• Windows 10 Pro auf Windows 10 S downgraden - so gehts

    Microsofts, seit vergangener Woche verfügbarer Surface-Laptop ist eines der ersten Geräte, welche von Haus aus mit dem neuen Windows 10 S ausgestattet sind. Wie angekündigt, ist ein Upgrade auf Windows 10 Pro jederzeit möglich und bis Ende diesen Jahres sogar kostenlos. Bislang wurde dieses Upgrade allerdings auch so kommuniziert, dass ein Downgrade zurück zu Windows 10 S nicht möglich sei. Durch einen offiziellen Weg zum Downgrade von Windows 10 Pro zurück auf Windows 10 S scheint es sich Microsoft doch noch einmal anders überlegt zu haben



    https://www.winboard.org/artikel-attachments/89331-windows-10-s-school.jpg


    Mit Windows 10 S hat Microsoft ein Betriebssystem auf dem Markt platziert, über welches sich ausschließlich Apps und Anwendungen aus dem Windows-Store nutzen lassen. Einer der Gründe dafür liegt darin, dass dieses Betriebssystem für den Bildungssektor vorgesehen ist, in denen solche "geschlossenen" Betriebssysteme durchaus erwünscht sind. Zusätzlich belastet Windows 10 S nachweislich weniger den Akku eines Gerätes, weshalb sich das Betriebssystem auch für Privatanwender mit einem Tablet oder Notebook durchaus von Interesse sein kann.


    Wie bereits angekündigt, lässt sich Windows 10 S auf Wunsch jederzeit auf die voll funktionstüchtige Windows 10 Pro Version upgraden - bis Ende diesen Jahres sogar noch völlig Kostenlos. Allerdings stand in dieser Ankündigung auch, dass ein Downgrade von Windows 10 Pro auf Windows 10 S nicht möglich sei. Das Upgade entsprach also bisher einer Einbahnstraße.


    Wie die Kollegen von MSPoweruser nun herausgefunden haben, scheint man sich in Redmond nun doch gegen diese Einbahnstraße entschieden zu haben. Ein offiziell zur Verfügung gestelltes Windows 10 S Recovery-Image soll nun auch einen Downgrade auf Windows 10 S ermöglichen. Allerdings erinnert Microsoft daran, dass sämtliche Daten im Vorfeld gesichert werden sollten, da dieses Downgrade im Grunde einem Zurücksetzen auf Werkseinstellungen gleichkommt.



    1. besucht dazu die Seite zum Herunterladen eines Recovery-Images für euer Surface-Gerät
    2. wenn ihr euer Produkt bei Microsoft registriert habt, loggt euch einfach mit euren Zugangsdaten ein, oder
    3. sucht aus dem Drop-Down-Menü euer Produkt aus und gebt im Feld rechts daneben die dazugehörige Seriennummer ein
    4. im Anschluss könnt ihr das Recovery-Image downloaden und damit ein entsprechendes Recovery-Laufwerk erstellen, welches in Form eines USB-Drives über 16 Gigabyte freien Speicher verfügen und in FAT32 formatiert sein muss

    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Windows 10 Pro auf Windows 10 S downgraden - so gehts

    ?
    Meinung des Autors
    Es kann viele Gründe geben, nach dem Upgrade von Windows 10 S auf Windows 10 Pro wieder zurück wechseln zu wollen. Einer der mir persönlich einfallen würde, wäre die verlängerte Akkulaufzeit - insofern man mit den "Einschränkungen" des Windows Stores zurecht kommt.Jetzt kommentieren!
    Möchtest du über neue Artikel benachrichtigt werden?

    1. Trage dich in unseren Newsletter ein, um bei einem neuen Artikel (oder einmal täglich / wöchentlich) per E-Mail informiert zu werden

    2. Und / oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Ratgeber-Artikel mehr zu verpassen
    « Dell UltraSharp U3818DW - neuer 37,5-Zoll 24:10-Curved Monitor mit 3840 x 1600 Bildpunkten angekündigt - UPDATEMicrosoft Surface Note - Konzeptzeichnungen zu faltbarem Smartphone oder Tablet aufgetaucht »
    Ähnliche News zum Artikel

    Windows 10 Pro auf Windows 10 S downgraden - so gehts

    Amazon: deutsche Homepage auf türkisch, englisch oder weiteren Sprachen nutzen - so geht es
    Deutschland wird immer internationaler. Das hat man auch bei Amazon erkannt, und man reagiert darauf, indem die deutsche Internetseite in... mehr
    Ultra HD Blu Ray: alle Filme in Deutschland auf dem neuen Datenträger - UPDATE
    26.01.2016, 15:37 Uhr: Ab Anfang März 2016 werden die ersten Ultra HD Blu Ray Player sowie die entsprechenden Discs verkauft werden. Den... mehr
    Windows 10: ungewöhnlich langer Boot-Vorgang und System-Festplatte, die plötzlich bis zum Rand gefüllt ist - daran kann es liegen
    Sollte euer Windows 10 plötzlich ungewöhnlich viel Zeit für den Boot-Vorgang benötigen, die System-Festplatte (SSD) - auf welcher Windows... mehr
    Nokia 9: technische Daten, Termin und Preis des Top-Smartphone mit Android - UPDATE IV
    25.09.2017, 10:58 Uhr: Im Lauf dieses Jahres hat die wiederauferstandene Marke Nokia bereits vier Android-Smartphones auf den Markt... mehr
    YouTube wird auf Fire TV (Stick) abgeschaltet - Streit zwischen Google und Amazon - UPDATE
    06.12.2017, 09:31 Uhr: Die beliebteste Videoplattform und die wahrscheinlich verbreitetste Streaming-Hardware gehören einfach zusammen.... mehr

    Windows 10 Pro auf Windows 10 S downgraden - so gehts

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von Slayer10061977
      Slayer10061977 -
      Windows 10 S ist ein sehr schlechter Witz... Sieht aus wie ein weitere Versuch Windows RT zu reanimieren...
    1. Avatar von WalterB
      WalterB -
      Wie viel Speicherplatz braucht den Windows 10S, die Frage beruht darauf um bei einem "Intel-Compute-Stick" das System zu installieren, diese Stick haben ja meistens nur 24 GB ?
    1. Avatar von G-SezZ
      G-SezZ -
      Ich habe für mein Tablet auch schon drüber nachgedacht. Aber nur mit Store Apps kommt man halt nicht weit. Geht schon beim Browser los, gibts überhaupt eine Alternative zu Edge? Kein Thunderbird für emails. Der einzige Vorteil meines Windows Tablets gegenübe meinem Android ist dass darauf win32 Anwendungen laufen, da ist Win10S irgendwie der reinste Schuss ins Knie. Wenn mandarauf verzichten kann, dann ist man Android oder Linux einfach besser dran.