• AMD Ryzen Threadripper kommen als 1950X sowie 1920X für 999 respektive 799 US-Dollar - UPDATE VI

    Sowohl für den Ryzen Threadripper 1950X sowie den Ryzen Threadripper 1920X hat AMD nun ganz offiziell weitere Details sowie auch die längst erwarteten Preisvorstellungen und ein ungefähres Verfügbarkeitsdatum genannt. Beide HEDT-CPUs sollen wie bereits vermutet, Anfang August zu Preisen von 999 respektive 799 US-Dollar vor Steuern verfügbar sein



    https://www.winboard.org/artikel-attachments/89548-ryzen-treadripper.jpg


    UPDATE vom 02.08.2017 - 15:19 Uhr


    Über seine offizielle Preisliste hat AMD nun noch ein paar weitere Hinweise zu den neuen Threadripper-CPUs veröffentlicht, wodurch nun die TDP sowie die Größe des Cache-Speichers genannt werden. Achtung: AMD addiert hier L3-Cache und L2-Cache zusammen, welchen ich in der unten stehenden Tabelle einzeln angegeben habe.



    UPDATE vom 01.08.2017 - 10:30 Uhr


    Die beiden größeren Ryzen-Threadripper-Modelle in Form des 1950X sowie 1920X sind mittlerweile im Preisvergleichsportal geizhals.de gelistet, werden aber erst frühestens ab dem 10. August lieferbar sein. Während die unverbindliche Preisempfehlung bei 999,- respektive 799 US-Dollar liegt, fallen die Euro-Preise aufgrund der Umrechnung sowie hinzugefügten Steuern auf 1.029 Euro für den 1950X beziehungsweise auf 819 Euro für den 1920X. Beide Preise inklusive Verlinkung sind in der unten stehenden Übersichts-Tabelle nachgetragen worden.



    UPDATE vom 31.07.2017 - 11:17 Uhr


    Vergangenes Wochenende hat AMD den Verkaufsstart seiner beiden Threadripper-CPUs offiziell angekündigt, womit nicht nur bisherig spekulierte Taktraten und Preisgestaltungen nun eine ganz offizielle Bestätigung erhalten haben, sondern zusätzlich auch noch ein weiteres, bislang ebenfalls nur spekuliertes 8-Kern-Modell offiziell vorgestellt worden ist. Die HEDT-Plattform TR4 wird demnach durch den Ryzen Threadripper 1950X angeführt werden, welcher auf insgesamt 16 Kerne und 32 Threads bei einem Grundtakt von 3,4 Gigahertz zurückgreifen kann. Das mittlere Modell in Form des Ryzen Threadripper 1920X wird 12 Kerne und 24 Threads aufweisen, welche bei einem Grundtakt von 3,5 Gigahertz arbeiten dürfen. Bislang nur als Vermutung, wurde nun auch noch ein "kleines" 8-Kern-Modell in Form des Ryzen Threadripper 1900X angekündigt, welches mit einem Grund-Takt von 3,8 Gigahertz agiert und ab dem 31. August zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 549 US-Dollar erscheinen soll.



    Bild 1 von 3https://www.winboard.org/artikel-attachments/89699-amd-ryzen-threadripper-1900x-full-lineup-740x482.jpg
    Bild 2 von 3https://www.winboard.org/artikel-attachments/89701-amd-ryzen-threadripper-lineup-comparison-versus-intel-core-i9-1030x530.jpg
    Bild 3 von 3https://www.winboard.org/artikel-attachments/89700-amd-ryzen-threadripper-1950x-cpu-performance-1030x492.png


    Über ein gesondertes Produkt-Master PDF lassen sich zum Threadripper-Lineup neben den bisher genannten Prozessoren auch noch solche finden, denen das X-Kürzel fehlt. Somit könnte das Threadripper-Lineup über kurz oder lang dann doch etwas umfangreicher ausfallen, als man es zu Beginn mit den zwei Threadripper-CPUs vermutet hätte:



    https://www.winboard.org/artikel-attachments/89698-01.jpg


    Die in dem Dokument zu findenden Threadripper-CPUs listen sich wie folgt auf:


    YD1900A9U8SAE – 1900 8/16

    YD190XA8U8SAE – 1900X 8/16

    YD1920A9UC9AE – 1920 12/24

    YD192XA8UC9AE – 1920X 12/24

    YD1950A9UGAAE – 1950 16/32

    YD195XA8UGAAE – 1950X 16/32


    Die Code-Zusammenstellung kann dann wie folgt entschlüsselt werden:


