• Windows 10: kostenloses Upgrade jetzt nicht mehr möglich - UPDATE II

    18.01.2018, 10:12 Uhr:

    Der kostenlose Umstieg von Windows 7 oder Windows 8.1 auf Windows 10 wurde offiziell Mitte 2016 beendet, doch danach war das Gratis-Upgrade über einen Umweg immer noch möglich. Diese 'Hintertür' wurde jetzt geschlossen, und ob sie sich noch einmal öffnet ist fraglich



    Ganze zwölf Monate konnten Nutzer bestimmter älterer Windows-Versionen ohne Kosten auf das seinerzeit neue Windows 10 umsteigen. Doch auch nach Ablauf der Frist war ein Umstieg weiterhin möglich, und zwar für Nutzer der sogenannten Unterstützungs-Technologien - was von Microsoft aber nicht kontrolliert wurde und auch keine Auswirkungen auf die Installation hatte. Diese Möglichkeit sollte es am 31. Dezember 2017 das letzte Mal geben.


    Microsoft hatte die Frist aber kurzfristig um mehr als zwei Wochen bis zum 16. Januar verlängert, wie auch wir berichtet haben. Und nicht wenige "Experten" rechneten damit, dass dieser Verlängerung weitere folgen werden und der genannte Weg im Prinzip dauerhaft angeboten werden wird. Doch dem ist nicht so, denn sowohl auf der englischen, als auch auf der deutschen Webseite zum Thema wird erklärt, dass die Möglichkeit nicht mehr zur Verfügung steht. Die entsprechende Schaltfläche, über die das Upgrade angestoßen werden konnte, wurde entfernt. Konkret heißt es dort:

    Vielen Dank für Ihr Interesse an Windows 10. Das kostenlose Upgrade-Angebot für Windows 7- und Windows 8-Kunden, die Hilfstechnologien verwenden, ist am 31. Dezember 2017 abgelaufen. Als Alternative können Sie Windows 10-Software und -Geräte im Einzelhandel oder in Online-Shops kaufen.

    Wer also jetzt noch auf Windows 10 umsteigen will, muss dies durch den Kauf eines entsprechenden Software-Pakets tun. So zumindest die offizielle Aussage. Dass Installationen mit einem vorhandenen Key für Windows 7 oder Windows 8.1 weiterhin stillschweigend geduldet werden, ist derzeit nicht bekannt. Sollte es hierzu Aussagen geben, werden wir in einem Update darüber berichten.


    Update, 19.01.2018, 13:55 Uhr: Es scheint so zu sein, wie im letzten Absatz des obigen Artikels spekuliert wurde, denn kostenfreie Upgrades von Windows 7 oder Windows 8.1 auf Windows 10 sind immer noch möglich. Das hat unter anderem Dr. Windows entdeckt, der dies mithilfe virtueller Maschinen überprüft hat. Voraussetzung sind lediglich ein aktiviertes Betriebssystem beziehungsweise eine entsprechender Key, sowie ein Installations-Medium für Windows 10, also zum Beispiel ein Datenträger oder eine ISO-Datei als Download.


    Der Blogger hat auch erklärt, weshalb das so ist: "Die Routine, welche die Gültigkeit einer Seriennummer überprüft, steckt im Windows 10-Setup selbst. Es spielt also keine Rolle, ob man online oder offline ist, die Installations-Routine kann alleine entscheiden, und tut das auch – sowohl beim Upgrade als auch bei einer Neuinstallation. Beim Upgrade wird außerdem überprüft, ob das Ausgangs-System korrekt aktiviert ist – und sobald dies der Fall ist, wird dieser Zustand übernommen.". Dass Microsoft diesen Weg der Überprüfung irgendwann abschafft, ist eher zweifelhaft. Von daher kann derzeit davon ausgegangen werden, dass der kostenlose Umstieg auf das aktuelle Betriebssystem noch lange oder sogar dauerhaft möglich sein wird.


