• Microsoft HoloLens v3 - zweite Generation wird gleich mal übersprungen

    Als Microsoft sein Mixed Reality-Headset namens HoloLens vor zwei Jahren vorgestellt hat, ist die Datenbrille trotz ihrer offensichtlichen Schwächen und des hohen Preises bis heute ohne ernsthafte Konkurrenz. Aus diesen Gründen sieht es Microsoft auch nicht als Notwendigkeit, die für Ende diesen Jahres geplante zweite Generation auf den Markt zu bringen und stattdessen die Energien auf die dritte Version zu konzentrieren, die allerdings nicht vor 2019 erscheinen soll





    Laut einem Bericht von Brad Sams auf Thurrott.com soll Microsoft seine Pläne bezüglich des HoloLens-Nachfolgers in Form der HoloLens v2 dahingehend geändert haben, dass jetzt sämtliche Entwicklungsanstrengungen dazu eingestellt worden sind und man gleich zur Entwicklung der dritten Generation übergegangen ist. Allerdings wird mit einer Verfügbarkeit der dritten HoloLens-Generation nicht mehr in diesem Jahr, sondern frühestens erst in zwei Jahren, sprich nicht vor 2019 zu rechnen sein.


    Als Begründung für diese Entscheidung habe Microsoft angegeben, dass man sich in diesem Segment derzeit konkurrenzlos sieht, so dass man auf eine angepasste und verkleinerte zweite Version der HoloLens verzichten könne um gleich alle Ressourcen auf die dritte Generation zu konzentrieren, die dann mit sogenannter "Second-Gen-Hardware" und einer komplett neuen Technologie ausgestattet sein soll.


    Hinsichtlich der Konkurrenz scheint ausschließlich der Hersteller Magic Leap als Wettbewerber zu agieren, welcher aber bislang noch nicht über das Stadium eines Prototypen herausgekommen zu sein scheint.


    Bis zu einer Veröffentlichung der Nachfolge-Generation in Form der HoloLens v3 würde es Microsoft auch reichen, die aktuelle erste Generation mittels Software-Updates entsprechend weiterentwickeln zu können, wodurch nicht nur die Zeitspanne bis zum Release der dritten Generation in Form der HoloLens v3 überbrückt werden könnte, sondern zugleich auch eine Basis für die Nachfolge-Generation geschaffen wird.

    Gefällt dir der Artikel

    Microsoft HoloLens v3 - zweite Generation wird gleich mal übersprungen

    ?
    Meinung des Autors
    Microsofts HoloLens arbeitet anders als die meisten Virtual-Reality-Headsets alias HTC Vive oder Oculus Rift und ist zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht wirklich auf den Consumer-Markt ausgelegt, was sich auch in den horrenden Preisen widerspiegelt. Allerdings sehe ich Microsofts Einschätzung zur aktuellen Konkurrenz-Situation mehr als gefährlich. In den folgenden zwei Jahren kann noch so viel passieren, dass es einfach als überheblich zu bezeichnen ist, wenn man von keiner Konkurrenz ausgeht. Was ist, wenn in 3 Monaten ein bis dato noch völlig unbekanntes Team ein Produkt herausbringt, was der HoloLens ebenbürtig ist, aber nur die Hälfte kosten wird? Ist zwar nur Spekulation, aber man sollte als Geschäftsmann auf so viele Eventualitäten wie möglich vorbereitet sein und sich nicht auf seinen Loorbeeren ausruhen. Das hat in der Vergangenheit schon vielen, ach so großen Marktführern das Genick gebrochen. Wie denkt ihr darüber?Jetzt kommentieren!
    « Word und andere Texte: ganze Wörter per Tastenkombination löschen - so geht esNuAns Neo Reloaded - Neuauflage des eleganten Windows 10 Smartphones, aber mit Android »
    Ähnliche News zum Artikel

    Microsoft HoloLens v3 - zweite Generation wird gleich mal übersprungen

    Microsoft HoloLens v3 - zweite Generation wird gleich mal übersprungen

    – deine Meinung ?