• Windows 10: Ping verbessern - Reaktionszeit im Internet verkürzen geht so

    Vor allem für Online-Spieler ist die Antwortzeit der Verbindung ein extrem wichtiges Kriterium. Falls diese zu lang ausfällt, gibt es Möglichkeiten, diese zu beschleunigen. Nachfolgend stellen wir einige davon vor



    Wie der sogenannte Ping gemessen wird und was das Ergebnis bedeutet, haben wir bereits in einem gesonderten Ratgeber erklärt. Sofern das Ergebnis nicht optimal ausfällt, gibt es diverse Möglichkeiten des "Tunings" am eigenen Anschluss. Dabei kann unter Umständen der Anbieter der Internetverbindung helfen, denn an DSL-Anschlüssen kann dieser möglicherweise den sogenannten Fastpath aktivieren (bei der Telekom ist dieser bereits Standard). Damit kann die Reaktionszeit maßgeblich verringert werden, und zwar von Werten zwischen 40 und 100 ms auf in der Regel unter rund 20 MS.


    Doch unabhängig davon hat man auch am eigenen Rechner diverse Verbesserungsmöglichkeiten. Die erste ist die klassische Problemlösung, nämlich der vollständige Neustart des Routers. Zudem sollte kontrolliert werden, ob im Hintergrund Aktivitäten ablaufen, beispielsweise der Download von Daten für Updates oder ähnliches. Falls ja, sollten diese abgewartet oder beendet werden. Auch die Beseitigung eines möglichen Flaschenhalses kann helfen, indem von einer drahtlosen WLAN-Verbindung auf ein LAN-Kabel umgestellt wird.


    Helfen sollen angeblich auch grundsätzliche Eingriffe in den Rechner. Als erstes wird folgendes empfohlen:


    1. Klassische Systemsteuerung öffnen
    2. Im neuen Fenster auf den grünen Link "Programme" klicken
    3. Auf den Link "Windows-Features aktivieren oder deaktivieren" klicken
    4. Unter "Microsoft-Message Queue-Server" alle möglichen Einträge aktivieren (Bild unten)

    5. Mit "OK" bestätigen
    6. Rechner neu starten


    Im zweiten Schritt kann ein neuer Eintrag in der Registry angelegt werden:


    1. Windows-Taste plus "R" drücken
    2. Im neuen Fenster "regedit" eingeben und mit "Enter" bestätigen
    3. Sicherheitsabfrage von Windows bestätigen
    4. Jetzt zu Computer\HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlS et\services\Tcpip\Parameters\Interfaces navigieren
    5. Im rechten Feld einen Rechtsklick machen und über das Menü "Neu" den Eintag "DWORD-Wert (32-Bit)" beziehungsweise "QWORD-Wert (64-Bit)" anklicken
    6. Die neue Datei in TcpAckFrequency umbenennen (Bild unten)
    7. Die neue Datei per Doppelklick öffnen
    8. Bei "Wert" statt "0" eine "1" eintragen und mit "OK" bestätigen
    9. Fenster schließen und Rechner neu starten


    Nach Umsetzung aller genannten Maßnahmen sollte der Ping so schnell sein, wie es am jeweiligen Anschluss möglich ist.

    Gefällt dir der Artikel

    Windows 10: Ping verbessern - Reaktionszeit im Internet verkürzen geht so

    ?
    Meinung des Autors
    Der sogenannte Ping kann bei Online-Spielern über Sieg oder Niederlage entscheiden. Sofern die Antwortzeit im Netz zu lang ausfällt, gibt es einige Möglichkeiten der Optimierung. Dabei können "die üblichen Methoden" helfen, doch unter Umständen muss man auch etwas tiefer gehen. Hauptsache, es hilft.Jetzt kommentieren!
    « Am Desktop PC YouTube Videos gratis herunterladen mit Convert2mp3 ohne YouTube PremiumSky Q Receiver als Radio nutzen - Radiosender aufrufen geht so »
    Ähnliche News zum Artikel

    Windows 10: Ping verbessern - Reaktionszeit im Internet verkürzen geht so

    Windows 10: Ping verbessern - Reaktionszeit im Internet verkürzen geht so

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von Alfiator
      Alfiator -
      Das mit dem WLAN kann ich hier so nicht bestätigen;trotz Funk diese Werte.Kann man durchaus zufrieden sein...

      Ping-Statistik für 88.99.96.200:
      Pakete: Gesendet = 4, Empfangen = 4, Verloren = 0
      (0% Verlust),
      Ca. Zeitangaben in Millisek.:
      Minimum = 25ms, Maximum = 26ms, Mittelwert = 25ms
    1. Avatar von Daniel85
      Daniel85 -
      Zitat Zitat von Alfiator Beitrag anzeigen
      Das mit dem WLAN kann ich hier so nicht bestätigen;trotz Funk diese Werte.Kann man durchaus zufrieden sein...
      ja, ich hatte auch im Schnitt 25 ms, das aber mit LAN Anschluss. Geh über Unitymedia ins Internet. Nach den Einstellungen wie hier genannt hab ich nun 22 ms im Schnitt. Mal sehen wie sich das auf meinem Zockrechner in Warthunder auswirkt. Da hab ich so immer einen Ping von meist 22 ms.
    1. Avatar von G-SezZ
      G-SezZ -
      Meine Werte über Wlan schwanken ziemlich. Die niedrigeren sind quasi identisch mit LAN:

