• Microsoft bestätigt Performance-Probleme bei Games, die mit dem Creators Update aufgetaucht sind - UPDATE

    Seit die PC-Spieler ihre PCs ab Frühjahr diesen Jahres mit dem Windows 10 Creators Update ausgerüstet haben, liest man in einschlägigen Foren immer wieder Berichte, die von schwerwiegenden Performance-Problemen handeln, welche letztendlich die Frameraten selbst auf High-End-Systemen und nach einem Clean-Install immer wieder einbrechen lassen. Kurz vor dem Rollout des Fall Creators Update hat sich jetzt Microsoft zu Wort gemeldet, dass die Probleme bekannt seien und man derzeit den Ursachen auf den Grund ginge um entsprechende Lösungen zu finden



    https://www.winboard.org/artikel-attachments/90156-windows-10-redstone-thumb.jpg


    UPDATE vom 14.09.2017 - 10:40 Uhr


    Gegenüber den Kollegen von Neowin hat Microsoft bezüglich der vorherrschenden Leistungsprobleme bei einigen Nutzern noch einmal Stellung bezogen und erklärt, dass man derzeit sehr eng mit Hardwarepartnern zusammenarbeite, deren Treiber möglicherweise eine ausschlaggebende Rolle spielen und diese im Insider-Programm testen werde.



    "We’re aware of Windows 10 gaming-performance specific feedback that’s being addressed in a current Windows Insider build (16273), surrounding games and hardware drivers. Before releasing new Windows versions, we thoroughly test with the Windows Insider base to ensure performance and stability improvements for customers. The vast and consistently growing mix of hardware, software and driver configurations in-market ensures we work closely with hardware partners to build and deploy updates that deliver performance and stability improvements.

    Both automated telemetry and the customer feedback tool aid future updates. In this case, we’re working with hardware partners and using the Windows Insider program to test upcoming updates towards delivering continued performance and stability updates for gamers.

    We encourage gamers to continue submitting feedback and attach short captures reproducing a problem for game performance regressions via http://aka.ms/submitgameperformancefeedback. We communicate updates and follow-ups to your feedback via Feedback Hub, so stay tuned once you submit."

    Weiterhin bietet Microsoft auch Nicht-Insidern mit Performance-Problemen die Möglichkeit, kurze Aufnahmen und Beschreibungen im Feedback-Hub abzugeben, welches über die Adresse http://aka.ms/submitgameperformancefeedback zu erreichen ist. Über dieses Hub erhält Microsoft sämtliche Meldungen in konzentrierter Form und kann auf Fragen oder Probleme direkt antworten.



    Original-Artikel vom 11.09.2017 - 11:05 Uhr


    Nachdem Microsoft im Frühjahr diesen Jahres mit der Verteilung des Creators Update begonnen hat - die übrigens immer noch nicht als abgeschlossen bezeichnet werden kann - klagen vorrangig Spieler immer wieder über "Stotterprobleme" sowie Einbrüche in den Frameraten der Games. In Nvidia-Foren werden vorrangig Spiele wie Battlefield 1, Overwatch oder auch Rocket League angeführt, die selbst auf High-End-Gaming-PCs den Spielspaß durch stottern oder Einbrüchen in den Frameraten trüben, auch wenn die entsprechenden PCs mit den Top-Grafikkarten ausgestattet sind, welche mit keinem der Games Probleme haben dürften.


    Interessant ist dabei die Angabe der Gamer, dass die besagten Games mit dem vorherigen Windows 10 Anniversary Update noch tadellos funktioniert haben und die Probleme erst mit dem Update auf das Creators Update kamen. Dabei wollte Microsoft mit dem Creators Update Verbesserungen bringen, welche den Game-Mode unterm Strich leistungsfähiger machen würde. Jetzt ist das Gegenteil eingetreten, zu welchem sich Microsoft allerdings nun auch bekennt.