    Update, 22.01.2018, 11:49 Uhr: Inzwischen liegen diverse weitere Aussagen vor, die bestätigen, dass ein kostenloses Upgrade weiterhin möglich ist. Dabei spielt es keine Rolle, ob eine bestehende Installation "überschrieben" wird, oder ob eine komplette Neuinstallation mit einem vorhandenen Key erfolgt. Wie sich dieser mithilfe eines kleinen Tools auslesen lässt, haben wir in einem gesonderten Ratgeber erklärt.

    Gefällt dir der Artikel

    Windows 10: kostenloses Upgrade jetzt nicht mehr möglich - UPDATE II

    ?
    Meinung des Autors
    Jetzt also doch: Microsoft hat die versteckte, aber im Prinzip allgemein bekannte Möglichkeit gestrichen, doch noch ein kostenloses Upgrade auf Windows 10 zu erhalten. Der Umstieg auf das aktuelle Betriebssystem muss jetzt also bezahlt werden - sofern nicht noch eine weitere Hintertür gefunden wird.Jetzt kommentieren!
    « AMD Raven Ridge: Werkseinstellungen sollen Arbeitsspeicher in Form von DDR4-2933 MHz unterstützenSamsung 860 Pro - Speicherkapazitäten bis zu 4 TB unbeabsichtigt bestätigt »
    Ähnliche News zum Artikel

    Windows 10: kostenloses Upgrade jetzt nicht mehr möglich - UPDATE II

    Kontakte am Desktop PC oder Laptop in Skype sperren oder wieder freigeben - So funktioniert es!
    Skype ist für viele zwar nicht mehr so wichtig wie andere Messenger, aber wird trotzdem noch genutzt und so kann es auch hier passieren,... mehr
    Windows 10: App-Zusatz "Neu" aus dem Startmenü entfernen - so geht's
    Windows 10 ist standardmäßig so eingerichtet, dass jedes neu installierte Programm und auch jede neue App, die im Startmenü verknüpft... mehr
    Windows 10: Kontextmenü (Rechtsklick) individuell anpassen - so geht's - UPDATE
    Mit dem über einen Rechtsklick auf eine freie Stelle des Desktops aufrufbaren Kontextmenü lassen sich schon standardmäßig allerhand... mehr
    Windows 10: mehrere Bilder gleichzeigtig verkleinern - so geht's
    Die Möglichkeit, Fotos in hochauflösender Qualität zu erstellen ist in der heutigen Zeit dank DSLR oder auch Smartphones kein Problem mehr.... mehr
    Skype für Windows für Notrufe verwenden - Das sind die offiziellen Einschränkungen!
    Immer wieder taucht die Frage auf was es mit der Skype Notruf Funktion auf sich hat, dabei müsste man eigentlich nur das Kleingedruckte in... mehr

    Windows 10: kostenloses Upgrade jetzt nicht mehr möglich - UPDATE II

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von Alfiator
      Alfiator -
      Hat mal jemand einen Win7/8 Schlüssel übrig und kann das mal für uns testen?
    1. Avatar von Bofh0
      Bofh0 -
      Berichtet wird vielfach über das Ende des Hilfstechnologien-Angebot. Außer Acht gelassen wird jedoch, dass es, allen Berichten nach, auch über die allgemeinen Installationswege möglich ist oder war, Windows 10 mit einer alten Lizenz zu aktivieren. Also ganz ohne "Tricks".

