• Intel vereint hauseigene CPU mit AMD-GPU in einem Notebook-Chip - UPDATE

    Als im Frühjahr diesen Jahres das Gerücht aufkam, dass Intel die in seinen Chips verbaute HD-Graphics-Einheit durch AMD-Chips ersetzen wolle, war dessen Glaubwürdigkeit aus verschiedensten Gründen zweifelhaft. Jetzt hat Intel offiziell angekündigt, seine kommenden Notebook-Prozessoren der H-Serie mittels AMD-Grafikchip auszustatten, welcher im Gegensatz zu AMDs angekündigter Raven-Ridge-Serie auf HBM2-Speicher statt auf GDDR5-Speicher setzen soll



    https://www.winboard.org/artikel-attachments/90801-intel-8th-gen-cpu-discrete-graphics-2.jpg


    UPDATE vom 08.11.2017 - 14:10 Uhr


    In einem Foren-Thread bei 3D-Center sind weitere Einzelheiten zu möglichen technischen Daten aufgetaucht. So soll die integrierte Grafikeinheit über 24 Compute-Units mit insgesamt 1.536 Shader-Einheiten verfügen, welche in den Treibern als C94C:C0 sowie C94E:C0 gelistet werden. Das wiederum weist auf CPU-Bezeichnungen Core i7-8705H sowie Core i7-8809G hin. Letztere APU, also der Core i7-8809G dürfte demnach das Top-Modell darstellen, welches mit einem Basistakt von 3,1 Gigahertz sowie einen Boost-Takt von bis zu 4,1 Gigahertz aufwarten kann.


    Die Grafikeinheit soll den Informationen zufolge mit 1.190 Megahertz takten, wohingegen der verbaute HBM2-Speicher mit 800 Megahertz takten wird. Über Geekbench wird derweil auch "GFX 804" als Gerätenamen ausgelesen, was auf die achter Polaris-Serie hinweist, da AMD die Vega-Serie als GFX 9xx bezeichnet. Interessant hier, dass AMD hierfür eine Spezielle Anpassung für HBM2-Speicher vornehmen musste, da Polaris bislang ausschließlich auf GDDR5-RAM basiert hat. Da man somit annimmt, dass die Leistungsfähigkeit der neuen Grafikeinheit zwischen der Radeon RX 460/560 und der RX 470/570 einzuordnen ist, würde die hier vorgestellte Kombination aus Intel CPU sowie AMD GPU die mit Abstand stärkste APU darstellen, die auf dem Markt zu bekommen ist.



    Original-Artikel vom 06.11.2017 - 17:08 Uhr


    Für viele Notebook-Nutzer dürfte mit der kommenden Meldung endlich ein Traum in Erfüllung gehen. Laut Pressemitteilungen von AMD als auch Intel sollen Intels kommende Notebook-Prozessoren der leistungsstärkeren H-Serie der 8. Core-Generation in Kooperation mit Grafikeinheiten des Konkurrenten AMD zusammenarbeiten. Obwohl aus den Meldungen nicht hervor geht, dass es sich dabei bereits um die neuen Coffee Lake CPUs für Notebooks handelt, darf man allerdings davon ausgehen. Um aus dieser Kombination eine "High-Performance-CPU" generieren zu können, soll als RAM der ebenfalls schon mit AMDs Vega-Chips verbaute High Bandwith Memory (HBM2-Speicher) zum Einsatz kommen.



    https://www.winboard.org/artikel-attachments/90800-intel-8th-gen-cpu-discrete-graphics.jpg


    Ermöglicht wird diese "Fusion" durch Intels Embedded Multi-Die Interconnect Bridge (EMIB), bei welcher die Leitungen direkt im Silizium-Package liegen, ohne dass diese einen belichteten Silizium-Interposer benötigen würden. Da aktuell sehr sparsam mit weiteren Details umgegangen wird, kann aktuell nur über die Kombination spekuliert werden. Auch wenn HBM2-Speicher für den Einsatz einer Vega-GPU spricht, ist in der Pressemitteilung nur die Rede vom Einsatz einer "Semi-Custom-GPU", was unter Umständen auch eine Polaris-GPU bedeuten könnte, die mit einem HBM2-Speicherinterface ausgestattet sein könnte.





