• ASRock X399M - neues Micro-ATX-Mainboard für AMDs Threadripper-CPU feiert Premiere zur CES

    Noch im Vorfeld der nächstwöchigen Computer Electronics Show (CES) in Las Vegas hat der Mainboard-Spezialist ASRock eine neue Platine für AMDs Threadripper-CPUs angekündigt, welches auf den Namen X399M Taichi hört. Das Besondere an diesem Mainboard ist sein Formfaktor, welcher im Micro-ATX-Format auch Workstation-PCs in kleinen und kompakten Gehäusen erlaubt. Eine Markteinführung soll in den kommenden Wochen geplant sein



    https://www.winboard.org/artikel-attachments/91437-01.jpg


    Interessenten für AMDs TR4-Plattform hatten bislang nur die Wahl zwischen den aktuell verfügbaren Mainboards im ATX- oder sogar Extended-ATX-Format, was wiederum die Wahl des Gehäuses stark eingeschränkt hat. Über seine eigene News-Seite hat der Mainboard-Spezialist ASRock jetzt das X399M Taichi angekündigt, bei welchem es sich die erste TR4-Platine ihrer Art handeln soll, da diese im kompakten Micro-ATX-Format kommen wird. Zeitgleich handelt es sich beim X399M Taichi auch um das erste Mainboard der Taichi-Reihe, welches nicht im sonstigen Standard-ATX-Format daher kommt.


    Auch wenn die in der Pressemitteilung enthaltene Beschreibung nur durch einen kurzen Absatz geprägt ist, lassen sich die wichtigsten Merkmale unter anderem auch auf dem einzigen Bild ableiten. Aufgrund der kompakten Ausmaße bietet das neue X399M Taichi nur vier der ansonsten acht verfügbaren RAM-Slots, wodurch ein Slot pro Speicherkanal zuständig ist. Zu einer maximalen Bestückung gibt es aktuell zwar noch keine Informationen, man kann aber davon ausgehen, dass vier 16GB DDR4-Speicherriegel Platz finden werden und somit mindestens 64 GB RAM ermöglicht werden können.


    Zusätzlich lassen sich drei PCI-Express-3.0-x16-Slots erkennen, die aufgrund der CPU allesamt elektrisch mit 16 Lanes angesprochen werden können. Für die Anbindung von Laufwerken, Festplatten und SATA-SSDs stehen insgesamt acht SATA-Steckplätze zur Verfügung, welche von einem U.2 sowie zwei Ultra-M.2-Anschlüssen begleitet werden. Die Spannungswandlung erfolgt wie immer vorbildlich bei ASRock über 11 VRM-Phasen. Neben insgesamt 10 USB-Ports in der I/O-Blende, worunter sich auch einer vom Typ C befindet, kann das X399M Taichi auchh mit zwei Ethernet-Chips sowie einer integrierten WLAN-Karte überzeugen.


    Weitere Informationen, einen Preis sowie ein sicheres Veröffentlichungsdatum dürfte ASRock allerdings erst im Rahmen der CES veröffentlichen.




    Gefällt dir der Artikel

    ASRock X399M - neues Micro-ATX-Mainboard für AMDs Threadripper-CPU feiert Premiere zur CES

    ?
    Meinung des Autors
    Ein Threadripper-Gespann, also bis zu 16 Kerne und 32 Threads im Micro-ATX-Format fände ich richtig gut. Schön, dass ASRock den Mut zeigt, mit dem neuen X399M Taichi seinen Kunden ein solches Vorhaben zu ermöglichen. Wer auf ein Mini-ITX-Mainboard für TR4 wartet, sollte realistisch bleiben, da eine solche Umsetzung bei der alleinigen Größe der CPU in Verbindung mit Quad-Channel-RAM sowie auch den dadurch verschwendeten PCIe-Lanes wohl kaum zu bewerkstelligen wäre. Micro-ATX ist in meinen Augen schon eine ordentliche Ansage, und bislang auch die einzige.Jetzt kommentieren!
    « PowerPoint Einsteigertipp: Attribute für Formen auf andere Formen übertragen - So klappt es!CPU-Sicherheitslücke: laut Google nicht nur CPUs von Intel, sondern teilweise auch AMD und ARM betroffen - Microsoft bereitet Patch vor - UPDATE »
    Ähnliche News zum Artikel

    ASRock X399M - neues Micro-ATX-Mainboard für AMDs Threadripper-CPU feiert Premiere zur CES

    ASRock X399M - neues Micro-ATX-Mainboard für AMDs Threadripper-CPU feiert Premiere zur CES

    – deine Meinung ?