• Windows 10: Aktivitätsverlauf löschen - so geht's

    Um die persönlichen Nutzerdaten wie den Verlauf vom Browser, den Suchverlauf, die von Cortana oder auch die Standortaktivität zwischen den verschiedenen, mit einem Microsoft-Account angemeldeten Geräten synchronisieren zu können, werden diese von Microsoft gesammelt und gespeichert. Diese Daten lassen sich aber auch wieder löschen, sogar einzeln, wenn es gewünscht sein sollte. Wie das funktioniert und wo die Unterschiede zwischen den verschiedenen Windows-Versionen liegen, soll euch dieser Praxis-Tip erklären



    https://www.winboard.org/artikel-attachments/93366-windows-modifikation.jpg


    Nicht jeder Windows-Nutzer ist damit einverstanden, dass sämtliche Nutzerdaten wie der Browserverlauf, der Suchverlauf, die Daten von Cortana oder auch die Standortaktivität auf dem Microsoft-Server gesammelt und gespeichert werden. Obwohl der erste Weg immer über die im Windows 10 integrierten Datenschutzeinstellungen gehen sollte, kann es natürlich auch vorkommen, dass diese nicht gewissenhaft eingestellt sind, womit dennoch einige Daten auf dem Microsoft-Server landen. Andererseits können auf Wunsch aber auch Daten nachträglich im Aktivitätsverlauf geändert respektive gelöscht werden. Hierzu gibt es zwei verschiedene Wege, die allerdings abhängig von der verwendeten Betriebssystem-Build (Version) sind.



    Löschen des Aktivitätsverlaufs über den Microsoft Account:


    Die erste Möglichkeit, den Aktivitätsverlauf zu löschen, funktioniert mit jedem Windows 10, ganz gleich ob es sich hier noch um die Verion 1507, 1511, 1607, 1703, 1709 oder auch die aktuelle 1803 handelt. Ruft hierzu einfach die Seite account.microsoft.com/privacy/activity-history auf und meldet euch mit eurem Microsoft--Account an. Anschließend könnt ihr dort alle Dateitypen, Stimme, Suchen oder auch Orten anklicken und die hinterlegten Einträge löschen.


    Möchtet ihr eine Übersicht von allen hinterlegten Daten haben, findet ihr diese unter dem Reiter "Übersicht" im Datenschutz-Dashboard unter account.microsoft.com/privacy/



    Löschen des Aktivitätsverlaufs über die Windows-Einstellungen:


    Nutzer des Windows 10 April Updates (1803), welche mindestens die Build 17040 installiert haben, können den Aktivitätsverlauf auch direkt in den Windows-Einstellungen löschen.


    • Drückt hierzu die Tastenkombination [Windows] + ["i"] und wählt den Eintrag "Datenschutz"
    • unter Windows-Berechtigungen auf der linken Seite klickt ihr dann auf den Eintrag "Aktivitätsverlauf"
    • jetzt solltet ihr auf der rechten Seite (siehe Screenshot) einen Button zum Löschen des Aktivitätsverlaufs finden
    • wer jetzt möchte, dass Windows keine Aktivitäten mehr sammelt und an Microsoft weiterleitet, kann man den Schalter bei "Windows meine Aktivitäten auf diesem PC sammeln lassen" auf "Aus" stellen



    https://www.winboard.org/artikel-attachments/93365-01.jpg


    Wird der Aktivitätsverlauf über die Windows-Einstellungen gelöscht, so kann es eine Weile dauern, bis die Löschung der Daten auch über den Microsoft-Account angezeigt wird.

    Gefällt dir der Artikel

    Windows 10: Aktivitätsverlauf löschen - so geht's

    ?
    Meinung des Autors
    Da ich persönlich kaum den Edge-Browser Cortana & Co nutze, fällt mein bei Microsoft gespeichertes Aktivitäts-Protokoll recht übersichtlich aus. Doch gerade für die Installation bzw. Neuinstallation von Windows 10 finde ich diese Speicherung der Daten, die in meinem Fall sowie in meinen Augen wenig persönlich sind, sehr effektiv und sinnvoll, da selbst der verwendete Desktophintergrund gespeichert wird, was mir die Arbeit im Falle einer Neuinstallation deutlich vereinfacht. Aber Geschmäcker und Ansichten sind da zum Glück auch unterschiedlich.Jetzt kommentieren!
    « Sky Q Receiver: extrem schnelles vorspulen und zurückspulen - so geht esGoogle Maps im Browser nutzen um Fahrpläne für, Bahn, Bus, S-Bahn und U-Bahn zu prüfen »
    Ähnliche News zum Artikel

    Windows 10: Aktivitätsverlauf löschen - so geht's

    Kontakte am Desktop PC oder Laptop in Skype sperren oder wieder freigeben - So funktioniert es!
    Skype ist für viele zwar nicht mehr so wichtig wie andere Messenger, aber wird trotzdem noch genutzt und so kann es auch hier passieren,... mehr
    Windows 10: App-Zusatz "Neu" aus dem Startmenü entfernen - so geht's
    Windows 10 ist standardmäßig so eingerichtet, dass jedes neu installierte Programm und auch jede neue App, die im Startmenü verknüpft... mehr
    Windows 10: Kontextmenü (Rechtsklick) individuell anpassen - so geht's - UPDATE
    Mit dem über einen Rechtsklick auf eine freie Stelle des Desktops aufrufbaren Kontextmenü lassen sich schon standardmäßig allerhand... mehr
    Windows 10: mehrere Bilder gleichzeigtig verkleinern - so geht's
    Die Möglichkeit, Fotos in hochauflösender Qualität zu erstellen ist in der heutigen Zeit dank DSLR oder auch Smartphones kein Problem mehr.... mehr
    Skype für Windows für Notrufe verwenden - Das sind die offiziellen Einschränkungen!
    Immer wieder taucht die Frage auf was es mit der Skype Notruf Funktion auf sich hat, dabei müsste man eigentlich nur das Kleingedruckte in... mehr

    Windows 10: Aktivitätsverlauf löschen - so geht's

    – deine Meinung ?