    YD = Ryzen

    1900 = Nummer

    A9 = Thermal Design Power

    U = Sockel ID (SP3r2)

    8 = Anzahl der Cores in Hexadezimal-Zahlen ( 8 für 8, C für 12 und G für 16)

    S = Cache

    AE = Revision wobei AE = ZP-B1 und AF = ZP-B2




    UPDATE vom 24.07.2017 - 13:45 Uhr


    Obwohl die japanische Webseite gdm.or.jp (Hermitage Akihabara) in der vergangenen Woche das Gerücht oder besser gesagt die Vermutung in Umlauf gebracht hat, dass AMD zu seinen Threadripper-CPUs eine AiO-Wasserkühlung mit liefern könnte, konnte diese Vermutung nun von der selben Quelle revidiert werden. Ähnlich wie bei Intels HEDT-Plattformen werden auch die AMD-Prozessoren der Threadripper-Familie weder mit einer AiO-Wasserkühlung, noch mit einer Luftkühlung ausgeliefert werden.


    Allerdings spricht man auch von einer Halterung für entsprechende All-in-One-Wasserkühlungen, die wiederum bei den X399-Mainboards beigelegt sein soll. Falls dem der Fall sein sollte, könnte das natürlich dann auch eine Begründung dafür sein, dass bereits jetzt schon einige Hersteller von AiO-Wasserkühlungen ihre Produkte für den neuen Sockel TR4 vorstellen und für dessen Kompatibilität werben können. In der letzten Woche haben wir in Form des Artcic Liquid Freezer über die Thematik berichtet.


    Mit einer offiziellen Vorstellung des Ryzen Threadripper am 27. Juli dürfte es allerdings nicht klappen. Wie Hermitage Akihabara (via computerbase) berichtet, soll sich der Vorstellungs- und Veröffentlichungstermin auf den 10. August verschoben haben, da AMD einen Vertrieb der CPUs anstrebt, welcher so wenig wie möglich Versorgungsengpässe aufweist.



    UPDATE vom 18.07.2017 - 11:02 Uhr


    Auf der japanischen Webseite gdm.or.jp spekuliert man zum aktuellen Zeitpunkt, dass AMD seine Threadripper-CPUs serienmäßig mit einer All-in-One-Wasserkühlung ausstatten könnte, wie man es bereits bei den 220-Watt-CPUs FX-9370 und FX-9590 für den Sockel AM3+ getan hatte. Obwohl sich Threadripper trotz einer TDP von 180 Watt sowie einer deutlich größeren Kühlfläche problemlos mit Luft kühlen lassen dürfte, liegt die Vermutung nahe, dass es aktuell noch keine entsprechenden CPU-Kühler gibt, welche diese gigantische Kühlfläche auch wirklich abdecken könnten. Eine Umrüstung bestehender CPU-Kühler für die Standard-Sockel-Größen von AMD und Intel würde ebenfalls schwierig, wenn nicht sogar unmöglich zu realisieren sein.


    Aus diesem Grund könnte AMD zumindest die Erstauflage der neuen Threadripper-CPUs mit einem Boxed-Kühler ausstatten, welcher dann durchaus auch aus einer kompakten AiO-Wasserkühlung bestehen darf.



    UPDATE vom 14.07.2017 - 11:09 Uhr


    Dem gleichen Reddit-Miglied, welchem schon die möglichen Preise für die kommenden beiden Ryzen-3-Prozessoren zugespielt worden sein sollen, wurden zusätzlich auch noch die Eckdaten zu einem dritten Threadripper-Modell "geflüstert", welches auf den Namen Ryzen Threadripper 1900X hören soll.


    Bei diesem Modell soll es sich um den vorläufigen Threadripper-Einstieg handeln, welcher mit acht nativen Rechenkernen und dank SMT auf 16 Threads dem aktuell verfügbaren Ryzen 7 1800X verdammt ähnlich ist, aber dank der X399-Plattform auf ein Quad-Channel-Interface, 64 PCIe-Lanes sowie einen doppelt so großen L3-Cache zurückgreifen dürfte. Wie alle Threadripper-CPUs wird allerdings auch dessen TDP mit 180 Watt angegeben, wobei es sich hier um eine reine Sicherheitsmaßnahme handeln dürfte.


