• Amazon vs. Netflix: Film-Flatrate im Vergleich - wer das bessere Angebot hat

    Für Serienfans ist Netflix oftmals die erste Wahl, denn die eigenproduzierten Inhalte sind zahlreich und oftmals von hoher Qualität, auch wenn Amazon hier inzwischen durchaus einiges zu bieten hat. Doch wie sieht es für Filmfans aus? Nachfolgend wollen wir klären, wer hier die Nase vorn hat



    Kosten und Nutzung:


    Bei Amazon wird für eine Film-Flatrate eine Mitgliedschaft bei Prime benötigt. Diese kostet 49 Euro pro Jahr und beinhaltet zusätzlich Dinge wie einen beschleunigten Lieferservice, den Zugriff auf Prime Music und einige Dinge mehr. Alternativ ist auch eine monatliche Buchung für 7,99 Euro möglich. Bei Amazon können Filme im Rahmen des Abos auf zwei Geräten gleichzeitig angesehen werden. Bei Netflix muss tiefer in die Tasche gegriffen werden, denn hier gibt es für 7,99 Euro nur den Zugriff für ein Gerät. Zwei Geräte kosten 9,99 Euro/Monat, bis zu vier Geräte und Ultra HD liegen bei 11,99 Euro. Vor der Anmeldung zeigt sich Netflix allerdings nicht gerade benutzerfreundlich, denn eine Suche über verfügbare Inhalte ist erst nach Erstellung eines Accounts möglich. Interessenten sollten sich also erst einmal über eine der speziellen Suchmaschinen informieren. Amazon ist in diesem Punkt deutlich transparenter, denn hier ist die Suche inklusive umfangreicher Filterung auch ohne Anmeldung möglich. In beiden Fällen ist eine Nutzung auf zahlreichen Plattformen möglich, darunter auf Smartphones, Tablets, SmartTV oder Streaming-Geräten wie Fire TV und ähnlichem.


    Das Angebot:


    Auf den ersten Blick geht hier das Rennen ganz klar an Amazon. Im Rahmen der Flatrate stehen aktuell rund 2.150 Filme zur Auswahl, während es bei Netflix gerade einmal 1.200 sind. Natürlich sagt die reine Anzahl nur wenig über die Qualität aus, doch bei genauerer Betrachtung zeigt sich, dass man bei Amazon tatsächlich die interessanteren Titel findet. Bei Netflix scheinen viele Lückenfüller im Programm zu sein. Dieser Punkt ist allerdings sehr individuell und nach persönlichem Geschmack zu betrachten. Fakt ist in beiden Fällen: die meisten Filme haben bereits mehrere Jahre auf dem Buckel, wirklich aktuelle Angebote sind eher selten.


    Das Bild:


    Hier nehmen sich beide Portale so gut wie nichts. Viele Inhalte sind in HD verfügbar, und bei entsprechend schneller Datenleitung wird eine (sehr) gute Qualität geboten. Bei Netflix fällt allerdings auf, dass oftmals amerikanische Vorlagen mit deutschem Ton ausgestrahlt werden. Dies äußert sich dadurch, dass etwa die deutschen Einblendungen bei englischen Hinweisen im Film fehlen, oder dass englische Untertitel eingeblendet werden, obwohl teilweise deutsch gesprochen wird (etwa bei den deutschen Dialogen in "Django unchained"). Bei Amazon hingegen scheint man deutlich öfter auf die deutschen Master zurückzugreifen.


    Der Ton:


    Auch hier herrscht oftmals Gleichstand. Viele Filme verfügen über eine Tonspur in Dolby Digital (Plus) 5.1, zudem sind inzwischen oftmals mehrere Sprachfassungen im Angebot. In diesem Punkt hat Netflix einen kleinen Vorsprung, denn den Originalton gibt es für fast alle Filme, während es bei Amazon auf dem Gebiet durchaus noch Potenzial nach oben gibt. Das gilt auch bei verfügbaren Untertiteln für Hörgeschädigte, die es bei Netflix augenscheinlich für mehr Filme gibt.


    Besonderheiten wie Zusatzinformationen und Offline-Nutzung:


    In diesem Punkt ist Amazon klarer Sieger. So gibt es für viele Filme Informationen über das Portal X-Ray, das Details über Schauspieler und/oder zu hörende Filmmusik liefert. Doch Amazon hat einen ganz entscheidenden weiteren Vorteil, denn Filme können auf Smartphone oder Tablet gespeichert werden, um diese unterwegs ohne Online-Verbindung anzusehen. Diese Möglichkeit bietet Netflix aktuell nicht, woran sich so schnell auch nichts ändern wird.