      gsezz@G-SezZ-NUC-Mint ~ $ ping -I enp2s0 88.99.96.200
      PING 88.99.96.200 (88.99.96.200) from 192.168.6.102 enp2s0: 56(84) bytes of data.
      64 bytes from 88.99.96.200: icmp_seq=1 ttl=50 time=16.5 ms
      64 bytes from 88.99.96.200: icmp_seq=2 ttl=50 time=16.8 ms
      64 bytes from 88.99.96.200: icmp_seq=3 ttl=50 time=14.8 ms
      64 bytes from 88.99.96.200: icmp_seq=4 ttl=50 time=14.2 ms
      64 bytes from 88.99.96.200: icmp_seq=5 ttl=50 time=14.5 ms
      64 bytes from 88.99.96.200: icmp_seq=6 ttl=50 time=14.4 ms
      64 bytes from 88.99.96.200: icmp_seq=7 ttl=50 time=15.2 ms
      ^C
      --- 88.99.96.200 ping statistics ---
      7 packets transmitted, 7 received, 0% packet loss, time 6009ms
      rtt min/avg/max/mdev = 14.273/15.261/16.884/0.980 ms


      gsezz@G-SezZ-NUC-Mint ~ $ ping -I wlp3s0 88.99.96.200
      PING 88.99.96.200 (88.99.96.200) from 192.168.6.13 wlp3s0: 56(84) bytes of data.
      64 bytes from 88.99.96.200: icmp_seq=1 ttl=50 time=18.4 ms
      64 bytes from 88.99.96.200: icmp_seq=2 ttl=50 time=17.9 ms
      64 bytes from 88.99.96.200: icmp_seq=3 ttl=50 time=25.3 ms
      64 bytes from 88.99.96.200: icmp_seq=4 ttl=50 time=23.2 ms
      64 bytes from 88.99.96.200: icmp_seq=5 ttl=50 time=16.6 ms
      64 bytes from 88.99.96.200: icmp_seq=6 ttl=50 time=15.7 ms
      64 bytes from 88.99.96.200: icmp_seq=7 ttl=50 time=32.0 ms
      64 bytes from 88.99.96.200: icmp_seq=8 ttl=50 time=15.0 ms
      ^C
      --- 88.99.96.200 ping statistics ---
      8 packets transmitted, 8 received, 0% packet loss, time 7008ms
      rtt min/avg/max/mdev = 15.049/20.548/32.017/5.504 ms
    1. Avatar von Alfiator
      Alfiator -
      Schlechtester Wert ist bei Dir 32ms;immer noch ziemlich gut....
    1. Avatar von G-SezZ
      G-SezZ -
      Interessant ist dass der Router die Antwort aus dem Internet tatsächlich aufs WLAN Interface leitet. Wenn ich lokale Geräte über WLAN anpinge kommt die Antwort aufs LAN Interface zurück.
    1. Avatar von Keruskerfürst
      Keruskerfürst -
      Ich habe auch einen Ping von 25ms.
      Entscheided beim Zocken, ob ich den Tod sterbe...
    1. Avatar von Daniel85
      Daniel85 -
      Zitat Zitat von Keruskerfürst Beitrag anzeigen
      Ich habe auch einen Ping von 25ms.
      Entscheided beim Zocken, ob ich den Tod sterbe...
      also ich hab bei warthunder relativ oft den Fall, das der Spieler, dem ich eine Granate in seinen Panzer geschossen hab, mich gleichzeitig auch trifft. Was in den meisten Fällen heißt, dass wir beide draufgehen. Bei einer Kampfdistanz von etwa 200 Meter oder weniger (auf städtischen Karten) und einer Granatengeschwindigkeit von anfangs zwischen 800 und 1000 m/sec (je nach verbauter Kanone und verwendeter Granate; mit diesen Werten rechnet der gameclient) könnte eventuell eine schnellere Übermittlung des schussauslösenden Mausklicks oder des Drehens des PAnzers zum Anwinkeln doch mal den Ausschlag geben. Zumal zielen und drehen der Wanne zum Anwinkeln meist gleichzeitig gemacht werden, die Reaktionszeiten also zu addieren sind (je schlechter der Auftreffwinkel der granate auf das eigene Fahrzeug, desto höher die "effektive" PAnzerung und höher die Wahrscheinlichkeit eines Abprallers).
      Gut, meine 3ms besser (siehe Post oben) werden sich da wohl kaum auswirken. Leider^^

      Bei den von mir eher verwendeten langen Kampfentfernungen von mehr als 800 Metern (campen :P ) macht das dann hingegen keinen Unterschied. Bei einer anfänglichen Mündungsgeschwindigkeit von 800-850 m/Sec (=normale Munition) ist der Schuss da ja mind. 1 sec unterwegs bis zum Ziel^^
    1. Avatar von G-SezZ
      G-SezZ -
      Ich spiele nichts wobei es auf Reaktionszeit ankommt, zumindest nicht im Multiplayer. Gegen Jugendliche die den halben Tag zum trainieren haben, habe ich sowieso keine Chance mehr.
    1. Avatar von Daniel85
      Daniel85 -
      Zitat Zitat von G-SezZ Beitrag anzeigen
      Ich spiele nichts wobei es auf Reaktionszeit ankommt, zumindest nicht im Multiplayer. Gegen Jugendliche die den halben Tag zum trainieren haben, habe ich sowieso keine Chance mehr.
      das stimmt wohl. Onlineshooter spiele ich deshalb auch nicht mehr. Aber halt warthunder. Dadurch, dass es mit Panzern (oder FLugzeugen, und bald auch Schiffen) gespielt wird, ist es langsamer als ein egoshooter wie battlefield. Aber bei Nahkämpfen macht die Reaktionszeit und damit auch der Ping manchmal schon den Unterschied. Deshalb campe ich ja lieber auf große Entfernungen