    Obwohl auf dem Informationsblatt Taktangaben fehlen, kann man davon ausgehen, dass diese dem Ryzen 7 1800X entsprechen dürften, welcher im Standard-Takt mit 3,6 Gigahertz taktet, welche im Boost auf 4,0 Gigahertz beschleunigen können. Auch wenn der kolportierte Preis in Höhe von 549 US-Dollar (vor Steuern) 50 US-Dollar höher als beim Ryzen 7 1800X ausfallen würde, sollte man nicht vergessen, dass der Threadripper 1900X für die HEDT-Plattform X399 spezifiziert ist, bei welcher die kommenden Mainboards auch Preise aufweisen, die deutlich über denen der Mainboards mit X370-Chipsatz liegen dürften.


    Da diese Angaben bislang noch nicht von AMD bestätigt worden sind, sollten diese Informationen zum aktuellen Zeitpunkt mit entsprechender Vorsicht genossen werden.



    Original-Artikel vom 13.07.2017 - 17:36 Uhr


    Nachdem bereits Anfang Juni erste Informationen bezüglich der Verfügbarkeit zu AMDs neuen Ryzen Threadripper-CPUs aufgetaucht sind, wurden diese zuzüglich weiterer technischer Spezifikationen sowie der lang erwarteten Preisgestaltung nochmals ganz offiziell bestätigt. Vorerst sollen nur die beiden Ryzen Threadripper-CPUs mit den Bezeichnungen 1950X sowie 1920X für den neuen Sockel TR4 in den Handel gebracht werden, doch sind diese wie bei AMD gewohnt, mit einem wiederholt fantastischen Preis-Leistungs-Verhältnis gesegnet.


    Das Top-Modell in Form des Ryzen Threadripper 1950X vereint zwei Zeppelin-Dies, welche zusammen auf 16 Kerne und 32 Threads zurückgreifen können und dabei einen Basis-Takt von 3,4 Gigahertz aufweisen. Im Turbo soll der 1950X sogar auf bis zu 4 Gigahertz takten können, was den Werten des Ryzen 7 Top-Modells 1800X entspricht, nur mit der doppelten Kern-Anzahl. Obwohl AMD auch hier einen zusätzlichen XFR-Takt bestätigt, welcher anhängig von der verwendeten Kühlmethode agieren kann, wurde bislang noch nicht kommuniziert, ob dieser auch zusätzliche 100 bis 200 MHz wie bei den Ryzen-Consumer-Modellen bringen wird. Ebenfalls unbestätigt ist die Anzahl des L3-Cache, wobei man hier von dem doppelten des Ryzen 7 1800X ausgehen darf. Somit sollten 32 MB statt der bisherigen 16 MB L3-Cache zur Verfügung stehen. Die exakte Höhe der TDP wurde ebenfalls noch nicht genannt, doch geht man derzeit davon aus, dass diese mit 180 Watt nicht ganz beim Doppelten der 95 Watt des Ryzen 7 1800X liegen dürfte. Hinsichtlich des Preises braucht sich AMD bei dem Threadripper-Top-Modell keinesfalls zu verstecken, da dieser hinsichtlich seiner Leistung mit einer UVP von 999 US-Dollar mehr als fair betitelt werden kann. Vergleicht man diesen Preis, welcher doppelt so hoch wie der des Ryzen 7 1800X liegt, werden die ersten Threadripper 1950X bei rund 1050 Euro liegen, wobei der Preis dann relativ Zeitnah unter die 1.000 Euro-Marke rutschen dürfte.


    Bei dem zweite Modell handelt es sich um den kleineren Ryzen Threadripper 1920X, welcher mit 12 Kernen und 24 Threads aufwarten kann. Obwohl der Grundtakt mit 3,5 Gigahertz etwas über dem des Top-Modells liegt, schiebt AMD im Turbo bei der magischen 4 GHz-Grenze einen Riegel davor. Ob hier durch Overclocking-Maßnahmen mehr als 4 Gigahertz herauskitzeln können, bleibt zwar abzuwarten, ist aber unwahrscheinlich.


    Beide CPUs sollen laut AMD bereits Anfang August in den Handel kommen. Inwieweit die entsprechenden X399-Mainboards zu diesem Zeitpunkt zur Verfügung stehen, wird sicherlich noch in den kommenden Tagen durch diverse Boardpartner bekannt gegeben werden.