    Fazit:


    Klarer Sieg nach Punkten für Amazon. Hier gibt es für (deutlich) weniger Geld das größere und bessere Angebot, das zudem auch noch offline auf mobilen Geräten nutzbar ist. Netflix hat dem nur wenig entgegenzusetzen, weswegen Filmfans beim Mitbewerber auf Dauer glücklicher werden und auch noch von den zahlreichen Zusatzangeboten profitieren können.

    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Amazon vs. Netflix: Film-Flatrate im Vergleich - wer das bessere Angebot hat

    ?
    Meinung des Autors
    Streaming über Video-on-demand wird immer beliebter, weil es deutlich flexibler als das herkömmliche Fernsehen ist und ein großes Angebot an Filmen gibt. Für Filmfans stellt sich da natürlich die Frage, ob sie ihr Geld lieber bei Amazon oder bei Netflix ausgeben. Unser Test beider Portale liefert ein sehr ein sehr eindeutiges Ergebnis.Jetzt kommentieren!
    Möchtest du über neue Artikel benachrichtigt werden?

    1. Trage dich in unseren Newsletter ein, um bei einem neuen Artikel (oder einmal täglich / wöchentlich) per E-Mail informiert zu werden

    2. Und / oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Ratgeber-Artikel mehr zu verpassen
    « Telekom-Pishing-Versuch: Kunden sollten schnellstens ihre Passwörter ändernWindows 10 - Startmenü-Kategorie erstellen oder editieren - so gehts »
    Ähnliche News zum Artikel

    Amazon vs. Netflix: Film-Flatrate im Vergleich - wer das bessere Angebot hat

    Windows 10 Creators Update - Desktop-Icons ordnen sich nach Bildschirmschoner-Timeout neu - das kann helfen
    Durch das Upgrade oder auch die Neuinstallation auf Microsofts aktuelles Windows 10 Creators-Update kann es unter Umständen vorkommen, dass... mehr
    Ultra HD Blu Ray: alle Filme in Deutschland auf dem neuen Datenträger - UPDATE
    26.01.2016, 15:37 Uhr: Ab Anfang März 2016 werden die ersten Ultra HD Blu Ray Player sowie die entsprechenden Discs verkauft werden. Den... mehr
    Mass Effect: Andromeda - neue Hinweise über Quarianer-Arche aufgetaucht
    Obwohl sich Electronic Arts dazu entschieden hat, das Mass-Effect-Franchise vorerst auf Eis zu legen, hat Bioware das Ende des Spiels so... mehr
    Google Play Music: 4 Monate kostenlos testen und sofort kündigen - so geht es - UPDATE
    15.05.2017, 12:12 Uhr: Google möchte mal wieder Nutzer von seinem Musik-Streaming-Dienst überzeugen. Statt der üblichen 30 oder gar 90... mehr
    AMD - AGESA v1.0.0.6 soll RAM-Kompatibilität auf AM4-Mainboards weiter verbessern
    Obwohl AMD mit den neuen Ryzen-CPUs einen durchschlagenden Erfolg feiern kann, bringen die Prozessoren immer noch nicht ihr volles... mehr

    Amazon vs. Netflix: Film-Flatrate im Vergleich - wer das bessere Angebot hat

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von G-SezZ
      G-SezZ -
      doch bei genauerer Betrachtung zeigt sich, dass man bei Amazon tatsächlich die interessanteren Titel findet.
      WENN man sie findet. Ich habe beide Dienste abonniert. Bei Netflix stöbere ich maximal 5min bis ich über etwas stolpere das mich interessiert, bei Amazon kann ich teilweise 30min und länger wühlen ohne fündig zu werden.
      Dazu kommt dass bei Netflix fast alle Filme und Serien in Originalsprache verfügbar sind, bei Amazon suche ich die oft vergeblich. Und dann noch die kleine Nebensächlichkeit dass auf dem Amazon Fire TV Stick die Netflix App bequemer zu bedienen ist als das Amazon Angebot selbst.
      Die Krönung ist dass ich Netflix auch in der Schweiz mit meinem deutschen Account streamen kann, Amazon sperrt den Prime Service und lässt mich nur an gekaufte Titel ran.
      Das alles bringt mich trotz der größeren Auswahl immer wieder zu dem Schluss dass der enorme Preisunterschied zwischen 50€/Jahr für Amazon und 108€/Jahr für Netflix doch gerechtfertigt ist. Wenn ich mich für einen Dienst entschieden müsste würde ich ohne zu zögern Netflix wählen.
    1. Avatar von Geronimo
      Geronimo -
      Bei mir ist es genau umgekehrt, denn ich finde Netflix ziemlich unstrukturiert und unübersichtlich - und zwar sowohl auf der Homepage als auch auf Fire TV. Bei letzterem bekleckert sich auch Amazon nicht gerade mit Ruhm, doch auf der Homepage helfen zahlreiche Filter schnell beim Suchen und Finden. Zudem kann man dort üblicherweise anhand der Bewertungen besser die Spreu vom Weizen trennen, wobei auf dem Fire TV auch noch die Punktzahlen von IMDb gute Anhaltspunkte liefern. Daher wurde im Artikel auch extra noch einmal auf den Ratgeber zur Suchfunktion auf der Amazon-Webseite verlinkt.