      Bisher habe ich relativ wenig Erfahrungsberichte seit Verstreichen der Hilfstechnologien-Frist gelesen. Zwei bis drei, die von erfolgreichen Aktivierungen gestern Nachmittag/Abend berichten. Und eine Aussage, dass es heute nicht geklappt hätte.
    1. Avatar von Alfiator
      Alfiator -
      Also wenn Du sagst das es User gegeben hat die gestern definitiv umgestiegen sind muss es noch funktionieren (also die Sache mit dem Key).Ich denke mal wir warten trotzdem weitere Statements ab bevor wir hier anfangen zu jubilieren..Ich habe die Schlüssel hier alle noch schnell vorher verbraten...
    1. Avatar von G-SezZ
      G-SezZ -
      Args... Wer wollte noch schnell ein paar Win7 Lizenzen kaufen und hat es vergessen?
    1. Avatar von Bofh0
      Bofh0 -
      Das waren Leserkommentare bei Heise, zu einem entsprechenden Artikel vom 10. Januar. Allerdings ist die Frist zeitzonenbedingt evtl. offiziell erst gestern Mittag zentraleuropäischer Zeit abgelaufen. Und vielleicht hätte oder hat MS die Aktivierungsmöglichkeit auch nicht unbedingt minuten- oder stundengenau abgeschaltet... Bin jedenfalls gespannt, wie es sich entwickelt. Und eher pessimistisch in dem Sinn, dass MS "ernst macht". Ausgerechnet jetzt hat mich jemand, der nicht wusste, dass es weiterhin kostenlos war, wegen eines beabsichtigten Umstiegs (d. h. Kauf) angesprochen. Ist echt ein blödes Timing, wo doch Jahre lang Zeit war.
    1. Avatar von Alfiator
      Alfiator -
      So wie es aussieht funktioniert das Ganze immer noch....Klick
    1. Avatar von G-SezZ
      G-SezZ -
      Hm. Dann bleibe ich wohl bei meiner alten Theorie, dass das Upgrade immer kostenlos bleiben wird. Und MS nur mal wieder etwas Druck machen wollte um den Marktanteil zu pushen. Ich gehe ja noch immer davon aus dass Win10 irgendwann sogar kostenlos verteilt wird, also neue Lizenzen, kein Upgrade.
    1. Avatar von Alfiator
      Alfiator -
      Kostenlose Lizenz?Das glaube ich jetzt nicht unbedingt aber es schwirren so viele Win7/8 Lizenzen durch die Gegend das der Effekt quasi gleich ist...
    1. Avatar von Bofh0
      Bofh0 -
      Zitat Zitat von Alfiator Beitrag anzeigen
      So wie es aussieht funktioniert das Ganze immer noch....Klick
      Nicht uninteressant. Danke für den Hinweis.
    1. Avatar von Alfiator
      Alfiator -
      Kein Problem;machen wir hier gerne....

      @G-SezZ Ich denke MS hat sich von dem Gedanken verabschiedet mit Windows Geld zu verdienen weswegen die sich andere Wege suchen (müssen).War doch bei Apple auch so,der?
    1. Avatar von JollyRoger2408
      JollyRoger2408 -
      Lt. dieser News ...
      https://www.winboard.org/artikel-rat...-so-gehts.html
      ... vom 16.09.2016 und dem darin enthaltenen Video wird das Upgrade mit der Windows 10 ISO Build 1511 vom November 2015 immer möglich sein. Ob das wirklich so ist - k. A.
    1. Avatar von Alfiator
      Alfiator -
      Es bleibt so wie es war...Klick
    1. Avatar von G-SezZ
      G-SezZ -
      wird das Upgrade mit der Windows 10 ISO Build 1511 vom November 2015 immer möglich sein.
      Aber nur weil man mit einer alten Version das Upgrade installieren kann würde ich nicht davon ausgehen dass diese Lizenz in Zukunft immer legitim oder vollwertig sein muss. MS könnte z.b. einfach sagen: Wenns euch glücklich macht, benutzt die auf inoffiziellem Weg ertrickste 1511 solange ihr wollt, aber wenn ihr auf eine aktuelle Version upgraden wollt müsst ihr ab irgend einem Punkt eine richtige Lizenz kaufen.