    Auch wenn derzeit noch keine konkreten Produkte vorgestellt worden sind, spricht Intel davon, dass führende OEMs ihre Produkte im ersten Quartal 2018 ankündigen könnten. Bezüglich des Preises darf man aber davon ausgehen, dass die Intel-"APUs" oberhalb der aktuell bereits bekannten Ravenridge-APUs angesiedelt sein werden.

    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Intel vereint hauseigene CPU mit AMD-GPU in einem Notebook-Chip - UPDATE

    ?
    Meinung des Autors
    Hinsichtlich der APUs (die Bezeichnung stammt ja auch von AMD), konnte AMD dank seiner stärkeren GPU schon seit längerer Zeit das bessere Gesamtpaket für Multimedia-Anwendungen liefern. Intels HD-Grafik war bestenfalls für Office und Film ausreichend, leider für die wenigsten Spiele, für die dann oftmals eine dedizierte Grafikeinheit zum Einsatz kommen musste, die wiederum mehr Leistung und mehr Platz benötigt hat. Mit dieser Kooperation ist es nun möglich, auch wirklich leistungsstarke Ultrabooks auf den Markt zu bringen, die auf kleinstem Raum das beste aus beiden Welten in sich vereint. Ich bin sehr gespannt auf weitere Details....ihr auch?Jetzt kommentieren!
    Möchtest du über neue Artikel benachrichtigt werden?

    1. Trage dich in unseren Newsletter ein, um bei einem neuen Artikel (oder einmal täglich / wöchentlich) per E-Mail informiert zu werden

    2. Und / oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Ratgeber-Artikel mehr zu verpassen
    « Rise of the Tomb Raider erhält für neue Xbox One X ein umfassendes Update für native 4K-Grafik und mehrHumble Store: großer Racing Sale mit Rabatten von bis zu 85 Prozent »
    Ähnliche News zum Artikel

    Intel vereint hauseigene CPU mit AMD-GPU in einem Notebook-Chip - UPDATE

    Discord: Einen anderen Nutzer blockieren - so funktioniert‘s
    Fühlt man sich von einem anderen Discord-User belästigt, kann man diesen blockieren, um keine weiteren Nachrichten oder Anfragen zu... mehr
    Windows 10: App PDF-Reader wird abgeschaltet - Support bereits eingestellt
    Der Browser Edge für Windows 10 fristet ein Nischendasein. Jetzt will Microsoft die Verbreitung offenbar pushen, und greift dafür zu... mehr
    Dolby Atmos: alle Blu Rays in Deutschland mit dem neuen Tonformat - UPDATE
    10.05.2015, 12:18 Uhr: Heimkino-Fans erleben gerade spannende Zeiten, denn aktuell erfolgt der wohl größte Technologie-Umbruch, den es je... mehr
    Microsoft Surface Book 2: Reparatur fast unmöglich - bei Defekt Elektroschrott
    Seit letztem Freitag wird das neue Surface Book 2 an die ersten Kunden ausgeliefert. Technisch bietet es einiges mehr als sein Vorgänger,... mehr
    Killer is Dead - Nightmare Edition zum Einstand des Humble Bundle Fall Sale kostenlos erhältlich
    Im Rahmen des erst vor kurzem gestarteten "Fall Sale", bei welchem über 3.000 Spiele mit hohen Rabatten abzugreifen sind, bietet Humble... mehr

    Intel vereint hauseigene CPU mit AMD-GPU in einem Notebook-Chip - UPDATE

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von Alfiator
      Alfiator -
      Wer hätte das gedacht: Intel und AMD Seite an Seite....
    1. Avatar von Neo126
      Neo126 -
      Alfiator, ist das ironie ^^ ? ich gehe mal stark davon aus. Sie haben sich warscheinlich gedacht: lass uns lieber mal zusammen arbeiten, so müssen wir die Hardwarepreise nicht mehr so stark drücken...
    1. Avatar von Alfiator
      Alfiator -
      Nö,keine Ironie sondern harte Fakten.Sehe übrigens nicht nur ich so.....Klick
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    Klicke hier, um dich anzumelden