias Raja Koduri im Herbst vergangenen Jahres urplötzlich seinen Rücktritt sowie auch seinen Übergang zum Konkurrenten Intel bekannt gegeben hatte, war dies zumindest auf Kollegialer Ebene wie ein Schlag in das Gesicht für Lisa Su als CEO von AMD. Ab diesem Zeitpunkt hat AMD-CEO Lisa Su höchstpersönlich, unter anderem aus Mangel an geeigneten Personal, auch noch die Führung der RTG übernommen, welche so lange andauern sollte, bis ein geeigneter Nachfolger gefunden sei.
Wie AMD nun in einer Pressemitteilung verkündet, ist dieser Fall nun eingetreten, wobei allerdings nicht nur ein, sondern gleich zwei „alte“ Branchenkenner die einstige Stelle von Raja Koduri übernehmen.

Mike Rayfield

Zum einen wäre da Mike Rayfield zu nennen, welcher eine mehr als 30-jährige Erfahrung in der Branche mit bringt und zuletzt als Technologie-Leiter der Mobil-Abteilung des Speicherspezialisten Micron tätig gewesen ist. Zuvor war er noch sieben Jahre bei Nvidia als Leiter des Teams für die Entwicklung des Nvidia-Tegra-Chips verantwortlich, welcher unter anderem in der Nvidia Shield verwendet wird. Als neuer General Manager der Radeon Techologies Group und Senior Vice President soll Rayfield nun die Grafikstrategie für Geschäftskunden, Endkunden sowie die im Auftrag gefertigten Semi-Custom-Chips übernehmen, wie sie zum Beispiel in den Konsolen der Xbox One X oder auch PlayStation 4 Pro verbaut werden.

David Wang

Für die Aspekte des Grafik-Engineeringes, einschließlich der technologischen Strategie, Architektur Hardware und Software wird Mike Rayfiled einen Partner zur Seite gestellt bekommen, welcher mit David Wang bei AMD kein Unbekannter ist. Wang kehrt nun von Synaptics zu AMD zurück, wo er als Senior Vice President of Systems Silicon Engineering für die Entwicklung von Siliziumsystemen für Synaptics-Produkte verantwortlich und sehr erfolgreich gewesen ist. Vor Synaptics war Wang allerdings schon Corporate-Vice-President bei AMD, wo er für die SOC-Entwicklung von AMD-Prozessorprodukten, einschließlich GPUs, CPUs und APUs, verantwortlich war.

Das sich Lisa Su bezüglich der Wahl der neuen RTG-Leitung sehr sicher ist und beiden vollstes Vertrauen schenkt, lässt sich anhand ihrer Aussage ableiten:

„Mike und David sind Branchenführer, die nachweisliche Erfolge bei der Erzielung von profitablem Geschäftswachstum und Produkt-Roadmaps für Führungspositionen vorweisen können. Wir gehen mit unglaublicher Dynamik in das Jahr 2018 für unser Grafikgeschäft, basierend auf der vollständigen Palette von GPU-Produkten, die wir letztes Jahr für den Consumer-, Professional- und Machine Learning-Markt eingeführt haben. Unter der Führung von Mike und David bin ich zuversichtlich, dass wir die Präsenz von Radeon in den Märkten für Gaming, Immersive und GPU-Computing weiter ausbauen werden.“

Die kommenden Jahre, welche nun unter der Leitung von Mike Rayfield sowie David Wang stattfinden werden, dürften für AMD sowie seine Radeon Technologies Group entscheidend sein, da nicht nur Vega aus diversen Gründen der erhoffte Erfolg verwehrt wurde, sondern neben Nvidia nun auch noch Intel unter Raja Koduri eine erstarkte Konkurrenz darstellt. Alles in allem sollte man sich diese beiden Namen merken, da neue Ankündigungen der RTG künftig von diesen beiden Veteranen kommen werden.

Meinung des Autors

Auch wenn es seine freie Entscheidung gewesen ist, empfand ich die Art und Weise von Raja Koduri's Ausscheiden aus der RTG nicht als die feine englische Art, da zudem ungewiss gewesen ist, wie lange die Suche nach einem entsprechend fähigen Nachfolger andauern wird. Diese Doppelbelastung für Lisa Su wäre auf lange Sicht nicht gut für sie selbst und erst recht nicht für AMD gewesen. Die Zeit der "Kopfschmerzen" scheint nun aber vorbei zu sein, da Mike Rayfield sowie David Wang durchaus etwas von ihrem Fach verstehen. Fakt ist, dass von ihnen ausgehend neue Impulse und Ideen noch nicht in diesem Jahr ersichtlich sein werden dürften, da so etwas in der Regel mehrerer Jahre bedarf. Je nachdem, wie sich Mike Rayfield vom Speicherhersteller Micron verabschiedet hat, könnte das zukünftig möglicherweise eine schöne Kooperation zwischen AMD und Mircon bedeuten, wodurch Speicherengpässe und somit geringe Grafikkartenstückzahlen der Vergangenheit angehören könnten - aber das ist aktuell nur reinste Spekulation.

Ähnliche Artikel

Oben