• Origin Access: EAs Spieleflatrate lässt sich nun sieben Tage lang kostenlos testen

    Mit Origin Access hat Electronic Arts seit nunmehr einem Jahr eine Spieleflatrate im Angebot, welche für eine monatliche oder jährliche Grundgebühr eine Vielzahl an neuesten aber auch älteren Spielen zur Verfügung stellt, die sich unbegrenzt spielen lassen. Um von den Vorteilen von Origin Access zu überzeugen, lässt sich das zeitlich befristete Angebot jetzt eine Woche lang kostenlos ausprobieren



    https://www.winboard.org/artikel-attachments/84524-01.png


    Ambitionierte Gamer, welche immer die neuesten Games (an)spielen möchten, dürften bei den aktuellen Preisen der Games recht schnell merken, dass die eigene Haushaltskasse recht schnell entleert. Aus diesem Grund hat Elecronic Arts im Januar vergangenen Jahres die Spieleflatrate "Origin Access" ins Leben gerufen, über welche es möglich ist, eine Vielzahl von EA-Games über eine monatliche oder jährliche Abo-Gebühr unbegrenzt spielen zu können.


    Aus aktuellem Anlass möchte der Spielepublisher nochmals auf dieses Modell aufmerksam machen, indem Origin Access bis einschließlich 7. März für eine Woche kostenlos ausprobiert werden kann. Für den einen oder anderen PC-Sieler kann sich dieses Angebot durchaus lohnen, da derzeit über 50 Spieletitel (darunter auch Demos) unterschiedlichster Genres angeboten werden und diese einfach ausprobiert werden können.


    Unter den insgesamt 50 Spieletiteln befinden sich relativ neue wie "Star Wars Battlefront" oder "Mirrors Edge Catalyst", aber auch einige Klassiker wie die "Mass Effect Trilogie", "Wing Commander III und IV" oder auch "Dungeon Keeper 2". Aber auch kommende EA-Spiele lassen sich stellenweise schon vor dem offiziellen Veröffentlichungstag anspielen, wie zum Beispiel das kommende "Mass Effect: Andromeda", welches über Origin Access schon ab dem 16. März zur Verfügung steht, obwohl das Spiel seinen offiziellen Marktstart erst am 23. März zelebrieren wird. Als Bonbon wird Abonnenten von Origin Access ein zehnprozentiger Rabatt auf Origin-Einkäufe gewährt.


    Derzeit lassen sich folgende Spiele-Vollversionen bei Origin Access finden:



    • Star Wars Battlefront
    • Unravel
    • Mirror’s Edge Catalyst
    • Mass Effect (Trilogie)
    • Plants vs Zombies Garden Warfare 1&2
    • FIFA 15 &1 6
    • Battlefield 4: Premium Edition
    • Battlefield 3
    • Battlefield Hardline
    • Need for Speed: Deluxe Edition
    • Crysis 2 & 3
    • Titanfall: Deluxe Edition
    • Torchlight II
    • Dragon Age Inquisition: Digital Deluxe
    • Dragon Age 1 & 2
    • This War of Mine
    • Sim City Complete Edition
    • Trine Enhanced Edition
    • The Banner Saga
    • Need for Speed Rivals: Complete Edition
    • Plants vs. Zombies
    • Dead Space 1-3
    • Need for Speed: Most Wanted
    • Die Sims 3
    • Wing Commander 1-4
    • Dungeon Keeper 1&2
    • uvm.



    Läuft die 7-tägige Probemitgliedschaft aus, soll man entscheiden können, ob man auf dieses Bezahl-Modell umstellen möchte, was sich in einem monatlichen Kosten-Paket in Höhe von 3,99 Euro niederschlägt. Wer sich stattdessen für ein Jahresabonnement entscheidet, kann mit einem Preis von 24,99 p.a. nochmals sparen. Die Mitgliedschaft lässt sich zudem jederzeit im festgelegten Zeitrahmen kündigen.

    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Origin Access: EAs Spieleflatrate lässt sich nun sieben Tage lang kostenlos testen

    ?
    Meinung des Autors
    Um sämtlichen neuen (und älteren) Spiele ausprobieren (anspielen) zu können, sollte wissen, dass dieses Vorhaben bei den heutigen Preisen um die 60 Euro pro Spiel ganz schnell recht teuer werden kann. In dieser Hinsicht ist so ein Abo-Modell wie Origin Access sicherlich sinnvoll. Andererseits wird einem niemals irgendein Spiel wirklich gehören. Das ist allerdings auch bei Spielen in der Steam-Bibliothek und anderswo genauso. Alle Spiele, die in digitaler und nicht in physischer Form vorhanden sind, werden einem niemals wirklich gehören. Von daher ist es zumindest eine Überlegung wert, ein solches Abo-Modell zumindest mal auszuprobieren, oder was denkt ihr?Jetzt kommentieren!
    Möchtest du über neue Artikel benachrichtigt werden?

