• Intel Coffee Lake S: Prozessoren sollen erst 2018 in ausreichenden Stückzahlen verfügbar sein

    Nachdem Intel gestern den Startschuss zum Marktstart seiner neuen Prozessoren der Coffee Lake S Serie gegeben hat, sorgt der Blick auf die aktuelle Verfügbarkeit der CPUs weitestgehend für Ernüchterung. Während die klassischen Vierkerner bei den meisten Händlern zu haben sind, sind die neun Sechkern-CPUs in Form der Core i5 und Core i7 kaum bis gar nicht verfügbar



    https://www.winboard.org/artikel-attachments/90438-coffee-lake.jpg


    Ersten Testberichten zufolge konnte Intel mit den neuen Prozessoren der Coffee Lake Serie überraschend gute Ergebnisse abliefern, mit denen sich der Hersteller bezüglich des Preis-Leistungs-Verhältnisses wieder in Schlagweite zu den beliebten Ryzen-CPUs aus dem Hause AMD befindet. Allerdings wird der Marktstart der neuen Coffee Lake CPUs weltweit als Paperlaunch bezeichnet, was so viel bedeutet, dass die Leistungsdaten sowie die Preise der Prozessoren bekannt sind, die CPUs allerdings so gut wie nicht erhältlich sind.


    Wirft man einen Blick in den Preisvergleich von geizhals.de zeigt sich, dass die einzigen, überhaupt verfügbaren Prozessoren die Vierkerner alias Core i3-8350K sowie Core i3-8100 sind. Hier liegt die Vermutung nahe, dass eine größere Charge möglich ist, da die neuen CPUs auf die Dies der älteren Kaby Lake CPUs verwendet hat. Wie die Kollegen von pcgameshardware berichten, deutet die CPU-Support-Liste eines Mainboard-Herstellers darauf hin, dass im Fall der Coffee Lake Core i3-Modelle das B0-Stepping von Kaby Lake übernommen worden sei. Dagegen sollen die größeren Coffee Lake Prozessoren mit mehr als vier Rechenkernen mit dem U0-Stepping versehen sein, und da dessen Produktion vermutlich erst angelaufen ist, kommt es zu entsprechenden Lieferverzögerungen.


    Aufgrund der Lieferangaben der Händler sowie auch den Vermutungen der Kollegen von sweclockers.com wird man noch mit vereinzelten Lieferchargen bei den größeren Coffee Lake CPUs noch in diesem Jahr rechnen dürfen. Eine Entspannung der Liefersituation und somit eine breitere Verfügbarkeit erwartet man allerdings erst im kommenden Jahr, nachdem Intel sowie dessen Boardpartner die übrigen Chipsätze der neuen 300er-Serie vorgestellt haben.

    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Intel Coffee Lake S: Prozessoren sollen erst 2018 in ausreichenden Stückzahlen verfügbar sein

    ?
    Meinung des Autors
    Ich möchte ja nicht meckern, aber wenn man einen Start-Termin für ein Produkt festlegt und dann nicht liefern kann, sieht das für mich ganz stark nach einem Paperlaunch aus. Ja, man könnte jetzt auch die schlechte Verfügbarkeit von AMDs neuen Vega-Grafikkarten anführen, was zwar auch richtig ist, welche aber auch durch HBM2-Speicher sowie Crypto-Mining aus ganz anderen Gründen zustande gekommen ist. Ich kann beide Situationen nicht für gut heißen, da man nicht ein Produkt offiziell auf den Markt bringen kann, ohne dass eine einigermaßen gegebene Verfügbarkeit sowie auch deren Nachschub gewährleistet werden kann. Oder wie seht ihr das?Jetzt kommentieren!
    Möchtest du über neue Artikel benachrichtigt werden?

