• Plex: neues Design und TV-Kanäle nach Update - erster Test

    Plex hat sich eine neue Optik verschafft, die bereits auf Smartphones oder dem Fire TV (Stick) zu sehen ist. Für viele Anwender dürfte wichtiger aber sein, dass nun endlich auch im deutschsprachigen Raum der Zugriff auf diverse TV-Angebote möglich ist - auch wenn dort nicht alles rund läuft



    Mit Plex lassen sich Filme oder Serien auf einfache Art verwalten und zudem vom heimischen PC oder Server auf den Fernseher oder ein mobiles Gerät streamen. Jetzt hat das US-amerikanische Unternehmen zumindest teilweise seine Optik aufgefrischt. Die neue Gestaltung ist bereits auf Geräten wie dem Apple iPhone oder dem Fire TV (Stick) von Amazon angekommen. Bei der Desktop-Version im Browser hat sich bislang allerdings nichts geändert.


    Die Nutzer des Programms dürfen sich aber nicht nur am moderneren Aussehen erfreuen, sondern können jetzt auch auf Dienste zugreifen, die bislang nicht in Deutschland freigeschaltet waren. Die entsprechende Funktion nennt sich "Kanäle" (beziehungsweise "Sender" in der unveränderten Desktop-Variante) und bietet Zugriff auf zahlreiche externe Streams. Angeboten werden beispielsweise bekannte TV-Sender wie History Channel, Comedy Central und Nickelodeon oder Nachrichtenkanäle wie CNN oder auch die Tagesschau. Die Angebote sind in 16 Kategorien wie Erziehung, Humor, Politik, Sport und Technik, in denen diverse Programme finden lassen. Aus rechtlichen gründen stehen den deutschen Nutzern aber nicht alle Angebote zur Verfügung, so kann beispielsweise der BBC iPlayer nur von Kunden aus Großbritannien genutzt werden, CBS steht nur für US-Nutzer zur Verfügung. Einzelne Kanäle können zudem nur dann vollständig genutzt werden, wenn ein entsprechendes Abo abgeschlossen wurde, was bei der National Football League NFL der Fall ist.


    Jeder gewünschte Kanal muss erst einmal am Browser installiert werden, was jedoch mit einem Klick erledigt ist. Danach ist der Zugriff auf einzelne Inhalte auf allen gekoppelten Geräten möglich, wobei bei manchen Serien ganze Staffeln angeboten werden. Unabhängig von den erwähnten lokalen Beschränkungen müssen aktuell weitere Probleme festgestellt werden. So erscheint etwa beim History Channel nach dem Start einer Folge aktuell eine Fehlermeldung namens "Playback Error", die auch bei anderen Sendern und Sendungen so oder in ähnlicher Form auftreten kann. Zudem ist das Angebot zumindest aktuell größtenteils auf englischsprachige Sender beschränkt, bei denen keine deutsche Tonspur als Option angeboten wird. Und hilfreiche Untertitel scheinen eher Mangelware zu sein. Hier ist also noch Luft nach oben, denn ganz überzeugend fällt das Angebot noch nicht aus. Zu guter Letzt noch ein Wort zur Auflösung, die von bescheidenen 540p bis zu 1080i reicht.


    Zudem können die Kanäle nur dann genutzt werden, wenn der Nutzer einen sogenannten Plex Pass erworben hat. Dieser kostet 4,99 Euro im Monat, 39,99 Euro oder 149,99 Euro lebenslang, wobei letzterer aktuell zum Sonderpreis von 129.99 Euro zu bekommen ist. Und vor der Nutzung sollte in jedem Fall die aktuellste Version des Plex Media Server heruntergeladen und installiert werden.

    Gefällt dir der Artikel

    Plex: neues Design und TV-Kanäle nach Update - erster Test

    ?
    Meinung des Autors
    Auf den ersten Blick ist es ein tolles Angebot, dass bei Plex jetzt auch zahlreiche TV-Kanäle zum Abruf bereitstehen. Das Angebot deckt fast alle Wünsche ab und erscheint extrem umfangreich. Doch bei genauerem Hinsehen sieht man schnell zahlreiche Hürden, oder man läuft gleich ganz vor die Wand. Das muss besser werden, um überzeugend zu sein.Jetzt kommentieren!
    « SteamWorld Dig aktuell kostenlos über Origin Auf´s HausDishonored: Der Tod des Outsiders - Video zeigt die Kräfte & Waffen der Heldin Billie Lurk »
    Ähnliche News zum Artikel

    Plex: neues Design und TV-Kanäle nach Update - erster Test

    Plex: neues Design und TV-Kanäle nach Update - erster Test

    – deine Meinung ?