AMD plant weitere Opteron-Server-Prozessoren der 4300er-Serie

19.11.2012 17:42 Uhr | POINTman

insgesamt fünf neue Opteron-Modelle auf Basis der neuen AMD Piledriver-Architektur sollen noch im Dezember den Markt erreichen

Wie CPU-World berichtet, plant AMD nach der kürzlichen Einführung der Performance-Opteron-Modelle der 6300er-Serie nun ebenfalls das Update seiner Einsteiger-Server-Prozessoren der 4200er-Reihe. Die neue Opteron 4300er-Serie umfasst dabei zum Start fünf Modelle, zu denen die beiden Stromspar-Varianten Opteron 4332 HE und Opteron 4376 HE mit 3 Ghz bzw. 2,6 Ghz Taktfrequenz und einer TDP von 65 W zählen, sowie der Opteron 4334, der Opteron 4340 und der Opteron 4386 die mit 3,1 Ghz bis 3,4 Ghz getaktet werden und eine Verlustleistung von 95 W aufweisen.

Alle neuen Opteron-Prozessoren vereint ein 8 MB großer Level 3 Cache, eine leicht gesteigert Performance sowie eine gestiegene Effizienz im Gegensatz zur 4200er-Vorgängerserie. Erste Preise wurden zudem ebenfalls schon bekannt. So soll die Preisspanne vom günstigsten Sechs-Kern Opteron 4334 mit 200 US-Dollar über den 370 US-Dollar teuren Hexa-Core-Opteron 4340 bis hin zum Top-Stromspar-Modell der Acht-Kern-Serie, Opteron 4376 HE, für 533 US-Dollar reichen.

Wann genau AMD seine neuen Einsteiger Opteron-Prozessoren dem Markt präsentieren wird, steht bisher nicht fest.

Quelle: CPU-World
Oben