• Windows 10: im Startmenü neue Gruppen erstellen - so wird's gemacht

    Der eine oder auch andere Windows-10-Nutzer arbeitet sehr gerne mit dem Metro-Startmenü, da es damit möglich ist, alle häufig verwendeten Anwendungen und Programme als Kachel zu hinterlegen und diese schnell starten zu können, ohne dass der ganze Desktop von Verknüpfungen zugemüllt wird. Doch wie auch schon bei den Desktop-Verknüpfungen können auch zu viele Kacheln im Startmenü dafür sorgen, dass die Übersicht verloren geht. Die Apps im Kachelmenü lassen sich allerdings nicht nur nach den eigenen Wünschen sortieren, sondern auch individuell gestalteten Gruppen zuordnen. Wie das funktioniert, soll euch dieser Praxis-Tipp zeigen



    https://www.winboard.org/artikel-attachments/93188-windows-modifikation.jpg


    Die Nutzung des Windows-10-Startmenüs hat Microsoft so einfach wie möglich gehalten, womit auch ein Großteil der Windows-Nutzer mehr als zufrieden ist. Wer allerdings fast ausschließlich mit dem Windows-10-Startmenü arbeitet, wird auch hier feststellen, dass bei zu vielen angehefteten Apps schnell die Übersichtlichkeit leidet. Um dieser Problematik Herr zu werden, lassen sich die im Startmenü angehefteten Anwendungen nicht nur nach den eigenen Wünschen sortieren, sondern auch neben den vorgegebenen Gruppen auch neue, ganz individuelle Gruppen erstellen.



    • klickt als auf eine beliebige Kachel im Startmenü und zieht diese mit gedrückter linker Maustaste an eine von euch gewünschte, leere Stelle
    • sobald oberhalb der Kachel ein neuer, leerer Balken (neue Gruppe) entsteht, könnt ihr die Kachel, beziehungsweise die linke Maustaste wieder loslassen
    • fahrt nun mit der Maus an die Stelle, wo zuvor der leere Balken für die neue Gruppe entstanden ist und führt darauf einen Linksklick aus
    • daraufhin erfolgt ein Eingabefeld, über welches ihr die Gruppe nach euren Wünschen benennen könnt
    • bestätigt zum Abschluss mit der Enter-Taste



    https://www.winboard.org/artikel-attachments/93187-01.jpg


    Hinweis: Um eine Gruppe wieder zu löschen, müsst ihr zunächst alle darin hinterlegten Kacheln in einer anderen Gruppe positionieren. Enthält die entsprechende Gruppe dann keinerlei Kacheln (Anwendungen) mehr, wird diese von Windows automatisch aus dem Startmenü entfernt.

    Gefällt dir der Artikel

    Windows 10: im Startmenü neue Gruppen erstellen - so wird's gemacht

    ?
    Meinung des Autors
    Arbeitet man viel mit dem Startmenü und den darin befindlichen Kacheln, sollte man durch eine neue und sinnvolle Gruppeneinteilung stets für Ordnung sorgen können.Jetzt kommentieren!
    « Sky Q Receiver: Download von On-Demand-Inhalten abschalten - so geht esThunderbird: Ton bei ankommenden Mails abschalten oder ändern - so geht es »
    Ähnliche News zum Artikel

    Windows 10: im Startmenü neue Gruppen erstellen - so wird's gemacht

    Kontakte am Desktop PC oder Laptop in Skype sperren oder wieder freigeben - So funktioniert es!
    Skype ist für viele zwar nicht mehr so wichtig wie andere Messenger, aber wird trotzdem noch genutzt und so kann es auch hier passieren,... mehr
    Windows 10: App-Zusatz "Neu" aus dem Startmenü entfernen - so geht's
    Windows 10 ist standardmäßig so eingerichtet, dass jedes neu installierte Programm und auch jede neue App, die im Startmenü verknüpft... mehr
    Windows 10: Kontextmenü (Rechtsklick) individuell anpassen - so geht's - UPDATE
    Mit dem über einen Rechtsklick auf eine freie Stelle des Desktops aufrufbaren Kontextmenü lassen sich schon standardmäßig allerhand... mehr
    Windows 10: mehrere Bilder gleichzeigtig verkleinern - so geht's
    Die Möglichkeit, Fotos in hochauflösender Qualität zu erstellen ist in der heutigen Zeit dank DSLR oder auch Smartphones kein Problem mehr.... mehr
    Skype für Windows für Notrufe verwenden - Das sind die offiziellen Einschränkungen!
    Immer wieder taucht die Frage auf was es mit der Skype Notruf Funktion auf sich hat, dabei müsste man eigentlich nur das Kleingedruckte in... mehr

    Windows 10: im Startmenü neue Gruppen erstellen - so wird's gemacht

    – deine Meinung ?