• Windows Android Emulator BlueStacks 4 - Sehr flottes Android, aber nur bei sehr flotter Hardware?

    Viele Windows Nutzer suchen nach Möglichkeiten um Android auch am Desktop PC oder Laptop zu nutzen, denn es gibt Anwendungen oder Spiele die man vielleicht nicht nur am Smartphone nutzen will. Die bekanntest Lösung BlueStacks geht nun in Runde 4 und wir haben in diesem kurzen Ratgeber einmal schnell reingeschaut um zu sehen ob die Neuauflage wirklich so gut ist.



    Alles was man dazu installieren muss ist die aktuelle Version von BlueStacks 4, die Ihr Euch direkt von der Webseite des Anbieters laden könnt. Wie immer ist das Ganze kostenfrei und die ca. 2GB große Installation auch schnell abgeschlossen. Schnell so auch BlueStacks sein und so wirbt man mit 6 Mal mehr Speed als bei einem Samsung Galaxy S9+ mit Qualcomm Snapdragon 845 CPU. Der erste Start kann trotzdem bis zu 5 Minuten dauern, je nach CPU Power.


    https://www.winboard.org/artikel-attachments/93753-blue-stacks-4-bluestacks-4-android-emulator-player-windows-10-frei-free-gratis-umsonst-installie.png

    Aktuell basiert BlueStacks auf Android 7.1.2 Nougat, was bei aktuell Android 9.0 Pie sicher alt klingt, aber aktuell ist es nach wie vor das am besten verbreitete Android OS. Eingerichtet wird das Ganze wie ein Android Smartphone oder Tablet, inklusive Nutzung des Google Play Stores, also sollte ein Google Play Account genutzt werden. Auch diese Ersteinrichtung dauert bis zu 10 Minuten bis alle Google Dienste bereit sind.



    Damit das Ganze wirklich gut läuft sollte die Hardware-Virtualisierungtechnologie (VT) bzw. HW Virtualization aktiviert werden. Je nach Prozessor läuft es auch ohne sehr gut und so mancher will wegen der zusätzlichen Arbeit sicher darauf verzichten. Natürlich sind egal ob mit oder ohne VT die Ergebnisse sehr unterschiedlich und auf dem Gamer-PC mit AMD Ryzen 7 2700X und GeForce GTX 1080 rennt es natürlich, auf dem Büro-PC mit Ryzen 3 und Onboard Grafik, der mit BlueStacks 3 noch gute Resulatate erzielte, nicht.



    Bei ausreichender Rechenleistung laufen aber auch High-End Games von Gameloft und anderen Anbietern ohne Probleme und alles in allem ist BlueStacks 4 wieder ein guter Schritt nach vorne, wenn die Rechenleistung vorhanden ist. Im Vergleich zu BlueStacks 3 benötigt das Ganze bedeutend mehr Ressourcen und stellt für Nutzer etwas älterer Systeme keine Alternative dar. Ein Wechsel sollte daher gut überlegt sein und wer sich nicht sicher ist sollte, sofern vorhanden, auf jeden Fall die alte Version behalten.



    Trotz mehrerer Versuche wurde selbst erwähnter High-End PC mit Ryzen 7 nur als OnePlus 5 A5000 erkannt und lieferte auch dementsprechend keine Werte die sich auch nur annähernd in der Nähe eines Samsung Galaxy S9 befinden würden...


    https://www.winboard.org/artikel-attachments/93755-blue-stacks-4-bluestacks-4-android-emulator-player-windows-10-frei-free-gratis-umsonst-installie.png
    Gefällt dir der Artikel

    Windows Android Emulator BlueStacks 4 - Sehr flottes Android, aber nur bei sehr flotter Hardware?

    ?
    Meinung des Autors
    Zu BlueStacks 4 kann ich nur raten wenn wirklich viel Power im Desktop PC steckt, denn der Ressourcenhunger der Android Umgebung ist hier stark gewachsen und um auch nur annähernd die versprochene Leistung zu bekommen muss es schon ein mehr als ordentlicher Mittelklasse PC sein. Auf welchen Systemen die versprochene 6-fache Leistung eines S9 erreicht wurde würde ich gern wissen… ^^Jetzt kommentieren!
    « Windows 10: an diesen Orten werden Wallpaper, Themes und Hintergrundbilder abgespeichertWindows 10: Vitualisierung (VT) auf dem PC aktivieren - so geht's »
    Ähnliche News zum Artikel

    Windows Android Emulator BlueStacks 4 - Sehr flottes Android, aber nur bei sehr flotter Hardware?

