• Call of Duty: WWII - so sehen die minimalen Hardwareanforderungen der kommenden Open-Beta aus

    Mit Call of Duty: WWII, welches für den 3. November angekündigt ist, möchte Activision gewissermaßen "back to roots". Möchte man sich einen ersten Eindruck des kommenden Aktion-Spektakels verschaffen, bietet Publisher Activision bereits Ende September eine Open Beta an, für die keine Vorbestellung notwendig sein wird. Damit es keine bösen Überraschungen bezüglich der Spielbarkeit gibt, wurden jetzt auch die minimalen Systemanforderungen bekannt gegeben



    https://www.winboard.org/artikel-attachments/90201-01.jpg


    Nachdem Activision für seinen kommenden Weltkriegs-Shooter "Call of Duty: WWII" bereits spielbare Beta-Versionen für die PS4 sowie die Xbox One bereitgestellt hat, wurde auf der offiziellen Webseite nun auch die Open Beta für die PC-Version inklusive der minimalen Systemanforderungen angekündigt. Da es sich hierbei um eine Open Beta handelt, kann jeder Interessierte teilnehmen, womit auch eine entsprechende Vorbestellung entfällt. Die Beta-Phase kann auch auf Steam angestoßen werden, wobei der Zeitrahmen nur auf das Wochenende vom 29. September bis 1. Oktober beschränkt ist.


    Da sich die Hardwareanforderungen noch während der Preload-Phase ändern können, werden nur die folgenden minimalen Systemanforderungen, nicht aber die empfohlenen Systemanforderungen genannt:



    • OS: Windows 7 64-Bit oder höher
    • CPU: Intel Core i3-3225 oder äquivalent
    • RAM: 8 GB RAM
    • HDD: 25 GB freier Festplattenplatz
    • Grafikkarte: Nvidia GeForce GTX 660 @2GB oder AMD Radeon HD 7850 @2GB oder höher
    • DirectX: Version 11.0 - entsprechend kompatibler Soundchip
    • Netzwerk: Breitband-Internet-Verbindung



    Bezüglich der Inhalte hält sich Activision noch bedeckt. Da sich aber die Beta auf den Konsolen bis Level 30 respektive 35 spielen ließ, kann man davon ausgehen, dass dies bei der PC-Beta ähnlich sein wird. Für den Multiplayer-Part dürften Spielemodi wie das klassische Team-Deathmatch, Domination sowie "War" zur Verfügung stehen. In letzterem gibt es ein angreifendes sowie ein verteidigendes Team, wobei die Angreifer zum Beispiel einen Kommandoposten erobern oder auch den Bau einer Brücke unterstützen müssen.


    Das neue Call of Duty: WWII soll am 3. November 2017 sowohl für PlayStation 4, Xbox One als auch PC veröffentlicht werden.



    Gefällt dir der Artikel

    Call of Duty: WWII - so sehen die minimalen Hardwareanforderungen der kommenden Open-Beta aus

    ?
    Meinung des Autors
    Irgendwie freue ich mich, mal wieder ein klassisches Call of Duty im WWII-Setup zu spielen, was in mir Erinnerungen an die ersten beiden Teile auslöst, die wirklich gut gewesen sind. Allerdings befürchte ich, dass im kommenden CoD: WWII wieder zu sehr auf Multiplayer gesetzt und die Single-Player-Kampagne somit zu kurz geraten sein könnte. Ich würde mir ein Call of Duty im WWII-Setup wünschen, welches man ähnlich wie Borderlands im Coop spielen könnte, bei welchen die Missionen umso komplexer und schwieriger werden, je höher die Anzahl der Team-Mitglieder ist. Das wäre doch mal was, oder?Jetzt kommentieren!
    « iPhone 8 (Plus) vs. iPhone 7 (Plus): alle Preise und Unterschiede im ÜberblickGoogle Earth im Flugzeug durchfliegen - So startet man den Flugsimulator in Google Earth Pro »
    Ähnliche News zum Artikel

    Call of Duty: WWII - so sehen die minimalen Hardwareanforderungen der kommenden Open-Beta aus

    Call of Duty: WWII - so sehen die minimalen Hardwareanforderungen der kommenden Open-Beta aus

    – deine Meinung ?