    1. Trage dich in unseren Newsletter ein, um bei einem neuen Artikel (oder einmal täglich / wöchentlich) per E-Mail informiert zu werden

    2. Und / oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Ratgeber-Artikel mehr zu verpassen
    « Windows 10: Internet Explorer 11 entfernen und wiederherstellen - so geht esGPD WIN Energieoptionen fehlt Höchstleistung und Energiesparmodus? So fügt man sie hinzu! »
    Ähnliche News zum Artikel

    Origin Access: EAs Spieleflatrate lässt sich nun sieben Tage lang kostenlos testen

    StarCraft & Brood War - Originalspiel ab sofort kostenlos sowie mit umfassendem Patch
    In den heutigen Morgenstunden hat die Spieleschmiede Blizzard den Patch 1.18 für den mittlerweile 19 Jahre alten Spieleklassiker StarCraft... mehr
    So lässt sich die Logitech BRIO 4K Webcam nach dem Windows 10 Creators Update wieder aktivieren
    Wer Nutzer einer Logitech BRIO 4K Webcam ist und bereits manuell auf das neue Windows 10 Creators Update gewechselt ist, dürfte... mehr
    10 Finger-Lernprogramm Typing Magic aktuell kostenlos für Nutzer von Windows 10
    Wer schon immer lernen wollte, seine Texte mit dem 10-Finger-System in kürzester Zeit zu verfassen, musste entweder einen teuren und... mehr
    Windows 10 Creators Update - Verteilungszeit ähnlich lang wie beim Anniversary Update?
    Da Microsoft aus diversen Gründen die Verteilung der größeren Updates bekanntlich in Wellen verteilt, könnte es unter Umständen wohl auch... mehr
    Intel Inf-Treiber lässt sich nicht installieren - das kann helfen
    Wenn die Intel-Chipsatztreiber zwecks Aktualisierung neu installiert werden sollen, aber sich die Installation nicht ausführen lässt,... mehr

    Origin Access: EAs Spieleflatrate lässt sich nun sieben Tage lang kostenlos testen

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von G-SezZ
      G-SezZ -
      Das ist allerdings auch bei Spielen in der Steam-Bibliothek und anderswo genauso. Alle Spiele, die in digitaler und nicht in physischer Form vorhanden sind, werden einem niemals wirklich gehören.
      Naja, zwischen -keine physische Kontrolle haben- und es nur spielen zu können solange man das Abo zahlt liegen Welten.

      Wie viele der Spiele die man in den 90ern auf Disketten gekauft hat kann man heute, oder auf irgend einem Rechner der letzten 15 Jahre noch spielen? In Emulatoren laufen sie meist auch nicht vom originalen Datenträger.
      Software hatte schon immer ein Verfallsdatum, und mir scheint momentan nicht als würden per Download gekaufte Spiele früher unbrauchbar werden als physisch gekaufte.

      Was mir mehr Sorgen macht ist der Online Zwang, der Spiele grundsätzlich unbrauchbar machen wird wenn der Publisher irgendwann die Login Server abschaltet. Dann ist es egal ob man es im Regal stehen hat oder nicht.

      Und ganz ehrlich, will man alte Spiele noch spielen? Ich schlage immer wieder bei Retro Angeboten wie SimCity2000 zu, nur um dann fest zu stellen dass die Grafik doch stärker gealtert ist als ich dachte, oder die Bedienung für heutige Verhältnisse recht umständlich ist. In der Regel belasse ich es nach 10min dann lieber bei den guten Erinnerungen. OpenTTD ist das einzige Retro Spiel dass ich tatsächlich hin und wieder noch spiele, und das ist nur ein Nachbau des Originals mit 4k Unterstützung etc.
    1. Avatar von maniacu22
      maniacu22 -
      Ja, mit der Kompatibilität von älteren Games gebe ich dir vollkommen Recht. Dennoch fand ich es früher schöner, ein PC-Spiel (wie auch Filme) in einer klassischen Verpackung geschenkt zu bekommen oder auch zu verschenken. Es ist einfach ein anderes Gefühl, etwas haptisch in den Händen halten zu können, als in der Steam-Bibliothek (oder wo auch immer) seine ganzen Games aufzählen zu müssen. Das mit dem Online-Zwang ist allerdings nicht bei jedem Game der Fall. Es gibt genügend Games, die sich auch im Offline-Modus spielen lassen. Natürlich funktioniert das mit reinen Online-Spielen nicht, aber auch schon damals gab es Games wie Ultima Online, die eben nicht ohne Internetzugang zu spielen gewesen sind.

      Mit den absoluten Retro-Games gebe ich dir natürlich recht. Das Sim City Beispiel trifft es sehr gut und habe es ebenfalls so empfunden, als ich es mal wieder ausgegraben und installiert habe. Die Grafik und auch die Steuerung ist über die Jahre richtig ungewohnt geworden, zumal ich das Game nun auch nicht mehr auf einem 14-Zoll, sondern 32-Zoll-Monitor darstelle, wes ebenfalls ein völlig anderes Gefühl vermittelt. Dennoch gibt es Spieleperlen, die es auch heute noch wert sind, gespielt zu werden und wo eine riesige Community dahinter steht. Als gutes Beispiel kann ich dir da "PG-Forever" nennen, bei welchem es sich um eine durch Fans für Fans umgeänderte Version des einstigen DOS-Klassikers aus dem Jahre 1994 handelt. Und selbst regelmäßige Turniere via ppem sind dort selbst heute keine Seltenheit. Es kommt wie gesagt auch immer auf das einzelne Spiel an. Und ich denke mal, dass Origin mit der Aufnahme der Wing Commander Saga und auch Dungeon Keeper keinen Fehler gemacht hat. Ich finde es schön, dass solche Klassiker irgendwo noch erhältlich sind.

      PS: Ich habe mal die Probewoche bei mir aktiviert und gleich 10% bei der Vorbestellung von ME Andromeda gespart Selbst wenn ich Origin Access nicht weiterführen sollte, konnte ich mal so nebenbei 10 Euro sparen
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    Klicke hier, um dich anzumelden