• Windows 10 - automatischen Update-Neustart unterbinden oder Updates dauerhaft verhindern - so gehts - UPDATE

    Fast täglich können die Windows-10-Nutzer mit Updates rechnen und wenn diese noch so klein ausfallen. Allerdings ist Windows 10 so eingerichtet, dass nach einem größerem Update ein automatischer Systemneustart ansteht, egal ob man als Nutzer gerade angemeldet ist oder nicht. Diese automatischen Systemneustarts lassen sich unter Windows 10 aber auch deaktivieren, so dass der Nutzer entscheiden kann, wann ein Neustart durchgeführt werden soll und wann es unpassend ist. In diesem Ratgeber erkläre ich euch, wie ihr die automatischen Neustarts bei Updates unter Windows 10 verhindern oder Updates sogar gänzlich deaktivieren könnt



    https://www.winboard.org/artikel-attachments/82099-windows-modifikation.jpg


    Original-Artikel vom 01.09.2016 17:41 Uhr


    Viele Nutzer, die ihren PC über Nacht anlassen, weil dieser irgendwelche Aufgaben wie Downloads oder Ähnliches zu erledigen hat, kennen das nur zu gut, dass der PC irgendwann in der Nacht ein Update automatisch bezogen und installiert hat und im Anschluss einen Neustart durchgeführt hat, wodurch vorher nicht gesicherte Daten verloren sind. Unter Windows 10 wurde von Microsoft allerdings eine Funktion implementiert, über die sich einstellen lässt, wann das Betriebssystem einen Neustart durchführen darf und wann nicht. Da diese Funktion allerdings ein wenig versteckt liegt, erklären wir euch in diesem Praxis-Tipp, wie ihr vorzugehen habt.



    • klickt im Startmenü auf Einstellungen und im folgenden Fenster auf Update und Sicherheit
    • unter Windows Update klickt ihr auf Erweiterte Optionen wodurch sich ein weiteres Fenster öffnet
    • unter Installationsart für Updates auswählen bei der aktuell Automatisch (empfohlen) angezeigt wird, öffnet ihr das Drop-Down-Menü und wählt Zur Planung eines Neustarts benachrichtigen



    https://www.winboard.org/artikel-attachments/82096-windows-update-1.jpg


    Die Einstellungen werden automatisch gespeichert, so dass das Fenster einfach wieder geschlossen werden kann. Ab sofort werden anstehende Updates zwar weiterhin automatisch geladen und installiert, das System fragt aber nach einem Neustart und macht dies nicht mehr selbständig.



    Automatische Updates unter Windows 10 dauerhaft deaktivieren - auf eigene Gefahr



    Hinweis: Wer diese Funktion nutzt, erhält keinerlei Updates mehr, wodurch Sicherheitslücken entstehen können, für deren entstandenen Schaden weder wir noch Microsoft zur Verantwortung gezogen werden können. Wer seine Updates und somit auch die Sicherheitsupdates wissentlich deaktiviert, sollte sich im Vorfeld im Klaren sein, welches Risiko man damit eingeht.

    Wie schon unter Windows XP, Windows Vista, Windows 7 und auch Windows 8.x lassen sich auch unter Windows 10 die Updates gänzlich deaktivieren. Diese Methode ist unter Windows 10 Pro getestet worden. Ob dies auch mit einem Windows 10 Home möglich ist, kann ich nicht mit Sicherheit sagen. Folgende Vorgehensweise ist zu beachten:



    • klickt auf Start und gebt dort Dienste oder services.msc ein und bestätigt mit Enter
    • Im sich jetzt öffnenden Dienste-Fenster scrollt ihr fast bis ganz nach unten und klickt mit der rechten Maustaste auf den Eintrag Windows Update - wählt Beenden
    • klickt nun noch einmal mit der rechten Maustaste auf Windows Update und wählt Eigenschaften
    • ändert hier den Starttyp von automatisch oder manuell auf deaktiviert
    • bestätigt nun die Änderungen mit Übernehmen, wodurch die automatische Windows Updates deaktiviert sind



    https://www.winboard.org/artikel-attachments/82097-windows-update-2.jpg

    https://www.winboard.org/artikel-attachments/82098-windows-update-3.jpg


    Ihr könnt diese Änderungen jederzeit rückgängig machen, doch bedenkt, dass Microsoft die Windows-10-Versionen nur bis zu einem gewissen Punkt kumulativ aufbaut. Die erste Build 10240 vom Juli vergangenen Jahres erhält aktuell keine Updates mehr von Microsoft. Zu den aktuellen Builds zählen die Build 10586 (TH2 vom November vergangenen Jahres) sowie die Build 14393 (Anniversary Update vom 02. August 2016), die aktuell noch in Wellen verteilt wird.



    UPDATE: 03.01.2017 13:02 Uhr


    Mit den letzten Windows-Updates ist eine automatische Neustartfunktion (Reboot) eingeführt worden, welche den PC nach einem Update automatisch neu starten lässt, ohne auf eventuell geöffnete Programme oder Anwendungen zu achten, so dass dort keine Speicherung durchgeführt wird und Daten verloren gehen können.


    Die Kollegen von Sempervideo haben jetzt weitere Möglichkeiten aufgeführt, welche einen automatischen Neustart nach einem Update verhindern können.