    Wie die Kollegen von MSPowerUser und Neowin berichten, soll Microsoft bislang mehrere unterschiedliche Problemquellen identifiziert haben können, wobei Lösungsansätze derzeit noch sehr rar sind. Über das Feedback-Hub hat sich ein Microsoft-Ingenieur wie folgt geäußert:


    "Thank you everyone for providing feedback and submitting traces. We have been analyzing the traces from your feedback and have identified several different problem sources surfacing as stutter in games. We have a fix for one of them in the Windows Insider build that flighted to the “Fast” ring (build 16273 and above). You can find instructions on joining the Windows 10 Insider Program here: https://insider.windows.com/en-us/how-to-pc/. We are actively investigating the remaining stutter causes and appreciate your patience on this issue."

    "Wir danken Ihnen für die Rückmeldung und die Einreichung der Daten. Wir haben das eingereichte Feedback analysiert und mehrere unterschiedliche Ursachen des Problems als Quelle identifiziert, welche das „Stottern“ in Spielen verursacht. Ein Fix wurde für den Windows Insider Fast Ring (Build 16273 und höher) bereit gestellt. Wir sind dabei, die restlichen Ursachen für das „Stottern“ sowie für den Abfall der Framerate zu untersuchen und danken Ihnen für ihre Geduld bei der Lösung dieses Problems."

    Der hier genannte Fix in der Insider-Build soll allerdings auch nur das Stottern beseitigen können - was einige Gamer bestätigen konnten - das Gesamtproblem mit den schwachen Frameraten im Vergleich zum Anniversary Update allerdings nicht. Obwohl man davon ausgehen kann, dass entsprechende Fixes in dem für den 17. Oktober angekündigten Fall Creators Update implementiert sein werden, ist es unwahrscheinlich, dass Microsoft bis dahin das Gesamtproblem mit den einbrechenden Frameraten beheben kann.

    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Microsoft bestätigt Performance-Probleme bei Games, die mit dem Creators Update aufgetaucht sind - UPDATE

    ?
    Meinung des Autors
    Auch wenn wir alle wissen, dass die Hardcore-Gamer immer sehr schnell zum "Mimimi" neigen und rumheulen, wenn sie statt 120 FPS "nur" noch mit 90 FPS durch ihre Games müssen, muss ich auch Microsoft ankreiden, dass man diese Kommunikation nach Außen erst jetzt beginnt, obwohl die Probleme seit Frühjahr bekannt gewesen sind. Persönlich habe ich keine FPS-Einbrüche feststellen können, da ich A) alle drei genannten Games noch nie gespielt habe und B) auf so ein Spielzeug wie den "Game-Mode" verzichten kann. Für die Zukunft wünsche ich mir aber, dass Microsoft mögliche Fehler speziell im Insider-Bereich kommuniziert, da gerade hier die Leute sitzen, die durch ihre Zeit und Mithilfe auch das Finden von Lösungen vereinfacht werden kann.Jetzt kommentieren!
    Möchtest du über neue Artikel benachrichtigt werden?

    1. Trage dich in unseren Newsletter ein, um bei einem neuen Artikel (oder einmal täglich / wöchentlich) per E-Mail informiert zu werden

    2. Und / oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Ratgeber-Artikel mehr zu verpassen
    « Windows Fall Creators Update erhält verbesserte und individualisierbare DatenschutzeinstellungenNvidia GeForce GTX 1070 Ti - Gerüchte um Konter auf AMDs RX Vega 56 »
    Ähnliche News zum Artikel

    Microsoft bestätigt Performance-Probleme bei Games, die mit dem Creators Update aufgetaucht sind - UPDATE

