AMD Navi - erste Hinweise auf Vega-Nachfolger bereits im Linux-Treiber - UPDATE

19.12.2017 15:10 Uhr | maniacu22

Obwohl unter der Bezeichnung „Navi“ bereits AMDs Vega-Nachfolger bekannt gegeben wurde, bleibt es zum aktuellen Zeitpunkt noch vollkommen unklar, welche Performance sowie Funktionen zu erwarten sind und vor allem, ob AMD den im 7 nm gefertigten Navi-Chip noch im kommenden Jahr 2018, oder erst im darauf folgenden Jahr 2019 vorstellen wird. Insofern man den aktuell geleakten Einträgen bezüglich aktueller Linux-Treiber Glauben schenken mag, dürfte AMD schon jetzt kurz vor dem Start interner Test mit dem Vega-Nachfolger stehen

UPDATE vom 19,12,2017 – 16:10 Uhr

Wie die Kollegen von pcgameshardware in Erfahrung bringen konnten, hat die auf Linux fokussierte Webseite phoronix.com angemerkt, dass der unten beschriebene Eintrag zu AMDs Navi-GPU nicht aus einem Treiber, sondern vielmehr aus einem Debugger-Patch stemmt. Die besagten fünf Zeilen Code sollen ausschließlich dazu dienen, dem Debugger beliebige Informationen zu den Grafikkarten zur Verfügung zu stellen, wodurch diese keine Treiberunterstützung für Navi darstellen. Obwohl die Medienwelt diesbezüglich wieder voreilig gehandelt hat, könnte AMD durchaus schon die ersten Testchips unter Laborbedingungen auf Herz und Nieren prüfen.

Original-Artikel vom 18.12.2017 – 14:58 Uhr

In einem Forenbeitrag bei Beyond3D wird über einen bereits seit Juli diesen Jahres veröffentlichten Eintrag eines Linux-Treibers aus dem Hause AMD diskutiert, welcher nicht die aktuelle Vega-Generation mit der Bezeichnung GFX9, sondern schon deren Nachfolger „Navi“ unter der Bezeichnung GFX10 beschreibt. Die wichtigen fünf Zeilen des Linux-Treibers sehen dabei wie folgt aus:

umr -O bits -f @demo/npi/newchip -lr gfx10
+reg gfx10 mmSUPER_SECRET mmio 0x12345670
+bit gfx10 mmSUPER_SECRET enable 0 0
new_chip.gfx10.mmSUPER_SECRET => 0x12345670
new_chip.gfx10.mmSUPER_SECRET.enable[0:0]

Da nun seit geraumer Zeit erste Einträge in einem Treiber hinterlegt sind und Vega-Entwicklungschef Raja Koduri seit geraumer Zeit nicht mehr für AMD arbeitet, kann man davon ausgehen, dass zumindest Prototypen erster Navi-Chips auf Basis des deutlich feineren 7-nm-Fertigungsprozesses existieren, die aktuell ersten internen Tests unterzogen werden.

Obwohl man bei dem Codenamen GFX10 relativ sicher sein kann, dass es sich hierbei um die 10. große GPU-Architektur aus dem Hause AMD handelt, mit welcher laut offizieller Architektur-Roadmap nur „Navi“ gemeint sein kann, gibt es keinerlei Hinweise auf eventuelle Modellbezeichnungen, Ausstattungsmerkmale oder Sonstiges. Dennoch wurden in bisherigen Meldungen immer wieder Features wie „NextGen Memory“ oder auch „Scaleability“ genannt, wobei aktuell wohl nur AMD selbst weiß, was dahinter steckt.

Für das kommende Jahr 2018 soll allerdings erst einmal eine Fertigungs-Optimierung der Vega-Generation von derzeitigen 14nm auf 12nm (14nm+) in die Wege geleitet werden, wodurch mit ersten Navi-Chips vermutlich nicht vor 2019 gerechnet werden sollte.

Meinung des Autors

Als großer Fan der AMD-Technik wollte ich meine mittlerweile schwächelnde Fury X durch eine Vega 64 ersetzen, welche aber leider einen Defekt aufweist und somit zurückgeschickt werden muss. Auch die Leistung der Vega entsprach nicht meinen Erwartungen, so dass ich nun doch mit der Masse mitschwimme und zum grünen Lager wechseln muss - zumindest so lange, bis AMD zeigt, wozu Navi dann fähig sein wird. Aber bis 2019 ist noch lange hin, so dass sich in dieser Zeit noch vieles ändern kann und auch wird.

Ähnliche Artikel

Oben