• AMD Radeon Software Adrenalin Editon 18.3.2 beseitigt Partikel-Effekt-Fehler bei Final Fantasy XV

    Eine Woche nachdem AMD den neuen Grafikkartentreiber 18.3.1 für den Monat März herausgebracht hat, folgt nun die zweite Version in Form der Adrenalin Edition 18.3.2, welche allerdings als Beta zur Verfügung gestellt wird. Inhaltlich richtet sich die zweite Version des März-Treibers hauptsächlich an die Spieler des neuen Final Fantasy XV, zu welchem verschiedenste Optimierungen vorliegen, die das Spielempfinden maßgeblich verbessern sollen



    https://www.winboard.org/artikel-attachments/92074-amd-radeon-adrenalin.jpg


    Nachdem AMD in der vergangenen Woche mit der Radeon Software Adrenalin Edition 18.3.1 herausgebracht hat, welcher ebenfalls schon diverse Optimierungen für das neue Final Fantasy XV im Gepäck hatte, klagten viele Spieler über Schwierigkeiten bei den Schwertkämpfen, die nicht nur mit einbrechenden Frameraten, sondern auch mit fehlerhaften Partikeleffekten behaftet gewesen sind. Mit der jetzt veröffentlichten Version 18.3.2 sollen nicht nur diese Probleme aus der Welt sein, sondern auch eine minimal verbesserte Performance zu beobachten sein. Laut Aussage von AMD fällt der Leistungszuwachs mit einer Radeon RX Vega 64 unter FullHD um bis zu 4 Prozent höher als mit dem vorherigen Treiber aus. Bei einer Radeon RX 580 soll das Leistungsplus bei ca. 7 Prozentpunkten liegen.


    Der Vollstänbdigkeit halber die Release-Notes, welche wie folgt aussehen:



    Radeon Software Adrenalin Edition 18.3.2 Highlights


    Unterstützung für


    • Final Fantasy® XV
    • Bis zu 4% schnellere Leistung beim Spielen von Final Fantasy® XV mit Radeon Software Adrenalin Edition 18.3.2 auf der Radeon™ RX Vega 64 (8GB) Grafikkarte als mit Radeon Software Adrenalin Edition 18.3.1 bei 1920x1080 (1080p). RS-230
    • Bis zu 7% schnellere Leistung beim Spielen von Final Fantasy® XV mit Radeon Software Adrenalin Edition 18.3.2 auf der Radeon™ RX 580 (8GB) Grafikkarte als mit Radeon Software Adrenalin Edition 18.3.1 bei 1920x1080 (1080p). RS-231




    Behobene Probleme


    • Final Fantasy® XV kann bei einigen Partikeleffekten leicht stottern.




    Bekannte Probleme


    • Ein zufälliger Systemausfall kann nach längerer Nutzung von Systemkonfigurationen mit 12 Grafikprozessoren für die Berechnung von Workloads auftreten.
    • Destiny 2™ kann in der Mission "Heist" auf einigen Radeon GCN1.0-Produkten eine Applikation hängen.
    • Destiny 2™ kann lange Ladezeiten haben, wenn die Anwendung über einen längeren Zeitraum geöffnet war.
    • Radeon Overlay kann bei manchen Spielen zeitweise nicht aktiviert werden.
    • Die FFmpeg-Anwendung kann eine fehlerhafte Ausgabe für H264-Videostreams erfahren.
    • Die Größenanpassung der Radeon-Einstellungen kann dazu führen, dass das Fenster unregelmäßig stottert.

    Gefällt dir der Artikel

    AMD Radeon Software Adrenalin Editon 18.3.2 beseitigt Partikel-Effekt-Fehler bei Final Fantasy XV

    ?
    Meinung des Autors
    Nutzer von AMD-Grafikkarten, die das neue Final Fantasy XV aufgrund der Fehler bei den Partikeleffekten und den damit einhergehenden Rucklern nicht genießen konnten, sollten mal den neuen Beta-Treiber probieren. Diversen Tests zufolge hat AMD sein Versprechen gehalten, auch wenn die allgemeine Leistung der AMD-Grafikkarten gerade in diesem Spiel weit unter dem Nvidia-Niveau liegt. Ergo mal wieder ein sehr schönes Beispiel, wie man ein Spiel pro-Nvidia programmiert, was hoffentlich bald der Vergangenheit angehören sollte.Jetzt kommentieren!
    « Microsoft Edge: Browser-Extensions erhalten separaten Bereich im Microsoft StoreTelekom: analoges Kabel wird bald abgeschaltet - künftig nur noch digital »
    Ähnliche News zum Artikel

    AMD Radeon Software Adrenalin Editon 18.3.2 beseitigt Partikel-Effekt-Fehler bei Final Fantasy XV

    AMD Radeon Software Adrenalin Editon 18.3.2 beseitigt Partikel-Effekt-Fehler bei Final Fantasy XV

    – deine Meinung ?