    1. Trage dich in unseren Newsletter ein, um bei einem neuen Artikel (oder einmal täglich / wöchentlich) per E-Mail informiert zu werden

    2. Und / oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Ratgeber-Artikel mehr zu verpassen
    « Humble Stardock Bundle mit Ashes of the Singularity und weiteren Strategie-PerlenMicrosoft Excel, Word und PowerPoint Entwicklertools aktiveren – So schaltet man die Option frei »
    Ähnliche News zum Artikel

    Intel Coffee Lake S: Prozessoren sollen erst 2018 in ausreichenden Stückzahlen verfügbar sein

    Vodafone Kabel: Abschaltung des analogen Kabelfernsehens startet im Januar 2018 - UPDATE II
    04.10.2017, 11:25 Uhr: Unitymedia hat es vorgemacht. Jetzt folgt auch Vodafone, das vielen noch unter dem Namen Kabel Deutschland bekannt... mehr
    C64 Mini - Koch Media bringt Replika des legendären Brotkastens schon im Frühjahr 2018 auf den Markt
    Der Commodore 64, man im Volksmund auch einfach nur als "Brotkasten" oder kurz als C64 bezeichnet, konnte sich in den 80iger und frühen... mehr
    AMD Pinnacle Ridge alias Ryzen + sollen schon ab Februar 2018 marktreif sein
    Obwohl AMD zu Beginn diesen Jahres mit seinen neuen Ryzen-CPUs (Summit Ridge) durchaus überraschen konnte und die Prozessoren auch jetzt... mehr
    HP Elite X3 soll ab 1. November vermutlich nicht mehr verkauft werden, Support-Ende Oktober 2018
    Wenn es um High-End Smartphones mit Windows 10 ging war eigentlich das HP Elite X3 oft DAS Smartphone schlechthin. Mit recht aktueller... mehr
    Intel bringt Coffee Lake S CPUs ab dem 5. Oktober in den Handel - UPDATE
    Mit Coffee Lake S startet Intel nicht nur in die mittlerweile achte Core-Generation, welche im verbesserten 14 nm-Prozess gefertigt sind,... mehr

    Intel Coffee Lake S: Prozessoren sollen erst 2018 in ausreichenden Stückzahlen verfügbar sein

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von Alfiator
      Alfiator -
      Intel ist im Zugzwang und muss irgendwas liefern;deswegen der schnelle "Launch".Was ankündigen ist besser als gar nichts auf der Pfanne zu haben....
    1. Avatar von maniacu22
      maniacu22 -
      naja Alfiator, "angekündigt" waren die CPUs ja schon seit einer Weile. Gestern war der offizielle Marktstart und man kann nicht liefern? Wie ich schon schrieb ist AMD mit seinen Vega-Grafikkarten da auch nicht viel besser, aber ich sehe da immer noch Unterschiede zwischen einer einfacher herzustellenden CPU und einer deutlich komplexer aufgebauten GPU. Dennoch möchte ich klarstellen, dass ich nicht AMD in Schutz nehme und gegen Intel bashe. Es geht mir hier um´s Prinzip, dass man nicht ein Produkt auf den Markt bringen kann, welches so noch gar nicht oder in unzureichenden Stückzahlen existiert, dass man von einem Marktstart sprechen könnte.

      Da sich aber sehr viele Nutzer zweimal überlegen dürften, mit einem Upgrade auf Coffee Lake auch gleich noch das Board mit wechseln zu müssen, fällt dieser Fauxpas vielleicht auch gar nicht so stark auf. Gesetz dem Fall, dass Intel wirklich erst Anfang 2018 in ausreichenden Stückzahlen liefern kann, werden viele Aufrüstwillige dann auch noch die wenigen Tage warten, bis AMD Zen+ veröffentlichen wird. Es bleibt also spannend, auch im kommenden Jahr und das finde ich gut.
    1. Avatar von eskonaut
      eskonaut -
      Ich denke mal das Intel halt ziemlich unter Druck steht. Gerade Exclusiv-Vertriebspartner wie Media-Markt/Saturn in D z.B. dürften langsam etwas Nervös werden anhand der Überlegenheit der AMD-Ryzen. Klar wird man sicherlich gut dafür bezahlt das man keine AMD verkauft aber man verliert halt auch ungern Geld und das Weihnachtsgeschäft steht vor der Tür. Das man jetzt nicht einmal liefern kann dürfte denen auch nicht gerade gefallen.

      Für die kleineren unabhängigen PC-Händler oder Ketten auch im Online-Handel ist das ganze natürlich ein Segen.
    1. Avatar von JollyRoger2408
      JollyRoger2408 -
      Eine eher schwache Vorstellung von Intel.
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    Klicke hier, um dich anzumelden