• AMD: entsprechende BIOS-Updates sollen AM4-Mainboards Ryzen-2-tauglich machen

    AMD-PCs der vergangenen Jahre haben zwar bezüglich der Leistungsfähigkeit immer den Kürzeren gegenüber der Konkurrenz von Intel ziehen müssen, doch konnten diese schon immer hinsichtlich ihrer Abwärtskompatibilität im direkten Vergleich zu Intel punkten. Nachdem AMD in diesem Jahr mit Ryzen sein Comeback im CPU-Bereich feiern konnte, sollen die dafür verwendeten AM4-Mainboards auch den Nachfolge-Generationen zur Verfügung stehen, wodurch ein eventuelles Upgrade deutlich kostengünstiger als bei Intel ausfällt. In einem Interview hat jetzt AMD noch einmal betont, dass die mit den Ryzen-CPUs eingeführten AM4-Mainboards noch mindestens bis zum Jahr 2020 unterstützt werden, wodurch je nach Mainboard und Hersteller nur ein BIOS-Update nötig sein wird, um auf die kommende Ryzen + sowie Ryzen 2-Generation upgraden zu können



    https://www.winboard.org/artikel-attachments/91119-amd-ryzen.jpg


    Schon vor längerer Zeit hat AMD ein Versprechen gegeben, dass der mit den erfolgreichen Ryzen-CPUs eingeführte Sockel AM4 mindestens bis 2020 unterstützt werden soll. Unbeantwortet war allerdings bisher die Frage, ob diese Unterstützung ausschließlich für die Ryzen- sowie die im kommenden Jahr erwarteten Ryzen-Refresh-CPUs vorgesehen ist, oder ob auch die daraufhin folgenden Ryzen-2-Modelle betroffen sein werden, die ebenfalls auf der erfolgreichen Zen-Architektur basieren werden.


    Diese Frage hat jetzt AMDs Senior-Product-Manager James Prior neben vielen weiteren Fragen in einem Interview gegenüber den Kollegen von overclockers.uk beantwortet. Er versicherte nochmals, dass AMDs Sockel AM4 definitiv bis zum Jahr 2020 unterstützt wird und sich dir Arbeiten an Zen 2 bereits in vollem Umfang befinden. Ähnlich wie bei Intel, fertigt AMD seine kommenden CPU-Generationen auch im Tick-Tock-Stil, was soviel bedeutet, dass Ryzen 1 mit der 1xxx-Serie den Anfang gemacht hat, das Refresh mit Verbesserungen im Die-****** auf 12nm sowie auch in der Zen-Architektur als Zen+ in Form des Ryzen Refresh 2xxx erscheinen wird.


    Ryzen 2 wird dann auf einer komplett überarbeiteten Zen2-Architektur im 12nm-Fertigungsverfahren basieren, die wiederum in einer Ryzen 3xxx-Serie veröffentlicht werden könnten, die laut AMDs Plänen wie auch schon Zen+ durch ein entsprechendes BIOS-Update für die Sockel AM4-Mainboards kompatibel sein werden.

    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    AMD: entsprechende BIOS-Updates sollen AM4-Mainboards Ryzen-2-tauglich machen

    ?
    Meinung des Autors
    Intel hat meiner Meinung nach mit den aktuellen Z270-Mainboards sowie den kommenden Z370-Mainboards den Bogen echt überspannt. Für jede neue CPU-Generation (wenn man diese als solche bezeichnen kann), muss ein neues Mainboard angeschafft werden? Echt jetzt? Diese Entwicklung gestaltet AMD wiederum deutlich kundenfreundlicher und seitdem das Comeback mit Ryzen besiegelt gewesen ist, gibt es kaum noch einen Grund, Intel zu unterstützen. Jahrelang aufgrund mangelnder Konkurrenz dem Kunden keine Innovationen geboten...das wird jetzt bestraft....zumindest von meiner Seite her. Die Ryzen-Serie ist verdammt gut gelungen, auch wenn es nur eine kurze Zeit für den Podiumsplatz ausgereicht hat. Dennoch sehe ich AMD in den kommenden Jahren wieder zu einem echten Konkurrenten anwachsen, welcher bereits in diesem Jahr dafür sorgen konnte, dass der Stillstand endlich ein Ende gefunden hat. Danke AMD. Ein Ryzen-Refresh wird es sicherlich nicht bei mir werden, aber je nachdem, wie die Ryzen-2-Serie ausfällt, ist das Interesse zumindest vorhanden.Jetzt kommentieren!
    Möchtest du über neue Artikel benachrichtigt werden?

    1. Trage dich in unseren Newsletter ein, um bei einem neuen Artikel (oder einmal täglich / wöchentlich) per E-Mail informiert zu werden

    2. Und / oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Ratgeber-Artikel mehr zu verpassen
    « Mobilfunk in Deutschland: wenig Datenvolumen, hohe PreiseWindows 10: Marktanteil steigt kontinuierlich - bald schon Nummer 1? »
    Ähnliche News zum Artikel

    AMD: entsprechende BIOS-Updates sollen AM4-Mainboards Ryzen-2-tauglich machen

    AMD: zweite Generation der Ryzen-CPUs möglicherweise schon im ersten Quartal 2018
    Mit der Veröffentlichung seiner Ryzen-CPUs auf Basis der neuen Zen-Architektur hat der Hardware-Hersteller AMD im Frühjahr diesen Jahres... mehr
    AMD Sockel AM4-Mainboards mit dem X370-Chipsatz im Überblick - UPDATE
    Während sich die Informationen bezüglich Modellbezeichnungen, Taktraten und auch eventuellen Preisen zu AMDs neuen Ryzen-CPUs immer mehr... mehr
    AMD Sockel AM4-Mainboards mit B350-Chipsatz im Überblick - UPDATE
    Nachdem wir euch gestern alle bekannten neuen AM4-Mainboards mit dem Entusiasten-Chipsatz X370 vorgstellt haben, sollen nun heute die... mehr
    AMD Ryzen - Bios-Updates mit AGESA 1.0.0.6 oder 1.0.0.6a können die Performance nochmals erhöhen
    Da AMD mit Ryzen eine vollkommen neue Prozessor-Architektur eingeführt hat, welche letztendlich auch von den Chipsätzen der Mainboards... mehr
    AMD - AGESA v1.0.0.6 soll RAM-Kompatibilität auf AM4-Mainboards weiter verbessern
    Obwohl AMD mit den neuen Ryzen-CPUs einen durchschlagenden Erfolg feiern kann, bringen die Prozessoren immer noch nicht ihr volles... mehr

    AMD: entsprechende BIOS-Updates sollen AM4-Mainboards Ryzen-2-tauglich machen

    – deine Meinung ?
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    Klicke hier, um dich anzumelden