    Nutzungszeit ändern


    Microsoft hat in Windows 10 eine Funktion implementiert, die unter dem Begriff "Nutzungszeit" zu finden ist. Insofern zum Abschließen einer Updateinstallation ein Neustart nötig ist, wird der PC innerhalb der eingestellten Nutzungszeit nicht automatisch neugestartet. Um die Nutzungszeit euren Bedürfnissen anzupassen, geht ihr wie folgt vor.


    • klickt auf "Start" und anschließend auf "Einstellungen" - oder nutzt das Info-Center (unten rechts in der Taskleiste) und wählt dort "Einstellungen"
    • navigiert nun weiter über "Update und Sicherheit" und klickt im Bereich "Windows Update" auf "Nutzungszeit ändern"
    • hier könnt ihr nun einen Zeitrahmen einstellen, in welchem der PC keinesfalls einen automatischen Neustart durchführen soll



    https://www.winboard.org/artikel-attachments/83849-win10-update-01.jpg

    https://www.winboard.org/artikel-attachments/83850-win10-update-02.jpg


    Hinweis: Vor dem Neustart wird von Windows geprüft, ob sich der PC gerade in Verwendung findet. Wie genau Microsoft "Verwendung" definiert, habe ich bislang noch nicht herausfinden können. Es ist also möglich, dass wenn sich der PC im Bildschirmschoner-Modus oder gar Ruhezustand befindet, der automatische Update-Dienst dennoch ohne Nachfrage durchgeführt wird.

    Update-Dienst in der Aufgabenplanung deaktivieren


    Eine weitere Möglichkeit, die automatischen Updates zu verhindern kann in der Deaktivierung des Reboot-Dienstes in der Aufgabenplanung gefunden werden. Dazu geht ihr wie folgt vor:


    • "Rechtsklick auf Start" -> "Systemsteuerung"
    • "System und Sicherheit" -> nach unten scrollen und auf "Verwaltung"
    • "Doppelklick" auf "Aufgabenplanung"
    • navigiert nun in der linken Spalte zu "Aufgabenplanungsbibliothek" -> "Microsoft" -> "Windows" -> "UpdateOrchestrator"
    • habt ihr den "UpdateOrchestrator" angewählt, sucht ihr in der mittleren Spalte nach dem Eintrag "Reboot", führt einen Rechtsklick darauf aus und wählt "Deaktivieren"



    https://www.winboard.org/artikel-attachments/83851-win10-update-03.jpg

    https://www.winboard.org/artikel-attachments/83852-win10-update-04.jpg


    Wem die schriftliche Schritt-für-Schritt-Anleitung zu kompliziert sein sollte, kann sich auch gerne das Video von SemperVideo ansehen:


    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Windows 10 - automatischen Update-Neustart unterbinden oder Updates dauerhaft verhindern - so gehts - UPDATE

    ?
    Meinung des Autors
    Obwohl ich mit Windows 7 bewusst ohne automatischen Updates mehrere Jahre sehr gut gefahren bin, möchte ich keinem empfehlen, das im zweiten Teil des Ratgebers dauerhafte Deaktivieren von automatischen Updates durchzuführen. Der Vollständigkeit halber habe ich es aber dennoch mit aufgeführt. Die automatischen Neustarts zu verhindern ist allerdings eine Sache, die sehr vielen Nutzern ans Herz zu legen ist.Jetzt kommentieren!
    Möchtest du über neue Artikel benachrichtigt werden?

    1. Trage dich in unseren Newsletter ein, um bei einem neuen Artikel (oder einmal täglich / wöchentlich) per E-Mail informiert zu werden

    2. Und / oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Ratgeber-Artikel mehr zu verpassen
    « Windows 10: „Hardware kann jetzt entfernt werden“-Benachrichtigung erscheint nicht mehr - was tun?CES 2017 in Las Vegas: VR/AR-Brille für PC und Alexa Smart Assistant von Lenovo vorgestellt »
    Ähnliche News zum Artikel

    Windows 10 - automatischen Update-Neustart unterbinden oder Updates dauerhaft verhindern - so gehts - UPDATE

    Pop around the clock: am 1.Mai fast 24 Stunden Konzerte bei 3sat - das volle Programm
    Traditionen wollen gepflegt werden: bereits seit Silvester 2002 sendet 3sat, das öffentlich-rechtliche Gemeinschaftsprogramm von ARD, ZDF,... mehr
    Windows 10 Creators Update: Microsoft rät von manueller Installation ab
    Viele Nutzer warten voller Spannung auf das auch als Redstone 2 bekannte Update. Um den Vorgang zu beschleunigen, kann die Aktualisierung... mehr
    Call of Duty: WWII - im kommenden Teil geht es back to the roots - UPDATE mit Ankündigungstrailer
    In gut zwei Tagen soll der neue Shooter "Call of Duty: WWII" offiziell vorgestellt werden, mit denen die Entwickler von Sledgehammer Games... mehr
    Nvidia GT 1030 soll AMDs Radeon RX 550 kontern - UPDATE
    Da der Chiphersteller Nvidia die Einstiegs- oder auch Low-End-Klasse nicht kampflos der Konkurrenz von AMD überlassen möchte, scheint man... mehr
    Amazon Echo Look - Alexa kann jetzt nicht nur zuhören, sondern auch sehen
    Amazons Sprachassistentin Alexa, welche bereits in den Produkten "Echo Dot" sowie "Amazon Echo" zu finden ist, erhält jetzt eine... mehr

    Windows 10 - automatischen Update-Neustart unterbinden oder Updates dauerhaft verhindern - so gehts - UPDATE

    – deine Meinung ?