• Windows 10: Patchday am zweiten Dienstag im Monat sorgt für weitere Security-Patches und Bugfixes

    Am gestrigen zweiten Dienstag im Monat November, hat Microsoft mit seinem üblichen Patchday weitere kumulative Updates für alle bestehenden Windows-10-Versionen 1711, 1703, 1607, 1511 und selbst noch die 1507 ausgerollt, welche neben den neuesten Security-Patches auch etliche Bugfixes zu den vorherigen Updates enthält. Nutzer des neuesten Fall Creators Update erhalten zum Beispiel die KB4048955, welche das Betriebssystem auf die Build-Nummer 16299.64 erhöht



    https://www.winboard.org/artikel-attachments/90885-windows-10.jpg


    Noch am gestrigen Abend hat Microsoft die große Welle seines November-Patchdays in Gang gesetzt, welche nicht nur für das aktuelle Fall Creators Update, sondern auch die für vorherigen Windows-10-Builds sowie auch für Windows Mobile etliche Bugfixes und Security-Patches mit sich bringt. Neue Funktionen sind wie üblich nicht zu erwarten. Beginnend mit dem Windows 10 1711 (Fall Creators Update), welches durch die KB4048955 auf die Build 16299.64 angehoben wird, sehen die behobenen Fehler wie folgt aus (maschinelle Übersetzung):



    https://www.winboard.org/artikel-attachments/90884-01.jpg


    • Problem behoben, das dazu führte, dass das Mixed Reality Portal beim Start nicht mehr reagierte.
    • Es wurde ein Problem behoben, das dazu führte, dass ein schwarzer Bildschirm angezeigt wurde, wenn Sie beim Spielen einiger Microsoft DirectX-Spiele zwischen dem Fenstermodus und dem Vollbildmodus gewechselt haben.
    • Es wurde ein Kompatibilitätsproblem behoben, das auftrat, wenn Sie eine Aufnahme von einem Game DVR PC mit Android- oder iOS-Geräten abspielen.
    • Es wurde ein Problem behoben, bei dem die Funktionstasten nicht mehr an Microsoft Designer-Tastaturen funktionierten.
    • Es wurde ein Problem behoben, das nach dem Aufwachen des Systems aus dem Connected Standby-Modus bestimmte USB-Geräte und am Kopf montierte Displays (HMDs) ordnungsgemäß aufgelistet hat.
    • Es wurde ein Problem behoben, bei dem die Schwachstelle der virtuellen Smartcard nicht korrekt bewertet wurde.
    • Es wurde ein Problem behoben, bei dem Get-StorageJob nichts zurückgab, wenn auf dem System laufende Speicherjobs ausgeführt wurden.
    • Es wurde ein Problem behoben, bei dem Anwendungen, die auf der Microsoft JET-Datenbank-Engine basieren (Microsoft Access 2007 und ältere oder Nicht-Microsoft-Anwendungen) beim Erstellen oder Öffnen von Microsoft Excel. xls-Dateien fehlschlagen. Die Fehlermeldung lautet:"Unerwarteter Fehler durch externen Datenbanktreiber (1). (Microsoft JET-Datenbank-Engine)".
    • Es wurde ein Problem behoben, bei dem Anwendungskacheln im Startmenü fehlen. Zusätzlich erscheinen Anwendungen, die die Store App als installiert anzeigt, nicht in der Applikationsliste des Startmenüs. Computer, die am oder nach dem 14. November 2017 mit Internetverbindung und einem Upgrade ausgestattet sind, erhalten diese präventive Lösung und vermeiden dieses Problem. Computer, die keine Netzwerkverbindung haben oder bereits auf dieses Problem gestoßen sind, sollten die Schritte im Microsoft Answers-Thread "Fehlende Anwendungen nach der Installation von Windows 10 Fall Creators Update" befolgen. Microsoft wird eine weitere Lösung in einem zukünftigen Release veröffentlichen und dokumentieren.
    • Es wurde ein Problem behoben, bei dem Microsoft Edge keinen WARP-Supportprozess erstellen kann und das Problem während eines Wartezeit-Timeouts bis zu 3 Sekunden lang nicht mehr reagiert. Während des Timeout-Zeitraums können Benutzer nicht navigieren oder mit der angeforderten Seite interagieren.
    • Sicherheitsupdates für Microsoft Scripting Engine, Microsoft Edge, Microsoft Graphics Component, Windows Kernel, Internet Explorer und Windows Media Player.



