• Kostenlose Antivirus-Software für Windows 10 im Test: Microsoft ziemlich abgeschlagen

    Lange Zeit erreichte die integrierte Virenschutz-Lösung von Windows eher schlechte Testergebnisse. Bei einer Prüforganisation wurden zuletzt aber deutliche Verbesserungen festgestellt, doch diese werden jetzt durch einen anderen Test nur bedingt bestätigt. Manch anderes kostenloses Programm schützt hingegen (fast) so gut wie diverse kostenpflichtige Anwendungen



    Viele Anwender vertrauen auf die integrierte Sicherheitssoftware von Microsoft, die unter Windows 10 "Defender" genannt wird. Das Prüfinstitut AV-Test hat diese in seinen regelmäßigen Untersuchungen in der Vergangenheit oftmals regelrecht abgewatscht, was durch eine ähnliche Prüfung der Stiftung Warentest vor einem Jahr bestätigt wurde. In den letzten Monaten hat Microsoft zumindest in Bezug auf seine Schutzfunktion die Hausaufgaben gemacht, wie die jüngste Testreihe von AV-Test gezeigt hat. Doch in diesem Jahr bleibt die Bestätigung der Stiftung Warentest aus, denn dort landet der Defender unter 22 Gratis- und Bezahl-Programmen nur auf dem drittletzten Platz.


    Laut den Warentestern hat Microsoft zwar aufgeholt, dennoch schützt das integrierte Schutzprogramm Defender nur befriedigend und allenfalls "passabel". Die Einzelnote von 3,4 wird nur noch von zwei anderen Programmen unterboten, von denen das von Malwarebytes (40 Euro) mit mangelhaft den Vogel abschießt. Zur Ehrenrettung des Defenders muss allerdings angemerkt werden, dass der grundsätzliche Schutz gegen Viren und Trojaner mit gut bewertet wird. Als Virenscanner taugt er jedoch nur bedingt, und zum Verhängnis wird ihm dann, dass er den Schutz vor Phishing-Angriffen dem verwendeten Browser überlässt. Bei der Handhabung hingegen schneidet die Windows-Lösung gut ab, lediglich die nur ausreichende Hilfe-Funktion wird bemängelt. Der Testsieger unter den kostenfreien Lösungen ist die Bitdefender Antivirus Free Edition geworden, die bei Schutzwirkung ein sehr gut (1,4) erreicht hat - und damit den zweitbesten Schutz aller Testteilnehmer bietet und insgesamt auf Platz 3 landet. Die Handhabung ist allerdings nur befriedigend, doch das ist bei der Hälfte der Testteilnehmer der Fall.


    Hier die kostenlosen Programme in der Übersicht. Aufgeführt sind die Gesamtnote (fett), sowie die einzelnen Prüfpunkte Schutz (65 Prozent der Gesamtnote), Handhabung (25 Prozent) und Rechnerbelastung (10 Prozent):


    • Bitdefender Antivirus Free Edition: gut (1,9) / sehr gut (1,4) / befriedigend (3,0) / gut (2,3)
    • Avira Free Antivirus: gut (2,1) / gut (1,9) / befriedigend (2,7) / sehr gut (1,4)
    • Avast Free Antivirus: gut (2,2) / gut (1,9) / befriedigend (2,8) / gut (2,0)
    • Kaspersky Free Antivirus: gut (2,4) / gut (2,1) / befriedigend (2,7) / gut (1,8)
    • AVG Free Antivirus: gut (2,4) / gut (2,2) / befriedigend (3,0) / gut (2,1)
    • Sophos Home: befriedigend (2,8) / befriedigend (3,1) / gut (2,3) / gut (2,3)
    • Microsoft Defender: befriedigend (3,1) / befriedigend (3,4) / gut (2,4) / gut (2,4)
    • Zone Alarm Free Antivirus 2017: befriedigend (3,7) / gut (2,7) / gut (2,3) / gut (2,5)


    Bei den kostenpflichtigen Antivirus-Lösungen sowie im gesamten Test hat sich die Bitdefender Internet Security durchgesetzt, die für durchschnittlich 42 Euro im Jahr auf bis zu drei Geräten einen sehr guten Schutz (1,2) bietet, und in den anderen Disziplinen gut abschneidet. Der gesamte Test kann in der aktuellen Zeitschrift der Stiftung Warentest oder gegen Bezahlung auf der Homepage nachgelesen werden.

    Gefällt dir der Artikel

    Kostenlose Antivirus-Software für Windows 10 im Test: Microsoft ziemlich abgeschlagen

    ?
    Meinung des Autors
    Wieder einmal scheint die integrierte Virenschutz-Lösung von Windows 10 zu patzen. Doch bei näherer Betrachtung wird sie ihrer eigentlichen Aufgabe - dem Schutz vor Schadsoftware - durchaus gerecht, was in einem aktuellen Test auch berücksichtigt wird. Dass andere Aufgaben, die vielleicht nicht minder wichtig sind, auslagert werden, versaut aber das Gesamtergebnis des Defenders.Jetzt kommentieren!
    « Großer LTE-Vergleich in Europa: Deutschland verpasst wieder die Top 30Windows-10-PCs: weltweite Verteilung des Fall Creators Update (1709) liegt mittlerweile bei über 85 Prozent »
    Ähnliche News zum Artikel

    Kostenlose Antivirus-Software für Windows 10 im Test: Microsoft ziemlich abgeschlagen

    Kostenlose Antivirus-Software für Windows 10 im Test: Microsoft ziemlich abgeschlagen

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von Alfiator
      Alfiator -
      Ich finde das klingt trotzdem nicht so schlecht weswegen ich beim Defender bleibe....

      Darüber hinaus bestätigt Stiftung Warentest auch andere positive Berichte über die Schutzleistung von Windows Defender. Das Microsoft Bordmittel mache Windows-10-Systeme "von Haus aus relativ sicher". Ein fehlender Phishing-Schutz und ein etwas langsamerer Scanvorgang sorgen aber für eine lediglich "befriedigende" Bewertung von 3,1
      Auch der Windows eigene Exploit Schutz ist nicht zu vernachlässigen;was die anderen Anbieter in der Hinsicht an geht ist man denen auf Gedeih und Verderb ausgeliefert.DAS sehe ich persönlich als Sicherheitsrisiko....