      Ich denke MS hat sich von dem Gedanken verabschiedet mit Windows Geld zu verdienen weswegen die sich andere Wege suchen
      Eben. Der Verkauf der Lizenzen ist mittlerweile irrelevant, der Marktanteil, dem ein Kaufpreis im Wege steht, ist viel wertvoller. Ich denke der letzte Absatz in deinem Link zu Dr.Windows bringt es ziemlich auf den Punkt. MS will eigentlich komplett kostenlos verteilen, kann das aber aus diversen rechtlichen Gründen gar nicht so einfach.
    1. Avatar von Alfiator
      Alfiator -
      Zitat Zitat von G-SezZ Beitrag anzeigen
      Aber nur weil man mit einer alten Version das Upgrade installieren kann würde ich nicht davon ausgehen dass diese Lizenz in Zukunft immer legitim oder vollwertig sein muss. MS könnte z.b. einfach sagen: Wenns euch glücklich macht, benutzt die auf inoffiziellem Weg ertrickste 1511 solange ihr wollt, aber wenn ihr auf eine aktuelle Version upgraden wollt müsst ihr ab irgend einem Punkt eine richtige Lizenz kaufen.
      Glaub ich nicht weil warum soll eine Lizenz erlöschen nur weil ich ein Upgrade durchgeführt habe?Hat´s das schon mal gegeben?Ich denke nicht ausserdem sollte man den Aufschrei der Masse nicht unterschätzen;ein Shitstorm ist eklig und riecht in der Regel auch nicht so gut....
      EDIT: Unterscheiden sich die Produktschlüssel eigentlich in Sachen Edition sprich 1511,1607 etc?Ich denke nicht weil Win10 ist Win10.Home und Pro ist mir soweit klar...

      Zitat Zitat von G-SezZ Beitrag anzeigen
      MS will eigentlich komplett kostenlos verteilen, kann das aber aus diversen rechtlichen Gründen gar nicht so einfach.
      Äppel verteilt doch auch kostenlos oder irre ich mich da?Früher wollten die auch Geld aber jetzt....
    1. Avatar von WalterB
      WalterB -
      Bei meinem iMAC und Macbook konnte ich schon das dritte macOS auf das neuste High Sierra gratis updaten mit dem iMAC und Macbook Model gekauft 2012.
    1. Avatar von JumpingJohn
      JumpingJohn -
      Bei Apple ist es aber von daher etwas anderes, weil man da zu beginn erstmal teure Hardware kaufen muss die auch relativ eng mit dem Käufer verheiratet wird.

      Microsoft ist prinzipiell erstmal nur Hardware. Das was bisher von MS an Hardware verkauft wurde zähle ich jetzt einfach mal nicht, sollte bei so einem Mega-jonzern nicht ins Gewicht fallen. MS lebt also prinzipiell vom Sofware verkauf und da warscheinlich zu 70-80% von Gewerblichen Kunden, daher kann man es sicher verschmerzen wenn ein paar alte Win 7, 8 und 8.1 Lizenzen auch zukünftig für Upgrades verwendet werden, denn 90% der privat Kunden die neue Hardware kaufen erwerben damit auch eine neu Win10 Lizens. Die wenigsten bauen selber Desktop-PCs oder kaufen sich Laptops ohne OS.
    1. Avatar von H.H.N
      H.H.N -
      „Die wenigsten bauen selber Desktop-PCs oder kaufen sich Laptops ohne OS“ Die haben eh dann win 10
      Ja da hast Du Recht. 7, 8 und 8.1 Lizenzen sind gekaufte DVDs, da hat MS deutlich gemacht, diese Keys sind gültig für Win 10 Und diese vorinstallierten Win 7 /8 /8.1 sind ja mit der Umstellung über den Hash-Wert mit der Digitalen- Lizenz aktiviert. Selbst wenn man die Lizen am PC löscht, ist sie mit diesem“Geben Sie den Standard-Product Key für Ihre Windows-Edition ein„ wieder zu aktivieren möglich. MS wird mit diesen APPs dort, die sie verkaufen, ihr Geld schon verdienen und vergraulen keine Kunden.
    1. Avatar von G-SezZ
      G-SezZ -
      Glaub ich nicht weil warum soll eine Lizenz erlöschen nur weil ich ein Upgrade durchgeführt habe?
      IN dem Fall, weil du niemals eine Lizenz erworben hast, sondern sie dir mit einem alten Installationsmedium auf einem Weg ertrickst hast, den MS nicht offiziell vorsieht. Das ist zwar nicht verboten, und macht dich nicht zum Verbrecher, aber das gibt dir auch noch lange nicht alle Rechte die richtige Kunden haben die die Lizenz gegen Bares kaufen (sei es als einzeln, oder im Bundle mit einem komplett PC).

      ausserdem sollte man den Aufschrei der Masse nicht unterschätzen
      Was soll die Masse denn schreien? MS sagt jetzt schon dass es nicht möglich ist. Dass sie ein Schlupfloch schließen würden das die Leute zu dem zwingt was sowieso die ganze Zeit schon offiziell ist, ist kein Grund für einen Shitstorm. - Zumindest kein berechtigter, dass Leute trotzdem schreien ist klar.

