• AMD Radeon Software Adrenalin Edition ab sofort verfügbar - das sind die wichtigsten Neuerungen

    Heute hat AMD den Startschuss zu seiner neuen Radeon Software Adrenalin Edition in der Version 17.12.1 gegeben, welche eine umfangreiche Überarbeitung der vorherigen Crimson Edition mit vielen neuen Funktionen und Verbesserungen darstellt. Auf Android oder iOS basierende Smartphones können zum Beispiel über die "AMD Link"-App als zweiter Bildschirm verwendet werden, über welchen dann die Steuerung der ReLive-Funktionen möglich sind, aber auch Leistungsdaten des PCs überwacht werden können



    https://www.winboard.org/artikel-attachments/91188-01.jpg


    Wie von AMD Anfang des Monats angekündigt, wurde nun heute der Startschuss zum neuen Treiber-Paket namens "Radeon Software Adrenalin Edition" gegeben, welches ambitionierten Gamern mit einer Unmenge an neuen Features ausstattet, zu denen ein erweiterter Radeon Wattman, ein ebenso erweitertes Radeon ReLive, Radeon Chill in der Version 2 sowie eine AMD Link App gehören, über welche ab sofort auch Smartphones mit iOS oder Android mit dem PC synchronisiert und zur zum Beispiel zu Überwachung und Anzeige der Leistungsdaten genutzt werden kann:





    Doch der Reihe nach. Als wesentliche und von ambitionierten Gamern schon seit Längerem gewünschte Neuerung beschreibt AMD mit dem Feature "Radeon Overlay", bei welchem es sich im Grunde um eine zusätzlich im Spiel einblendbare Anzeige handelt, die ganz ähnlich wie der berühmte MSI Afterburner in der Lage ist, Systemwerte, Speicherauslastung, CPU-Auslastung, das De- und auch Aktivieren von Freesync, das Verändern der Farbeinstellungen und noch vieles mehr direkt als Overlay im laufenden Spiel erlaubt.


    Das Overlay-Menü lässt sich mittels der Tastenkombination "Alt+R" öffnen und ist laut Aussage von AMD sowohl mit DirectX 9, 11,12 sowie auch Vulkan-Anwendungen kompatibel sein. Auf Wunsch lässt sich auch ein Shortcut festlegen, welcher den Umweg über das Menü nach erstmaliger Konfiguration erspart:





    Eine weitere interessante Neuerung verspricht die bereits oben erwähnte Link App, über welche das iOS- oder auch Android-Smartphone als zusätzliches Display für Streaming- sowie auch Wiedergabe-Steuerung für ReLive-Funktionen, GPU- sowie weitere PC-Leistungsdaten überwacht werden können oder sich auch Newsfeeds oder Treiber-News direkt auf dem Smartphone-Display angezeigt werden können. Sobald alle Voraussetzungen wie ein bestehendes WLAN und die Installation der App auf dem Smartphone erfüllt sind, geht das Verbinden denkbar einfach, wie man es zum Beispiel auch von WhatsApp-Web her kennt. AMDs Link App aus dem Store herunterladen, installieren, und für die Synchronisation mit der Smartphone-Kamera einfach den QR-Code vom PC-Bildschirm abfotografieren:





    Lange von den AMD-Nutzern gefordert, erlaubt AMD nun auch im Wattman das Anlegen eigener Profile, die sogar mit anderen Nutzern geteilt werden können. Die Enhanced Sync Funktion unterstützt nun auch die Vulkan-API und ist auf allen Grafikchips, Multi-GPU- sowie auch Eyefinity-Systemen möglich, welche der GCN-Architektur angehören. Das bedeutet, dass sämtliche Grafikchips ab der Radeon-HD-7000-Serie unterstützt werden.

    Zusätzlich hat auch die Radeon Chill-Funktion eine Überarbeitung erhalten, wodurch jetzt auch die Grafikschnittstelle Vulkan neben den DirectX-Versionen 9 bis 12 unterstützt wird und bei geringen Lasten in Anwendungen die Takt- und somit die Bildrate entsprechend absenkt, was wiederum zu einem geringeren Stromverbrauch und auch geringeren Temperaturen führt:





    AMDs neue Radeon Software Adrenalin Edition 17.12.1 kann im Vergleich zur bisherigen Crimson-Version neben den vielen neuen Features allerdings auch mit deutlichen Leistungsverbesserungen punkten. So soll sich die Performance zum Beispiel bei Prey um 19 Prozent, bei Overwatch um 14 Prozent, beim neuen Project Cars 2 um 17 Prozent oder auch bei Mass Effect Andromeda um 10 Prozent steigern.