    Die neuen Threadripper-CPUs im Vergleich



    CPU-Modell
    Kerne/Threads Basis-Takt Turbo-Takt L2- & L3-Cache TDP Preis
    AMD Ryzen Threadripper 1950X
    16/32 3,4 GHz 4,0 GHz 8 MB + 32 MB 180W 1.029,93 €
    AMD Ryzen Threadripper 1950
    16/32 - - 8 MB + 32 MB unbekannt unbekannt
    AMD Ryzen Threadripper 1920X
    12/24 3,5 GHz 4,0 GHz 6 MB + 32 MB 180W 819,93 €
    AMD Ryzen Threadripper 1920
    12/24 - - 6 MB + 32 MB unbekannt unbekannt
    AMD Ryzen Threadripper 1900X
    8/16 3,8 GHz 4,0 GHz wahrsch. 4 MB + 16 MB wahrsch. 180W 549 USD (UVP)
    AMD Ryzen Threadripper 1900 8/16 - - wahrsch. 4 MB + 16 MB unbekannt unbekannt
    AMD Ryzen 7 1800X 8/16 3,6 GHz 4,0 GHz 4 MB + 16 MB 95W 499 USD (UVP)
    Intel Core i9-7900X 10/20 3,3 GHz 4,5 GHz 10 MB + 13,75 MB 140W 999 USD (UVP)
    Intel Core i7-7820X 8/16 3,6 GHz 4,5 GHz 8 MB + 11,0 MB 140W 599 USD (UVP)





    via amd.com
    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    AMD Ryzen Threadripper kommen als 1950X sowie 1920X für 999 respektive 799 US-Dollar - UPDATE VI

    ?
    Meinung des Autors
    Viele der jetzt bekannten Fakten hatte ich schon im Vorfeld vorsichtig vermutet. Schön, dass AMD so viel Power für vergleichsweise kleines Geld anbietet. Jetzt heißt es noch abwarten, was die CPUs in verschiedenen Anwendungs-Benchmarks zu Leisten imstande sind. Ich gehe aber mal wieder stark davon aus, dass die Zen-Architektur hier mächtig Punkte abkassieren kann, auch wenn sie sicherlich nicht in jeder Disziplin an den doppelt so teuren Intel-Pendants vorbeiziehen kann. Für den Anwender von professioneller Software aber durchaus interessant und zumindest auch einen zweiten Blick wert.Jetzt kommentieren!
    Möchtest du über neue Artikel benachrichtigt werden?

    1. Trage dich in unseren Newsletter ein, um bei einem neuen Artikel (oder einmal täglich / wöchentlich) per E-Mail informiert zu werden

    2. Und / oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Ratgeber-Artikel mehr zu verpassen
    « Nvidia Titan Xp erhält mit Beta-Treiber 385.12 Features, die bislang nur Quadro-Karten vorbehalten warenAMD Radeon RX Vega - Custom-Designs nicht vor September verfügbar »
    Ähnliche News zum Artikel

    AMD Ryzen Threadripper kommen als 1950X sowie 1920X für 999 respektive 799 US-Dollar - UPDATE VI

    Ultra HD Blu Ray: alle Filme in Deutschland auf dem neuen Datenträger - UPDATE
    26.01.2016, 15:37 Uhr: Ab Anfang März 2016 werden die ersten Ultra HD Blu Ray Player sowie die entsprechenden Discs verkauft werden. Den... mehr
    Unitymedia: Neusortierung der Sender in Hessen verschoben - Termin in BW unverändert - UPDATE
    04.09.2017, 09:55 Uhr: Der Kabelnetzbetreibers Unitymedia vergibt nach dem Ende des analogen Fernsehens die freigewordenen Frequenzen neu.... mehr
    Bundesfighter II Turbo - Wahlkampf hat einen neuen Namen in diesem Streetfighter II Turbo Clone
    Am kommenden Sonntag, dem 24.09.2017, ist es soweit und jeder der will kann wählen gehen. Zu dem Thema kann man stehen wie man will, und... mehr
    Amazon Fire TV (Stick): aktuelles Update in Deutschland angekommen
    Seit vergangener Woche ist Amazon dabei, eine neue Firmware an Fire TV, Fire TV 4K sowie den kleineren Fire TV Stick zu verteilen. Bislang... mehr
    Xbox One X mit Ultra HD: Vorbestellung ist jetzt möglich - UPDATE III
    20.09.2017, 11:19 Uhr: Die Erstauflage der neuen 4K-Spielkonsole Xbox One X war in Windeseile ausverkauft. Jetzt kann aber die reguläre... mehr

    AMD Ryzen Threadripper kommen als 1950X sowie 1920X für 999 respektive 799 US-Dollar - UPDATE VI

    – deine Meinung ?
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    Klicke hier, um dich anzumelden