    Nutzer von Windows 10 Version 1703 (Creators Update) werden ja nach Gerät auf die Build 15063.726 beziehungsweise Build 15063.728 angehoben. Das Changelog der dafür zuständigen KB4048954 sieht wie folgt aus (maschinelle Übersetzung):


    • Es wurde ein Problem behoben, bei dem Anwendungen, die auf der Microsoft JET-Datenbank-Engine basieren (Microsoft Access 2007 und ältere oder Nicht-Microsoft-Anwendungen) beim Erstellen oder Öffnen von Microsoft Excel. xls-Dateien fehlschlagen. Die Fehlermeldung lautet:"Unerwarteter Fehler durch externen Datenbanktreiber (1). (Microsoft JET-Datenbank-Engine)".
    • Es wurde ein Problem behoben, bei dem die RDP-Verbindung von einem Windows 10 1703-Client zu Windows Server 2008 R2 mit dem Fehler:"Ein interner Fehler ist aufgetreten"fehlschlägt. Dieses Problem tritt auf, wenn der Server im RemoteFX-Modus konfiguriert ist. Möglicherweise sehen Sie auch einen schwarzen oder falsch gemalten Bildschirm.
    • Es wurde ein Problem behoben, bei dem nach einem Betriebssystem-Upgrade ein Offline-Zeitplan im Sync Center-Applet der Systemsteuerung nicht gesetzt werden konnte. Die folgende Fehlermeldung wird angezeigt:"Sync Center Error. Es trat ein Fehler bei der Anzeige der Synchronisationspläne auf. Fehler: 0x80070005. Zugriff verweigert."
    • Es wurde ein Problem behoben, bei dem RemoteApp- und Desktop-Verbindungseinstellungen nicht gültig waren, wenn Sie sie mithilfe von Gruppenrichtlinien oder einem Skript festgelegt haben.
    • Es wurde ein Problem behoben, bei dem die Schwachstelle der virtuellen Smartcard nicht korrekt bewertet wurde.
    • Es wurde ein Problem behoben, bei dem das Öffnen von Microsoft Office-Dateien von einem Dateiserver mit aktiviertem Windows Information Protection fehlschlägt, wenn der Fehler:"Sorry we couldn' t open document xxxx" auftritt.
    • Es wurde ein Problem behoben, bei dem Windows bei Verwendung der FDVDenyWriteAccess-Richtlinie weiterhin verhindern wird, dass ein Laufwerk beschreibbar gemacht wird, auch nachdem die BitLocker-Verschlüsselung abgeschlossen ist.
    • Es wurde ein Problem behoben, bei dem Surface Hub-Geräte keine Verbindung zu Azure Active Directory herstellen können, um sich anzumelden, wenn sie sich hinter einem Proxy-Server befinden.
    • Es wurde ein Problem behoben, bei dem der Versuch, temporäre Dateien auf dem Windows Phone zu bereinigen, den Fehlercode "E_FAIL" zur Folge hatte.
    • Es wurde ein Problem behoben, bei dem die Funktionstasten nicht mehr an Microsoft Designer-Tastaturen funktionierten.
    • Es wurde ein Problem behoben, bei dem moderne Anwendungen, die mit JavaScript erstellt wurden, möglicherweise nicht initialisiert werden konnten.
    • Es wurde ein Problem behoben, bei dem GetWindowLong beim Aufruf eines Fensters fehlschlägt, dessen Thread keine Windows-Meldungen verarbeitet.
    • Es wurde ein Problem behoben, bei dem nach der Installation von KB4038788 und dem Neustart des Computers ein schwarzer Bildschirm mit nur einem Cursor angezeigt wird und Sie einen Neustart durchführen müssen, um sich erfolgreich anmelden zu können.
    • Problem im Internet Explorer behoben, bei dem eine Intranet-Site als Internetseite behandelt wurde.
    • Behebt ein Speicherleck in Microsoft Edge, das durch das Starten eines internen Prozesses verursacht wurde.
    • Problem mit dem Start von HTML-Dialogen in Windows PE-Systemen behoben.
    • Problem mit Scrolling behoben, das Microsoft Edge manchmal daran hinderte, zu reagieren.
    • Behebt einen Absturz im Internet Explorer, der bei Computern mit großen Schriftgrößeneinstellungen auftrat.
    • Es wurde ein Problem behoben, bei dem die Fortschrittsleiste für den PDF-Download beim Öffnen einer PDF-Datei von einer Cloud-basierten Website gestoppt wurde.
    • Sicherheitsupdates für Internet Explorer, Microsoft Scripting Engine, Microsoft Edge, Windows-Kernel, Windows-Kernel-Modus-Treiber, Microsoft-Grafikkomponente, Microsoft Windows-Suchkomponente und Windows Media Player.


