• Mini-ITX-Mainboards für Ryzen: ASRock und Gigabyte sprechen von einer Verfügbarkeit im Sommer

    Nachdem die Verfügbarkeit von AMDs neuen Ryzen-CPUs beständig zugenommen hat, sieht es hinsichtlich der dafür benötigten AM4-Mainboards noch alles andere als rosig aus. Besonders die Sparte der Mini-ITX-Mainboards kann zum aktuellen Zeitpunkt noch gar nicht bedient werden. Während der Boardpartner Biostar bislang als Einziger entsprechende Mini-ITX-Mainboards für den Sockel AM4 zwar vorgestellt, aber noch nicht im Handel platziert hat, haben Support-Mitarbeiter von ASRock und Gigabyte eine grobe Verfügbarkeit für Sommer terminiert





    Möchte man sich ein leistungsfähiges Ryzen-System auf kleinstem Raum zulegen, bleibt einem zum aktuellen Zeitpunkt nichts anders übrig als auf entsprechende AM4-Mainboards im Mini-ITX-Format zu warten. Richtig gelesen - denn für die seit Anfang März verfügbaren Ryzen-CPUs aus dem Hause AMD gibt es zum aktuellen Zeitpunkt nicht einen Boardpartner, der entsprechende Mini-ITX-Mainboards anbieten kann.


    Aktuell ist Biostar mit seinen beiden Mainboards "RACING B350 GTN" sowie "RACING X370 GTN" der einzige Boardpartner, welcher bereits offiziell ein Mini-ITX-Mainboard vorgestellt hat. Wann mit diesen bei uns im Handel zu rechnen ist, ist allerdings noch nicht explizit kommuniziert worden.


    Im Reddit-Forum hat ein User namens i_wanna-b_the_guy Screenshots von Anfragen veröffentlicht, auf welche Mitarbeiter der Boardpartner ASRock sowie Gigabyte geantwortet haben. So heißt es bei ASRock, dass man etwa im Juni 2017 mit einem Mainboard im Mini-ITX-Format rechnen kann, während die Mitarbeiter von Gigabyte von einer Veröffentlichung ihres ersten Mini-ITX-Modells in der ersten Juliwoche 2017 ausgehen.

    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Mini-ITX-Mainboards für Ryzen: ASRock und Gigabyte sprechen von einer Verfügbarkeit im Sommer

    ?
    Meinung des Autors
    Persönlich finde ich es jetzt nicht so tragisch, dass es noch keine Mini-ITX-Mainboards für die Ryzen-CPUs gibt, da deren Stärke ja mit dem Einsatz von APUs liegen wird. Da diese APUs seitens AMD auch noch nicht vorgestellt worden sind, kann man auch noch etwas länger auf die Boards warten. Der Einsatz einer Ryzen-CPU ohne IGPU auf einem Mini-ITX-Mainboard würde für mich nicht in Frage kommen, da wenn ich einen HTPC zusammenstellen würde, ich den PCIe-Slot eher für eine erstklassische Soundkarte als eine Grafikkarte opfern würde, was wiederum nur den Einsatz einer APU zulassen würde. Aber Geschmäcker sind bekanntlich unterschiedlich.Jetzt kommentieren!
    Möchtest du über neue Artikel benachrichtigt werden?

    1. Trage dich in unseren Newsletter ein, um bei einem neuen Artikel (oder einmal täglich / wöchentlich) per E-Mail informiert zu werden

    2. Und / oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Ratgeber-Artikel mehr zu verpassen
    « Saints Row 2 Gratis für PC bei GOG (Good old Games) und angeblich sogar UncutFifa 17 erreicht die Abonnenten von EA Access »
    Ähnliche News zum Artikel

    Mini-ITX-Mainboards für Ryzen: ASRock und Gigabyte sprechen von einer Verfügbarkeit im Sommer

    ASRock bestätigt High-End-Mainboards mit X299- sowie X399-Chips
    Auf der ASRock-Webseite sollen bereits Einträge gefunden worden sein, welche Details zu den kommenden High-End-CPUs aus dem Hause ADM sowie... mehr
    Google Home als Alternative zu Alexa auf Amazon Echo (Dot) im Sommer 2017 auch in Deutschland
    Auf der Google I/O 2016 wurde am 18. Mai Google Home präsentiert, und auf der aktuellen Google I/O 2017 hat man nun fast schon nebenbei... mehr
    AMD Ryzen: Preisanpassungen sorgen für starke Konkurrenz gegenüber Intel-CPUs
    Als AMD seine neuen Ryzen-CPUs in den Handel gebracht hat, waren das vorherrschende Preis-Leistungs-Verhältnis gegenüber der... mehr
    AMD Ryzen: erste Händlerlistungen geben Aufschluss zu möglichen Preisgestaltungen - UPDATE
    Informationen bezüglich AMDs neuer Prozessor-Generation Ryzen sind einem Staatsgeheimnis gleichzusetzen. Doch so sehr AMD auch versucht,... mehr
    StarCraft Remastered soll noch im Sommer 2017 erscheinen
    Remastered-Versionen von alten Spieleklassikern liegen derzeit voll im Trend. Neben Spielen wie "Day of the Tentakle" oder auch "Age of... mehr

    Mini-ITX-Mainboards für Ryzen: ASRock und Gigabyte sprechen von einer Verfügbarkeit im Sommer

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von Hans Heimlich
      Hans Heimlich -
      Nunja, itx hat heutzutage nichts mehr mit HTPC zu tun. Es gibt in zwischen genug potente Grafikkarten, die in ein itx Gehäuse passen. Ich stelle mir zumindest keinen Atx Klotz mehr neben den Schreibtisch - sowas war vor 10 Jahren vielleicht noch zeitgemäß. Man kann wunderbar mit itx gamen, also wird es langsam Zeit, dass sich in Sachen Boards was tut.
    1. Avatar von G-SezZ
      G-SezZ -
      Die Zeiten in denen Mini-ITX nur was für HTPCs war sind echt lange vorbei. Nicht nur gibt es sehr leistungsstarke kleine Karten, sondern auch immer mehr Mini-ITX Gehäuse für full size Grafikkarten. Nicht selten haben die bessere Kühleigenschaften als klassische ATX Gehäuse, weil bei der Platzierung der Grafikkarte out of the box gedacht wurde (PCIe Riser), und sie Frischluft direkt von draußen saugen kann.
      Mini-ITX Boards genügen mittlerweile für die meisten Einsatzbereiche. Das einzige worin sie (µ-)ATX nachstehen ist doch die Anzahl der PCIe-Schnittstellen. Aber die wenigstens Nutzer brauchen davon mehr als einen für die Grafikkarte.
      Für mich ist Mini-ITX schon längst der Standard. ATX baue ich nur noch wenn es wirklich unumgänglich ist, oder ultra günstig werden muss.

      Also schön dass die Ryzen Boards endlich kommen.

      wenn ich einen HTPC zusammenstellen würde, ich den PCIe-Slot eher für eine erstklassische Soundkarte als eine Grafikkarte opfern würde
      Erstklassig wäre den HTPC digital mit dem Heimkino-System zu verbinden, wofür eine Soundkarte nutzlos wäre.
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    Klicke hier, um dich anzumelden