• Windows 10: Akkulaufzeit bei Video-Wiedergabe verlängern - so geht es

    Kaum etwas saugt den Akku eines Notebook oder Laptop so schnell leer, wie das abspielen von Filmen und Videos. Unter Windows 10 gibt es jedoch mehrere Möglichkeiten, den Energieverbrauch bei der Wiedergabe zu reduzieren. Nachfolgend erklären wir, wie das geht und welche Nachteile dabei in Kauf genommen werden müssen



    Die erste Möglichkeit, um den Akkubetrieb zu verlängern, ist schlicht eine Reduzierung der Display-Helligkeit. Manche Laptops bieten dafür eigene Helligkeitsregler, die durch ein Sonnen- oder Glühlampen-Symbol angezeigt und zumeist über die Zusatztaste "Fn" gesteuert werden. Zudem steht in den Einstellungen unter "System" -> "Anzeige" (in der Regel voreingestellt) -> "Helligkeit und Farbe" ein Schieberegler zur Verfügung, über den die Leuchtstärke reduziert werden kann. Bei manchen Laptops wird dort auch die Option "Helligkeit automatisch an veränderte Lichtverhältnissen anpassen" angeboten, die die Displaybeleuchtung bei Dunkelheit selbsttätig reduziert. Je nach Umgebungslicht und Bildschirm muss aber mit schlechterer Erkennbarkeit vor allem in dunklen Bildbereichen gelebt werden.


    Alternativ beziehungsweise zusätzlich gibt es eine weitere Möglichkeit. Diese wird folgendermaßen genutzt:


    1. Einstellungen öffnen
    2. Jetzt auf die Schaltfläche "Apps" klicken
    3. Jetzt in der linken Spalte auf Videowiedergabe" klicken
    4. Jetzt im rechten Bereich nach unten scrollen zu Akkuoptionen


    Dort gibt es ein Menü, bei dem es die Wahlmöglichkeiten zwischen "Für Videoqualität optimieren" und "Für Akkulaufzeit optimieren" angeboten wird. Sofern letzteres ausgewählt wird, steht eine weitere Möglichkeit durch setzen des entsprechenden Hakens zur Wahl. Diese lautet: "Ich bevorzuge es, wenn bei Batteriebetrieb Videos mit einer niedrigeren Auflösung abgespielt werden". Das funktioniert in der Regel aber nur dann, wenn auch eine geringere Auflösung angeboten wird, wie es zumeist beim Streaming der Fall ist, etwa bei Amazon Video, Netflix, Sky Go, YouTube und anderen Portalen. Bei der Wiedergabe von Inhalten auf der Festplatte oder dem DVD-Laufwerk findet hingegen keine Konvertierung in eine niedrigere Auflösung statt - das wäre auch kontraproduktiv, da die Umwandlung reichlich Energie verbrauchen würde. Der Nachteil dieser Methode ist natürlich die verschlechterte Bildqualität, womit man bei bestimmten Videos, Filmen oder Seien aber sicher leben kann, wenn dafür im Gegenzug der Akku länger durchhält.

    Gefällt dir der Artikel

    Windows 10: Akkulaufzeit bei Video-Wiedergabe verlängern - so geht es

    ?
    Meinung des Autors
    Die Wiedergabe von Videos, Filme und Serien ist ein wahrer Akkufresser. Doch unter Windows 10 gibt es Möglichkeiten, mit denen die Nutzungsdauer der Batterie verlängert werden kann. Die verschiedenen Wege werden aber jeweils mit ihren eigenen Nachteilen erkauft.Jetzt kommentieren!
    « Skype Classic: klassicher Desktop-Client wird nun doch nicht eingestampftAktuelle Wettervorhersage ohne Apps im Webbrowser über Google am Desktop PC aufrufen »
    Ähnliche News zum Artikel