    Ebenfalls als Wunsch der Nutzer lässt sich der Adrenalin-Treiber nun in den Designs "Standard", "Crimson", "Gelb" oder auch "Blau" anzeigen, wodurch dieser etwas besser an das persönliche Windows-Design anpassbar ist:



    https://www.winboard.org/artikel-attachments/91187-02.jpg


    Downloadhinweis:


    AMD bietet für das Treiberupdate über den bestehenden Crimson-Treiber die zusätzliche Option an, den vorherigen Treiber komplett zu deinstallieren, womit die ansonsten manuelle Deinstallation überflüssig wird. Wer den Treiber dennoch gerne manuell deinstallieren und komplett neu installieren möchte, kann die neue Radeon Software Adrenalin Edition 17.12.1 direkt auf der AMD-Homepage herunterladen. Im Vorfeld sollte allerdings der bestehende Treiber manuell mittels AMDs Clean Uninstall Utility sauber vom System entfernt werden.

    Gefällt dir der Artikel

    AMD Radeon Software Adrenalin Edition ab sofort verfügbar - das sind die wichtigsten Neuerungen

    ?
    Meinung des Autors
    Ganz neu installiert, bin ich wirklich begeistert von AMDs neuen Radeon-Treiber. Obwohl mir bislang die Zeit gefehlt hat, diesen ausgiebig testen zu können und ich somit noch nichts zur Performance sagen kann, finde ich den Umfang der neuen Funktionen schon sehr beachtlich. Sicherlich wird es sich auch bei Adrenalin nicht um den "Wundertreiber" handeln, den sich viele Radeon-Besitzer gewünscht haben, aber ich nehme lieber ein paar Frames weniger in Kauf, wenn ich dafür einen tollen Treiber mit solch umfangreichen Einstellungs- und Nutzungsmöglichkeiten erhalte. Danke AMD, dass ihr auf uns Nutzer gehört und solch einen tollen Treiber herausgebracht habt.Jetzt kommentieren!
    « Nintendo Switch: Verkaufszahlen deuten auf Erfolg hin - Rekord der Wii nicht in GefahrGrim Fandango Remastered Edition kostenlos bei GOG, allerdings nur für kurze Zeit »
    Ähnliche News zum Artikel

    AMD Radeon Software Adrenalin Edition ab sofort verfügbar - das sind die wichtigsten Neuerungen

    Kontakte am Desktop PC oder Laptop in Skype sperren oder wieder freigeben - So funktioniert es!
    Skype ist für viele zwar nicht mehr so wichtig wie andere Messenger, aber wird trotzdem noch genutzt und so kann es auch hier passieren,... mehr
    Windows 10: App-Zusatz "Neu" aus dem Startmenü entfernen - so geht's
    Windows 10 ist standardmäßig so eingerichtet, dass jedes neu installierte Programm und auch jede neue App, die im Startmenü verknüpft... mehr
    Windows 10: Kontextmenü (Rechtsklick) individuell anpassen - so geht's - UPDATE
    Mit dem über einen Rechtsklick auf eine freie Stelle des Desktops aufrufbaren Kontextmenü lassen sich schon standardmäßig allerhand... mehr
    Windows 10: mehrere Bilder gleichzeigtig verkleinern - so geht's
    Die Möglichkeit, Fotos in hochauflösender Qualität zu erstellen ist in der heutigen Zeit dank DSLR oder auch Smartphones kein Problem mehr.... mehr
    Skype für Windows für Notrufe verwenden - Das sind die offiziellen Einschränkungen!
    Immer wieder taucht die Frage auf was es mit der Skype Notruf Funktion auf sich hat, dabei müsste man eigentlich nur das Kleingedruckte in... mehr

    AMD Radeon Software Adrenalin Edition ab sofort verfügbar - das sind die wichtigsten Neuerungen

    – deine Meinung ?