• Windows 10 April Update erhält kumulatives Update KB4100403

    Noch am gestrigen Abend hat Microsoft für die aktuelle Version 1803 (April 2018 Update) mit der KB4100403 ein zweites kumulatives Update veröffentlicht, welches die Betriebssystem-Build auf die 17134.81 bringt. Neben den üblichen durchgeführten Bugfixes und Fehlerbereinigungen soll Microsoft bereits an den bekannten Update-Problemen mit den SSDs aus den Häusern Intel und Toshiba arbeiten



    https://www.winboard.org/artikel-attachments/92681-windows-10-th2.jpg


    Microsoft hat noch am gestrigen Abend für das Windows 10 April 2018 Update (Version 1803) das mittlerweile zweite kumulative Update mit der KB4100403 ausgerollt, welche die Betriebssystem-Build auf die 17134.81 anhebt. Laut Changelog sollen neben etlichen Fehlerbehebungen beim Edge Browser sowie dem Internet Explorer auch die Fehler bei Geräten mit NVMe-Speicher behoben worden sein, die bislang zu Leistungsverlusten geführt haben. Zusätzlich arbeitet Microsoft an den SSD-Problemen der Serien Intel SSD 600p, Intel SSE Pro 6000p sowie den Toshiba XG4- und XG5-Serien, bei welchen es bisher zu einer Blockierung des Updates gekommen ist. Dennoch empfiehlt Microsoft den Nutzern besagter SSD-Serien, das Update noch nicht manuell auszuführen, sondern darauf zu warten, bis die KB4100403 durch das Windows-Update angeboten wird.


    Nachfolgend wie gewohnt die bekannten sowie auch behobenen Fehler aus der Changelog-Datei (maschinelle Übersetzung):


    Verbesserungen und Korrekturen in der KB4100403


    Dieses Update beinhaltet Qualitätsverbesserungen. In diesem Update werden keine neuen Betriebssystemfunktionen eingeführt. Zu den wichtigsten Änderungen gehören:



    • Behebt ein Problem in Internet Explorer, bei dem die Kommunikation zwischen Webworkern in bestimmten asynchronen Szenarien mit mehreren Besuchen einer Webseite fehlschlägt.
    • Behebt zusätzliche Probleme mit aktualisierten Zeitzoneninformationen.
    • Behebt ein Problem, bei dem die Einstellungen für Untertitel nach dem Upgrade beibehalten werden.
    • Behebt ein Zuverlässigkeitsproblem, das dazu führen kann, dass Microsoft Edge oder andere Anwendungen nicht mehr reagieren, wenn Sie einen neuen Audio-Endpunkt erstellen, während die Audio- oder Videowiedergabe gestartet wird.
    • Behebt ein Problem, das dazu führen kann, dass die Registrierung von Windows Hello auf bestimmter Hardware mit dGPUs fehlschlägt.
    • Behebt ein Problem mit der Leistungsregression auf Systemen mit NVMe-Geräten bestimmter Hersteller.



    Bekannte Probleme in der KB4100403



    • Wenn Sie versuchen, ein Upgrade auf das Windows 10. April 2018-Update durchzuführen, können Geräte mit Intel SSD 600p Series oder Intel SSD Pro 6000p Series nach einem Neustart wiederholt einen UEFI-Bildschirm aufrufen oder die Arbeit einstellen.
    • Nach dem Upgrade auf das Windows 10. April 2018-Update können Geräte mit SSDs der Toshiba XG4-Serie, Toshiba XG5-Serie oder Toshiba BG3-Serie eine geringere Akkulaufzeit aufweisen.

    Gefällt dir der Artikel

    Windows 10 April Update erhält kumulatives Update KB4100403

    ?
    Meinung des Autors
    Durch die häufigen erzwungenen Feature-Updates schleichen sich immer mehr Fehler im Windows ein, die wiederum kumulative Updates wie dieses hier benötigen. Selbst erfahrene Nutzer wie ich, die sich nun nicht unbedingt Experte nennen wollen/können, sind gegen einige der Fehler nicht mehr gefeit, auch wenn im Vorfeld alles menschenmögliche unternommen worden ist, mögliche Update-Probleme zu vermeiden. So langsam sollte sich Microsoft überlegen, wieder mehr auf Qualität statt Quantität zu setzen, oder wie sehr ihr das?Jetzt kommentieren!
    « Windows 10: Farbe des Startmenüs, der Taskleiste und des Info-Center individuell anpassen - so gehts5+ Remakes von PC Adventure-Klassikern die man sich kostenlos herunterladen kann »
    Ähnliche News zum Artikel

    Windows 10 April Update erhält kumulatives Update KB4100403

    Windows 10 April Update erhält kumulatives Update KB4100403

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von Alfiator
      Alfiator -
      Man muss halt etwas warten mit Upgrades weil so ganz ohne Probs geht das nie ab.Ist wie mit neuen Autos;die Nullserie sollte man auch nicht kaufen....
    1. Avatar von maniacu22
      maniacu22 -
      Zitat Zitat von Alfiator Beitrag anzeigen
      Man muss halt etwas warten mit Upgrades weil so ganz ohne Probs geht das nie ab.Ist wie mit neuen Autos;die Nullserie sollte man auch nicht kaufen....
      sagt Alfiator, der die 1803 ungefähr 4 Wochen vor mir installiert hatte
      Naja, bei mir läufts bis auf Kleinigkeiten auch recht reibungslos
    1. Avatar von Alfiator
      Alfiator -
      Ich war da schon immer etwas risikofreudig;wer nicht wagt der nicht gewinnt.Ausserdem weiß ich mir bei solchen Sachen zu helfen was andere User nicht können.Und es läuft;bis auf die gelegentlichen Freezes.Das war vorher natürlich nicht aber dank SSD ist Window schnell neu gestartet.Da muss ich mal schauen....
    1. Avatar von aswe
      aswe -
      Auf meinem recht alten PC (2011) läuft Win10 seit der ersten Installation ohne Probleme, auch das aktuelle Update macht keine Probleme. Windows spricht auch weiter deutsch mit mir und so ist alles gut.
      Aber es ist manchmal schon merkwürdig welche Probleme bei manchen Kollegen auftauchen
    1. Avatar von Unregistriert
      Unregistriert -
      Am 26 und 27.05.18 wurde das Update bei mir automatisch installiert. Nach dem Neustart schwarzer Desktop mit einem rotierenden blauen Kreis, der auf Maus reagiert. Ich kenne kostenlose Distributionen die besser funktionieren.

      Grüße

      Becker
    1. Avatar von KlausderII
      KlausderII -
      1. Creator Update gemacht (1803)
      2. Nach ein paar Tagen kam KB4103721) --> rotierenden blauen Kreis, der auf Maus reagiert.
      3. Irgendwann kam Update KB4100403 ----> rotierenden blauen Kreis, der auf Maus reagiert.

      Jedes mal musste ich den PC gewaltsam durch abwürgen (Ein/Aus)-Schalter zwingen ... bis ich das Update deinstallieren konnte.

      5. Seit dem Update angehalten

      Intel i7-6700K
      Samsung SSD 850 PRO
      z 170 PRO motherboard