• Vodafone und Telekom: mehr Datenvolumen für bestimmte Kunden

    Deutschland zählt zu den Schlusslichtern beim Thema Mobilfunk, denn für vergleichsweise wenig Inklusivvolumen muss vergleichsweise viel Geld gezahlt werden. Jetzt dürfen sich aber Kunden bei zwei Netzanbietern über deutlich mehr Volumen freuen, doch davon profitieren längst nicht alle Nutzer



    Bei der Telekom beziehungsweise deren Tochter T-Mobile bekommen Nutzer der aktuellen MagentaMobil-Tarife das doppelte Datenvolumen, und zwar ohne zusätzliche Kosten und ohne dass sie dafür etwas tun müssen. Konkret bedeutet das folgende Änderungen:


    • MagentaMobil S: 4 GB statt bisher 2 GB
    • MagentaMobil M: 8 GB statt bisher 4 GB
    • MagentaMobil L: 12 statt bisher 6 GB


    Dabei gibt es aber Haken: in den Genuss kommen nur diejenigen, die sowohl Festnetz als auch Mobilfunk bei der Telekom angemeldet haben und beide Verträge im Rahmen von MagentaEins verknüpft haben. Zudem muss es sich um einen aktuellen Tarif handeln, der nach dem 4. April 2017 abgeschlossen wurde. Kunden mit MagentaMobil-Tarifen der 2. Generation (gebucht zwischen dem 19. April 2016 und 3. April 2017) können allerdings kostenlos in den gleichwertigen Tarif der aktuellen Generation wechseln und dann ebenfalls von den Vorteilen profitieren. Schlechte Nachrichten gibt es für Nutzer von MagentaMobil XL mit echter Flatrate. Das unbegrenzte Datenvolumen kann logischerweise nicht verdoppelt werden, doch während die anderen Tarife von der Steigerung auch beim Roaming im Ausland profitieren, bleibt es beim XL-Tarif bei der Auslandsbeschränkung auf 23 GB. Die automatische Umstellung laufender Verträge hat bereits begonnen und wird bis zum 4. Mai abgeschlossen. Ob der eigenen Tarif bereits umgestellt wurde, kann im Kundencenter auf der Homepage oder in der MagentaService-App auf dem Smartphone kontrolliert werden.


    Bei Vodafone gibt es ebenfalls mehr Datenvolumen und noch einige Extras obendrauf, doch das gilt nur Kunden der Red GB-Tarife aus dem Jahre 2016. Diese bekommen allesamt einen Vodafone Pass für Streaming sowie die GigaDepot-Funktion, mit der ungenutztes Datenvolumen in den nächsten Monat mitgenommen werden kann. Kunden mit dem Red-Tarif 1.5 mit 2 GB werden dafür auf Red S umgestellt, bekommen aber keine weiteren Vorteile. Bei den beiden anderen Tarifen sieht es besser aus:


    • Red 1.5 mit 3 GB: Umstellung auf Red M mit 4 GB
    • Red 3 mit 5 GB: Umstellung auf Red L mit 8 GB


    Auch hier gibt es keine zusätzlichen Kosten, und sowohl Vertragslaufzeit als auch gewährte Rabatte werden bei der Umstellung berücksichtigt. Die berechtigten Nutzer werden vorab per SMS über das Datum der Änderung informiert und erhalten eine zweite Nachricht, sobald diese vollzogen wurde.

    Gefällt dir der Artikel

    Vodafone und Telekom: mehr Datenvolumen für bestimmte Kunden

    ?
    Meinung des Autors
    Wer sich einmal im Ausland umschaut, dürfte sich verwundert die Augen reiben: dort gibt es oftmals für (viel) weniger Geld (deutlich) mehr Datenvolumen beim Mobilfunk. Aber immerhin tut sich langsam was in Deutschland - wovon bei der aktuellen Änderung bei Telekom und Vodafone aber längst nicht alle Kunden profitieren.Jetzt kommentieren!
    « Honor MagicBook Windows 10 Notebook mit Intel Core i7 Core 8550U CPU offiziell vorgestelltVLC Media Player: sofort im Vollbild-Modus starten - so geht es »
    Ähnliche News zum Artikel

    Vodafone und Telekom: mehr Datenvolumen für bestimmte Kunden

    Vodafone und Telekom: mehr Datenvolumen für bestimmte Kunden

    – deine Meinung ?
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    Klicke hier, um dich anzumelden