• Microsoft bestätigt kommendes Windows 10 Redstone 4 alias Version 1803 indirekt für April

    Gerüchten beziehungsweise auch Mutmaßungen zufolge, sollten bereits alle Windows-10-Nutzer wissen, dass das zu erwartete RS4-Update (1803), welches auch als "Spring Creators Update" bezeichnet wird, folglich erst im April und nicht mehr wie die Bezeichnung suggeriert, im März veröffentlicht werden wird. Das mag für den einen oder anderen unlogisch klingen, doch sind bereits die Veröffentlichungen vergangener Windows-10-Versionen ebenfalls erst im Folgemonat der eigentlichen Bezeichnung offiziell zur Verfügung respektive zum Download bereitgestellt worden. Wie schon bei den vorherigen Windows-10-Versionen ist die Kompilierung des RS4-Updates noch in diesem Monat zu erwarten oder aber bereits fertig gestellt, womit die Verteilung dann "rechtzeitig" im nächsten Monat (April) starten kann



    https://www.winboard.org/artikel-attachments/92078-windows-10-redstone-thumb.jpg


    Durch eine Aktualisierung im entsprechenden Developer-Blog von Microsoft wird auf die bevorstehende Veröffentlichung des nächsten Windows-10-Updates hingewiesen, welches auch als Redstone 4 Update, Version 1803 oder auch mit hoher Wahrscheinlichkeit als Spring Creators Update verteilt werden soll. Da bei der RS4 ebenfalls ein 18-monatiger Support-Zeitraum ansteht, der im Oktober 2019 auslaufen soll, kann man nun mit relativ hoher Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass die Version 1803 im April diesen Jahres erscheint.


    Auch wenn die Bezeichnung "1803" auf März hindeuten würde, wäre eine Verteilung im April nicht ungewöhnlich, da diese, wie bereits bei den vorherigen Versionen den Kompilierungs- und nicht Veröffentlichungszeitraum darlegen. So ist das Creators Update mit der Versionsnummer 1703 ebenfalls im April vergangenen Jahres veröffentlicht worden, wobei die Kompilierung noch im März 2017 stattgefunden hat.


    Unklar bleibt bislang aber das genaue Datum, welches nicht in der Übersicht auftaucht. Allerdings dürfte man hier den Zeitraum auf Anfang April um den 10. April eingrenzen dürfen, da auch schon das vorherige Fall Creators Update (1709) im Rahmen des Patchdays am zweiten Dienstag im Monat offiziell freigegeben worden ist.



    Quelle: neowin
    Gefällt dir der Artikel

    Microsoft bestätigt kommendes Windows 10 Redstone 4 alias Version 1803 indirekt für April

    ?
    Meinung des Autors
    Wenn alles so hinhaut, wie man es vorhersagt, sind es keine 4 Wochen mehr, bis die ersten Nutzer das Spring Creators Update ganz offiziell ihr Eigen nennen dürfen. Ich bin gespannt, ob Microsoft seine Server-Kapazitäten entsprechend angepasst hat, nicht dass wieder einige mehrere Wochen/Monate auf das Update warten müssen.Jetzt kommentieren!
    « Microsoft veröffentlicht mit März-Patch weitere Microcode-Updates gegen Spectre und Meltdown (Kaby Lake & Coffee Lake)Windows 10: Systemeinstellungen mit dem Startmenü verknüpfen - so einfach geht es »
    Ähnliche News zum Artikel

    Microsoft bestätigt kommendes Windows 10 Redstone 4 alias Version 1803 indirekt für April

    Microsoft bestätigt kommendes Windows 10 Redstone 4 alias Version 1803 indirekt für April

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von Alfiator
      Alfiator -
      Ich denke MS hat aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt was die Verbreitung von neuen Veresionen angeht.Der Ansturm auf die Server wird wieder enorm sein aber man ist gut beraten mit der Installation ruhig eine Woche zu warten.Oder Risiko halt...
    1. Avatar von ^L^
      ^L^ -
      FRAGE: Ich verwende W10 derzeit nicht - wie gross wäre bzw. wieviel Platz braucht eigetlich die aktuelle Grundinstallation?
    1. Avatar von maniacu22
      maniacu22 -
      Der reine Windows-Ordner ist bei mir 22,2 GB groß....ausgelagerte Eigene Dateien, Treiber (Suiten) etc. nicht mit eingerechnet. Von meiner 250 GB großen PCIe-SSD (232 GB effektiv) sind noch 149 GB (effektiv) frei. Ergo sollte eine 128 GB große SSD vollkommen ausreichend sein
    1. Avatar von Alfiator
      Alfiator -
      Also hier ackert eine 40GB SSD ausschließlich als Systemlaufwerk;läuft...
    1. Avatar von G-SezZ
      G-SezZ -
      Joa, nur zum browsen, und etwas Open Office habe ich auch nur eine 64Gb SSD. Das ist wesentlich mehr als ausreichend.
      Auf meinem 32GB Tablet sind Downloads und Installation der Updates mittlerweile allerdings schwierig geworden. Ohne vorübergehend andere Sachen zu löschen geht da nichts mehr. - Ich habe die Feature Updates für ein Jahr ausgesetzt, und dann werde ich vermutlich auf auf Win8 zurück wechseln müssen.
    1. Avatar von Alfiator
      Alfiator -
      Zitat Zitat von G-SezZ Beitrag anzeigen
      ....und dann werde ich vermutlich auf auf Win8 zurück wechseln müssen.
      Mach das nicht;mehrere verschieden Windows Versionen im selben Umfeld nerven einfach nur (selbst wenn es nur 64+32 Bit ist).Nimm die 1803 wenn sie da ist,mach die KIste platt und fange sauber von vorn an.Also Neuinstallation;nicht zurücksetzen...
    1. Avatar von ^L^
      ^L^ -
      @ALL: Danke Leute - bleibt also weiterhin ein NoGo für mich (Wie alles über 6 GB).