      Edit: mich stört bei Netflix auch, dass ich auf der Homepage nur in eingeloggtem Zustand suchen kann, und dabei jede Menge Daten zu eventuellen Vorlieben preisgebe. Bei Amazon hingegen geht das auch mehr oder weniger anonym ohne Login.

      Auf das Thema Originalsprache wurde ja auch eingegangen, hier ist Netflix in der Tat oftmals besser. Aber immerhin hat Amazon in den vergangenen Monaten kräftig nachgelegt, gefühlt gibt es den O-Ton inzwischen bei mindestens zwei Dritteln aller Filme. Bei der Bedienung auf Fire TV fehlt mir bei Netflix übrigens eine wichtige Funktion von Amazon: zurückspringen um jeweils 10 Sekunden - hat mir schon oft geholfen, wenn bei der Synchronisation genuschelt wird

      Bei der Nutzung in der Schweiz hast du aber völlig recht, denn Amazon gestattet den Zugriff auf die Flatrate nur in Deutschland und Österreich.
    1. Avatar von G-SezZ
      G-SezZ -
      Bei der Bedienung auf Fire TV fehlt mir bei Netflix übrigens eine wichtige Funktion von Amazon: zurückspringen um jeweils 10 Sekunden
      Mir gefällt die Suchleiste von Netflix sehr viel besser. Wenn man die Taste kurz gedrückt hält und beim Start des Rücklaufs gleich wieder loslässt geht das eigentlich auch ganz gut. Damit kann man vor allem sehr gut hin und her suchen, während des Suchens mal kurz anhalten um zu schauen wo man gerade ist, usw. Bei Amazon geht man auf Fast-Forward und muss hoffen nicht am Ziel vorbei zu schießen. Die erste Stufe ist zu langsam, die zweite schon zu schnell um noch etwas erkennen zu können, und wenn man die Suche anhält beginnt er gleich zu puffern.

      Ich suche sehr selten gezielt nach Filmen, stöbere in der Regel nur. Bei Netflix starte ich die App, und in den ersten drei Zeilen von Vorschlägen finde ich gleich etwas interessantes. Bei Amazon bekomme ich immer wieder die gleichen Vorschläge die mich oft nicht im geringsten interessieren. Und wenn ich in Katgerorien suche bekomme ich immer wieder die gleiche Liste in der selben Reihenfolge, die ich erstmal um hundert Titel nach hinten scrollen muss um überhaupt was neues zu entdecken.

      Dass Anbieter wissen nach was ich suche stört mich nicht, wenn ich es dann anschaue wissen sie es doch eh. Nachteile sehe ich daran nicht. Eher Vorteile in Form von besseren Vorschlägen. Ich suche aber normalerweise eh nicht im Browser. Selbst wenn diese Nutzungsdaten Dritten in die Hände fallen würden wüsste ich nicht was die davon hätten. Zu den Filmen für die ich mich schämen würde wurde ich von meiner besseren Hälfte genötigt.

      Was mich an Amazon auch etwas stört ist dass Serien ewig lange nur zum Kauf oder leihen angeboten werden, bevor sie über prime verfügbar sind. Da bekommt man immer Möhre vor die Nase gehalten und muss dafür extra zahlen. Nicht selten freue ich mich wenn eine neue Serienstaffel auftaucht und werde dann wieder enttäuscht weil sie nur zu kaufen ist.
      Was bei Netflix auftaucht kann ich nutzen, ohne drüber nachzudenken. Mir fehlt bei Amazon einfach eine durchgängige klare Trennung zwischen Prime und Nicht-Prime Inhalten.
      Vor allem bei Serien ist Amazon etwas unorganisiert. Deutsche und OV Versionen haben manchmal getrennte eigene Einträge. Manchmal findet man unter einem Eintrag nur zwei Staffeln und die dritte wieder unter einem eigenen.
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    Klicke hier, um dich anzumelden