Amazon Echo Sprachaufnahmen-Verlauf mit Alexa über den Alexa Datenschutz entfernen - So geht’s!

21.12.2018 11:04 Uhr | Zeiram

Der eine nutzt fröhlich seinen Sprachassistenten, der andere macht sich Sorgen ob auch nur Dinge aufgezeichnet werden die aufgezeichnet werden sollen. In der Tat kann so ein Amazon Echo Gerät auch Dinge aufnehmen die nicht aufgenommen werden sollen und in diesem kurzen Ratgeber erklären wir Euch wie Ihr den Amazon Sprachaufnahmen-Verlauf über die Alexa Datenschutz Webseite überprüfen und löschen könnt.

Alles zum Thema Amazon Echo auf Amazon

Meldet Euch zuerst auf dieser Amazon Webseite an und wechselt dann wenn nötig auf den Tab Alexa-Datenschutz, da dieser sich nicht auf allen Systemen direkt über den Link erreichen lässt. Nutzbar ist der Link aber sowohl im Browser am Smartphone und Tablet oder auch am Windows Desktop PC.

Dort kann man dann über den Link Sprachaufnahmen-Verlauf überprüfen eine Übersicht öffnen und im sieht im Datumsbereich als Eintrag Heute, eben für den aktuellen Tag, als Standard. Hier kann man dann auch auf Gestern, Diese Woche, Dieser Monat, Gesamter Verlauf oder Benutzerdefiniert einstellen. Man sieht dann jeweils welcher Sprachbefehl an Alexa zu welcher Uhrzeit und auf welchem Amazon Echo Gerät aufgezeichnet wurde.

Hier kann man nun einzelne Einträge abhören oder löschen oder unter dem Pull-Down Menü über einen Link, der sich dem gewählten Zeitraum anpasst, auch alle Einträge für den ausgewählten Datumsbereich löschen. Nach einer Sicherheitsabfrage, bei der Amazon darauf hinweist, dass das Löschen der Daten die Erkennung der Stimme und das Spracherlebnis verschlechtern kann, werden die ausgewählten Sprachaufnahmen gelöscht.

Interessant sind für manchen vielleicht Einträge, die dann als Alexa Sprachbefehl Unknown anzeigen und oft auch keine klaren Ansprachen an Alexa enthalten.  Dies kann sehr oft auftreten weil man vielleicht den Alexa Aufmerksamkeitsmodus nutzt und wer dies verhindern will kann diesen ja auch wieder deaktivieren. Die Meldung Text nicht verfügbar – Audio war nicht für Alexa bestimmt steht in der Regel für eine Stimmeingabe die nicht als Befehl erkannt werden konnte, ist aber vorhanden und kann gelöscht werden.

Weil es passt dazu ein lustiges Video der Sendung extra 3 des NRD:

Meinung des Autors

So kann man seinen Alexa Sprachverlauf prüfen, anhören und löschen wenn man will. Es werden tatsächlich auch kleinere Aufzeichnungen ungewollt gemacht, wobei es sich dann bei Tests um unverständliche Bruchstücke handelte.

Ähnliche Artikel

Oben