    Windows 10: Akkulaufzeit bei Video-Wiedergabe verlängern - so geht es

    Kontakte am Desktop PC oder Laptop in Skype sperren oder wieder freigeben - So funktioniert es!
    Skype ist für viele zwar nicht mehr so wichtig wie andere Messenger, aber wird trotzdem noch genutzt und so kann es auch hier passieren,... mehr
    Windows 10: App-Zusatz "Neu" aus dem Startmenü entfernen - so geht's
    Windows 10 ist standardmäßig so eingerichtet, dass jedes neu installierte Programm und auch jede neue App, die im Startmenü verknüpft... mehr
    Windows 10: Kontextmenü (Rechtsklick) individuell anpassen - so geht's - UPDATE
    Mit dem über einen Rechtsklick auf eine freie Stelle des Desktops aufrufbaren Kontextmenü lassen sich schon standardmäßig allerhand... mehr
    Windows 10: mehrere Bilder gleichzeigtig verkleinern - so geht's
    Die Möglichkeit, Fotos in hochauflösender Qualität zu erstellen ist in der heutigen Zeit dank DSLR oder auch Smartphones kein Problem mehr.... mehr
    Skype für Windows für Notrufe verwenden - Das sind die offiziellen Einschränkungen!
    Immer wieder taucht die Frage auf was es mit der Skype Notruf Funktion auf sich hat, dabei müsste man eigentlich nur das Kleingedruckte in... mehr

    Windows 10: Akkulaufzeit bei Video-Wiedergabe verlängern - so geht es

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von Nusshorn
      Nusshorn -
      spart man eigentlich strom, wenn man die Videoqualität bei Youtubevideos herunterdreht?
      Es zieht weniger Daten und die Grafikkarte hat weniger zu arbeiten, kann das sein?
    1. Avatar von G-SezZ
      G-SezZ -
      Klares Ja ABER, einen deutlichen Unterschied wirst du nur dann spüren wenn dein PC keine Hardwarebeschleunigung für das jeweilige Videoformat hat, weil dann die CPU einen gehörigen Rechenaufwand betreibt. Ist eine entsprechende Hardwarebeschleunigung vorhanden halten sich Rechenaufwand und somit auch Stromverbrauch und Sparpotential in Grenzen. Die Youtube Formate dürften mittlerweile von allen aktuellen rechnern unterstützt werden. Also, Ja du kannst mit niedrigerer Qualität theoretisch etwas sparen, aber ob es genug ist dass es sich lohnt ist eine andere Frage. Oder anders gesagt, wenn es auf 5-10% mehr Laufzeit ankommt sollte man das Video vielleicht komplett sein lassen.
      Mein 3770K hat z.B. noch keine Beschleunigung für das 4K Format, da hängt die CPU Dauerhaft bei 25-35%, und der Stromverbrauch ist wesentlich höher als bei 1080p, wo die CPU bei 1% Last die Füße komplett hochlegt. Da würde es sich schon lohnen.
      Ähnlich kann es auch zwischen 24/30Hz und 60Hz Formaten ausfallen. Auf einem recht alten Laptop geht das bei mir sogar so weit dass 30Hz mit nur 10% Prozessorlast laufen, aber 60Hz komplett unmöglich sind (100% Last, stotterndes Bild).
    1. Avatar von Alfiator
      Alfiator -
      Das heisst wenn die Graka mit ackert hält der Akku länger?Ernährt die sich von heißer Luft oder wie?
    1. Avatar von G-SezZ
      G-SezZ -
      Wenn es die Grafikkarte dank Hardwaredecoder mit links hin bekommt kann das schon sparsamer ausfallen als wenn sich die CPU dafür abrackern muss. Berechnung in Hardware, durch eigens dafür angeordnete Transistoren ist grundsätzlich effizienter als in Software durch einen Prozessor.
      Prozessoren sind das Schweizer Taschenmesser unter den ICs, damit kann man zwar quasi alles machen, aber dafür sind sie für nichts wirklich gut bzw effizient.
      Definitiv wird eine intel CPU mit HD-Grafik weniger Strom brauchen wenn das HD-Grafik Modul einen passenden Dekoder hat, als wenn der prozessor in Software dekodieren muss. Wie das mit großen dedizierten Grafikkarten aussieht weiß ich nicht, aber es würde mich eigentlich wundern wenn es da großartig anders wäre. Wobei deren idle Verbrauch ja schon höher ist als der eines Video Dekoders...
      Mit dem Strom den ein Fire TV Stick beim Streamen braucht (2W) würden sich an vielen Grafikkarten kaum die Lüfter drehen.