    Kontakte am Desktop PC oder Laptop in Skype sperren oder wieder freigeben - So funktioniert es!
    Skype ist für viele zwar nicht mehr so wichtig wie andere Messenger, aber wird trotzdem noch genutzt und so kann es auch hier passieren,... mehr
    Windows 10: App-Zusatz "Neu" aus dem Startmenü entfernen - so geht's
    Windows 10 ist standardmäßig so eingerichtet, dass jedes neu installierte Programm und auch jede neue App, die im Startmenü verknüpft... mehr
    Windows 10: Kontextmenü (Rechtsklick) individuell anpassen - so geht's - UPDATE
    Mit dem über einen Rechtsklick auf eine freie Stelle des Desktops aufrufbaren Kontextmenü lassen sich schon standardmäßig allerhand... mehr
    Windows 10: mehrere Bilder gleichzeigtig verkleinern - so geht's
    Die Möglichkeit, Fotos in hochauflösender Qualität zu erstellen ist in der heutigen Zeit dank DSLR oder auch Smartphones kein Problem mehr.... mehr
    Skype für Windows für Notrufe verwenden - Das sind die offiziellen Einschränkungen!
    Immer wieder taucht die Frage auf was es mit der Skype Notruf Funktion auf sich hat, dabei müsste man eigentlich nur das Kleingedruckte in... mehr

    Windows Android Emulator BlueStacks 4 - Sehr flottes Android, aber nur bei sehr flotter Hardware?

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von Daniel85
      Daniel85 -
      ich hab den Emulator im Einsatz, um Whats app zu nutzen, dass ich extra dazu mit meiner Festnetznummer verknüpft hab (hab kein smartphone aus Umweltschutzgründen = Ressourcenverschwendung stoppen).
      Ich muss sagen der Emulator ist auf meinem Notebook sehr langsam. Und er führt dazu, dass das Notebook sich immer wieder selbstständig auf den Energiemodus "Höchstleistung" stellt - auch wenn der Emulator nicht läuft und völlig variabel.
      Hardware des Notebooks: Intel Core i5 4210U, 8GB RAM
      Macht kein gutes Ergebnis. Leider lief whats app nicht auf Andy.
    1. Avatar von G-SezZ
      G-SezZ -
      Naja, angesichts des Artikels ist das von einem 4210U aber auch etwas viel verlangt. Wenn eine CPU um jeden Preis Strom sparen soll kann sie halt nicht mehr viel. Ich hab den ja auch in einem NUC. Vorm Kauf habe ich mich umgehört ob der Youtube Videos ruckelfrei schafft.
    1. Avatar von Daniel85
      Daniel85 -
      Zitat Zitat von G-SezZ Beitrag anzeigen
      Naja, angesichts des Artikels ist das von einem 4210U aber auch etwas viel verlangt. Wenn eine CPU um jeden Preis Strom sparen soll kann sie halt nicht mehr viel. Ich hab den ja auch in einem NUC. Vorm Kauf habe ich mich umgehört ob der Youtube Videos ruckelfrei schafft.
      aber was soll daran so resourcenfressend sein, den Emulator laufen zu lassen? Android ist doch eigentlich sehr schlank. Billige smartphones schaffen das ja auch.
    1. Avatar von G-SezZ
      G-SezZ -
      Edit.
      Aber hier wird nicht einfach Android ausgeführt. Ein Emulator bildet die Hardware eines anderen Gerätes in Software nach. Die CPU simuliert hier vermutlich einen kompletten Snapdragon 821. Hardware in Software nachzubilden und auf anderer Hardware ohne jegliche Spezialisierung laufen zu lassen ist immer extrem Resourcen fressend.

      Ich kann mich über die Performance nicht beklagen. Der Schwuppdizitätsfaktor ist definitiv höher als bei jedem echten Android Gerät das ich bisher in der Hand hatte.
      Geekbench auf meinem 3770K: single-core 3250, multi-core 9559. Das ist etwas unter einem S9, aber weit über einem echten Snapdragon 821.
    1. Avatar von Zeiram
      Zeiram -
      Ja, die Emulation der Hardware frisst CPU Power wie nix. Als Beispiel hat eine PS2 "nur" die 299 MHz Emotion Engine als CPU und den 147 MHz Graphics Synthesizer als GPU. Ein aktuelles Smartphone mit Qualcomm Snapdragon 845 Octa-Core CPU auf bis zu 2,8GHz plus Adreno 630 GPU mit OpenGL ES 3.2, Vulkan und DX12 Support schafft es aber auch noch nicht, diese wirklich flüssig zu emulieren.