    Ultra HD Blu Ray: alle Filme in Deutschland auf dem neuen Datenträger - UPDATE
    26.01.2016, 15:37 Uhr: Ab Anfang März 2016 werden die ersten Ultra HD Blu Ray Player sowie die entsprechenden Discs verkauft werden. Den... mehr
    Unitymedia: Neusortierung der Sender in Hessen verschoben - Termin in BW unverändert - UPDATE
    04.09.2017, 09:55 Uhr: Der Kabelnetzbetreibers Unitymedia vergibt nach dem Ende des analogen Fernsehens die freigewordenen Frequenzen neu.... mehr
    Bundesfighter II Turbo - Wahlkampf hat einen neuen Namen in diesem Streetfighter II Turbo Clone
    Am kommenden Sonntag, dem 24.09.2017, ist es soweit und jeder der will kann wählen gehen. Zu dem Thema kann man stehen wie man will, und... mehr
    Amazon Fire TV (Stick): aktuelles Update in Deutschland angekommen
    Seit vergangener Woche ist Amazon dabei, eine neue Firmware an Fire TV, Fire TV 4K sowie den kleineren Fire TV Stick zu verteilen. Bislang... mehr
    Xbox One X mit Ultra HD: Vorbestellung ist jetzt möglich - UPDATE III
    20.09.2017, 11:19 Uhr: Die Erstauflage der neuen 4K-Spielkonsole Xbox One X war in Windeseile ausverkauft. Jetzt kann aber die reguläre... mehr

    Microsoft bestätigt Performance-Probleme bei Games, die mit dem Creators Update aufgetaucht sind - UPDATE

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von Daniel85
      Daniel85 -
      ich hab gemerkt, dass seit einiger Zeit (deckt sich mit dem Install) das Spiel War Thunder mit spürbar weniger frames läuft als vorher. Hatte bisher gedacht, vielleicht wären die Hardware Anforderungen gestiegen, aber eine GTX 780 ist ja nun doch zu überdimensioniert für das Spiel eigentlich. Die anderen 3 SPiele habe ich nicht, kann zu diesen also nichts sagen.

      Sehe grad in den Einstellungen, das game mode aktiv ist. Ich deaktivier den mal und versuchs dann wieder. Danke für die Info!
    1. Avatar von G-SezZ
      G-SezZ -
      wenn sie statt 120 FPS "nur" noch mit 90 FPS durch ihre Games müssen
      Krasses Beispiel. Man stelle sich mal vor nach einem Graka Treiberupdate ist die GTX 1080 plötzlich langsamer als eine 1070.
      Hier geht es wohl nicht um allgemeine Performance, sondern um Stottern Einbrüche die einem durchaus den Spaß am Spiel komplett versauen können, auch wenn man trotzdem noch eine hohe Wiederholrate hat. Um "Mimimi" auf hohem Niveau handelt es sich da vermutlich nicht gerade.
      Leute im dunkeln tappen zu lassen, und erst nach einem halbem Jahr mal was dazu zu sagen ist schon ein starkes Stück. Man lässt MS hier viel zu viel durch gehen, nur weil man das Window UPdate irgendwie nicht so direkt mit Gaming Support verbindet wie andere Sachen. Man stelle sich mal vor Nvidia oder AMD würden einen Grafiktreiber heraus bringen der solche Auswirkungen hätte, und dann ein halbes Jahr nicht darauf reagieren. Den Grafiktreiber könnte man zumindest noch sehr einfach durch eine Vorgängerversion ersetzen, das zurückspielen eines Windows Updates ist nicht immer so einfach, vor allem nicht wenn man eventuell erst nach Monaten herausfindet dass es daran lag.

      Ich kann nicht sagen dass das Update, oder der Game Mode irgend eine Auswirkung auf die Performance hatten. Weder positiv noch negativ.
    1. Avatar von Daniel85
      Daniel85 -
      tatsächlich, einige fps wieder mehr in war thunder. Vor allem dann, wenn man mit nem Panzer Nebelgranaten verschießt und während des Nebels das Hauptgeschütz betätigt wird (oder Bomben fallen).

      Bei Rise of the Tomb Raider bleiben die fps mit oder ohne game mode identisch, aber ich meine tatsächlich weniger Ruckler / einbrüche zu haben ohne game mode....
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    Klicke hier, um dich anzumelden