      Äppel verteilt doch auch kostenlos oder irre ich mich da?Früher wollten die auch Geld aber jetzt....
      Das ist vermutlich ein bisschen was anderes, weil Apple nur für eigene Hardware verteilt hat. (Nutzung auf anderen Geräten war immer eine Grauzone, bzw laut Apple untersagt). Windows wäre eher mit Android vergleichbar. Aber ich denke es ist auch wieder ein großer Unterschied ob man ein neues Produkt auf den Markt bringt, oder ob man ein altes umgestaltet. MS ist halt seinen Aktionären Rechenschaft schuldig, die die Aktien unter dem Wissen gekauft haben dass Windows per Verkauf Geld einbringen wird. Eine Aussage wie "Wir werden mit dem Verkauf von Windows niemals Geld erwirtschaften, weil wir es dauerhaft verschenken." Könnte den Aktienkurs ins Bodenlose rutschen lassen.
      Soweit ich weiß zahlen die PC Hersteller, die ihre Kisten mit Windows verkaufen durchaus Lizenzgebühren an MS, die beim Kauf des PCs auf den Kunden umgelegt werden. Würde MS kostenlos verteilen würde diese Einnahmequelle für MS quasi weg brechen, denn dann wäre ein PC ohne OS mit späterem kostenlosem Download günstiger als einer mit OS vom Hersteller.
    1. Avatar von H.H.N
      H.H.N -
      Alles schön & gut aber.....ja es kann ja durchaus sein, daß MS in Zukunft auf ein neues Win setzt. Aber Vertrag ist Vertrag.
      Eigentümer ist man, ohne die Sache besitzen zu müssen. Der tatsähliche Besitzer ist der tatsächliche Nutzer. Der Besitzer hat gesetzliche Besitzschutzansprüche.Da gibt es keine Tricks. Und daran sollte man sich halten.
      MS & seine Aktionäre? Ja das hat Intel® auch und was lief den blos da?
      Ms ,ja sie haben es so gewollt und der Verbraucher nutzt es berechtigt aus. Aber die machen keine Fehler , wurde alles durchdacht.
    1. Avatar von DerZong
      DerZong -
      Zitat Zitat von H.H.N Beitrag anzeigen
      Alles schön & gut aber.....ja es kann ja durchaus sein, daß MS in Zukunft auf ein neues Win setzt. Aber Vertrag ist Vertrag.
      Eigentümer ist man, ohne die Sache besitzen zu müssen. Der tatsähliche Besitzer ist der tatsächliche Nutzer. Der Besitzer hat gesetzliche Besitzschutzansprüche.Da gibt es keine Tricks. Und daran sollte man sich halten.
      ...

      Bei Software - insbesondere beim Betriebssystem Microsoft Windows bist du nach dem "Kauf" i. d. R. nicht der Besitzer der Software - du erwirbst lediglich eine Nutzungslizenz
      Steht sogar in den Nutzungsbedingungen / EULA, solltest du dir vielleicht einmal durchlesen. Hier mal der entsprechende Ausschnitt aus den EULA zu Windows 7:
      Zitat Zitat von http://download.microsoft.com/Documents/UseTerms/Windows%207_Ultimate_German_b11a2f6d-9495-461d-8bc5-e97ca5857bf0.pdf Beitrag anzeigen
      8. GÜLTIGKEITSBEREICH DER LIZENZ. Die Software wird lizenziert, nicht verkauft. Dieser Vertrag gibt Ihnen nur einige Rechte zur Verwendung der Features, die in der von Ihnen lizenzierten Software-Edition enthalten sind.
      "Besitzer" der Software bleibt weiterhin Microsoft. Aus diesem Grund hat Microsoft auch durchaus Mitbestimmungsrecht, was man wie und in welchem Umfang mit der Software (Windows) machen kann bzw. darf (welches ja, wie du selber festgestellt hast, dem Besitzer obliegt)