    Aber auch ältere Windows-10-Releases haben kumulative Updates erhalten, welche für Windows 10 1607 (Anniversary Update) in der KB4051033 (Build 14393.1913), für Windows 10 1511 (November Update) in der KB4048952 (Build 10586.1232) sowie für Windows 10 1507 (RTM) in der KB4048956 (Build 10240.17673) beschrieben sind.


    Zudem hat Microsoft mitgeteilt, dass Kunden der Enterprise- sowie Education-Version des Windows 10 1511 (November Update) für die Umstellung auf eine neuere Version mehr Zeit eingeräumt wird. Das bedeutet, dass der Support-Zeitraum um weitere sechs Monate nun bis April 2018 ausgedehnt wurde.

    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Windows 10: Patchday am zweiten Dienstag im Monat sorgt für weitere Security-Patches und Bugfixes

    ?
    Meinung des Autors
    Ich finde es gut, dass Microsoft einmal im Monat sein Betriebssystem mit neuen Sicherheits-Patches sowie Fehlerbereinigungen vorangegangener Updates so aktuell und sicher wie möglich hält. Außerdem sieht man so auch sehr schön, wie schnell doch die Zeit vergeht. Noch ein Patch in diesem Jahr und schon ist Weihnachten und das Jahr auch schon wieder vorbei.Jetzt kommentieren!
    Möchtest du über neue Artikel benachrichtigt werden?

    1. Trage dich in unseren Newsletter ein, um bei einem neuen Artikel (oder einmal täglich / wöchentlich) per E-Mail informiert zu werden

    2. Und / oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Ratgeber-Artikel mehr zu verpassen
    « WhatsApp Nachrichten am PC für alle löschen in der WhatsApp Desktop App und WhatsApp WebTeamSpeak: Skin ändern - so geht es »
    Ähnliche News zum Artikel

    Windows 10: Patchday am zweiten Dienstag im Monat sorgt für weitere Security-Patches und Bugfixes

    Windows 10: App PDF-Reader wird abgeschaltet - Support bereits eingestellt
    Der Browser Edge für Windows 10 fristet ein Nischendasein. Jetzt will Microsoft die Verbreitung offenbar pushen, und greift dafür zu... mehr
    Unitymedia: neue HD-Sender noch in diesem Monat
    Vor wenigen Wochen hat der Kabelnetzbetreiber Unitymedia die analogen Kabelkanäle abgeschaltet, um Platz für zusätzliche Digitalprogramme... mehr
    AMD Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.11.2 erhält ein paar Bugfixes sowie Unterstützung für das neue Star Wars: Battlefront 2
    AMD hat für seine aktuellen Grafikkarten-Serien die neue Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.11.2 veröffentlicht, die sich zwar... mehr
    Windows 10 Insider Build 17040 mit Neuerungen und Bugfixes sowie auch wieder für AMD-CPUs
    Auch wenn die Wenigsten so schnell damit gerechnet haben dürften, hat Dona Sarkar noch am gestrigen Abend die neue Windows 10 Insider-Build... mehr
    Trekstor WinPhone 5.0 mit Windows 10 - Trekstor startet IndieGoGo Crowdfunding Kampagne
    Totgesagte leben wohl doch länger, auch bei Betriebssystemen? Auf der IFA 2017 in Berlin erweckte das Trekstor WinPhone 5.0 Smartphone mit... mehr

    Windows 10: Patchday am zweiten Dienstag im Monat sorgt für weitere Security-Patches und Bugfixes

    – deine Meinung ?
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    Klicke hier, um dich anzumelden