• Windows 10 erhält nun auch neue, kumulative Updates mit Bugfixes, die eigentlich schon im Januar-Patch integriert sein sollten

    Da Microsofts Januar-Patchday durch die Sicherheitslücken namens Spectre und Meltdown vorgezogen und somit durchaus chaotisch abgelaufen ist, hat man in Redmond beschlossen, nun zwei weitere, kumulative Updates für Windows 10 auszurollen. Eines der neuen Updates, die vorerst nur für die Windows-10-Versionen 1607 sowie 1703 zur Verfügung stehen, enthält neben zahlreichen Bugfixes, die im Grunde schon Anfang Januar hätten zur Verfügung stehen sollen, unter anderem auch einen ausgearbeiteten Fix, so dass sich AMD-Systeme nun nicht mehr während des Systemstarts aufhängen respektive diesen gänzlich verweigern





    Für Windows-10-Nutzer, die ihr System noch nicht auf die aktuelle "Fall-Creators-Version" (1709) upgegradet haben, sind nun für die Versionen 1607 (Anniversary Update) sowie "1703" (Creators Update) neue, kumulative Updates zur Verfügung gestellt worden, die vor allem mit zusätzlichen Bugfixes ausgestattet sind, die es nicht mehr in den vorgezogenen Januar-Patch geschafft haben, welcher aufgrund der Sicherheitslücken "Spectre" und "Meltdown" um eine Woche vorverlegt worden ist. Sowohl die KB4057144 für die Version 1703 als auch die KB4057142 für die Version 1607 werden allerdings nur im integrierten Update-Bereich von Windows 10 angeboten, wenn keine inkompatiblen Antivirus-Programme erkannt werden. Zugleich soll in diesem Zusammenhang laut Aussage von Microsoft auch noch ein Zuverlässigkeitsupdate ausgerollt werden.



    KB4057144 für Windows 10 Version 1703 (Creators Update Update)


    Das für die Nutzer des Anniversary Updates zur Verfügung gestellte, kumulative Update trägt die KB4057144 und soll die Betriebssystem-Build auf die 15063.877 anheben - zu prüfen durch Betätigen der Windows-Taste und dem Befehl "winver" mit einer anschließenden Bestätigung durch die Enter-Taste. Dieses Update soll diverse Fehler beheben wie sie zum Beispiel beim Ausdruck von PDF-Dateien unter dem Microsoft-Edge-Browser aufgetreten sind. Nicht signierte ActiveX-Elemente können nun auch wieder bei aktivierten Windows Defender Guard ausgeführt werden. Weitere Verbesserungen lassen sich dem beigefügten Changelog entnehmen.



    KB4057142 für Windows 10 Version 1607 (Anniversary Update)


    Mit der KB4057142 lässt sich die Betriebssystem-Build von Nutzern der Windows-10-Anniversary-Version (1607) auf die 14393.2034 anheben, bei welcher der Changelog allerdings etwas umfangreicher als bei der 1703 ausfällt. Als wohl wichtigste und somit nennenswerte Neuerung ist der seitens Microsoft versprochene Fix zu nennen, mittels welchem AMD-Systeme nicht mehr im Boot-Vorgang hängen bleiben oder diesen ganz verweigern sollen. Nach den ersten, chaotischen und vorgezogenen Januar-Patches gegen die Sicherheitslücken Spectre und Meltdown ist es hier zu Fehlern gekommen, die aktuell auf eine mangelhafte Kommunikation mit abweichender Chipsatzdokumentation zwischen AMD und Microsoft zurückzuführen gewesen sind.



    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Windows 10 erhält nun auch neue, kumulative Updates mit Bugfixes, die eigentlich schon im Januar-Patch integriert sein sollten

    ?
    Meinung des Autors
    Da ich selbst das Fall Creators Update von Windows 10 nutze, kann ich leider nicht nachprüfen, inwieweit die zur Verfügung gestellten Patches eine Verbesserung bewirken. Doch kann und darf man davon ausgehen, dass Microsoft und auch AMD hier ihre Hausaufgaben gemacht haben und zumindest die Thematik der fehlerhaften Boot-Vorgänge aus der Welt geschafft worden sind - zumindest für die Versionen 1607 und 1703.Jetzt kommentieren!
    Möchtest du über neue Artikel benachrichtigt werden?

    1. Trage dich in unseren Newsletter ein, um bei einem neuen Artikel (oder einmal täglich / wöchentlich) per E-Mail informiert zu werden

    2. Und / oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Ratgeber-Artikel mehr zu verpassen
    « DRAM-Speicherpreise werden weiter ansteigen - UPDATE VIGoogle Speed Update: Ranking der Suchergebnisse ist neben Relevanz vermehrt auch durch schnellen Seitenaufbau abhängig »
    Ähnliche News zum Artikel

    Windows 10 erhält nun auch neue, kumulative Updates mit Bugfixes, die eigentlich schon im Januar-Patch integriert sein sollten

    Windows 10 erhält nun auch neue, kumulative Updates mit Bugfixes, die eigentlich schon im Januar-Patch integriert sein sollten

    – deine Meinung ?
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    Klicke hier, um dich anzumelden