• AMD Ryzen 7 1950X - Gerüchte über 16-Kern-CPU mit Quad-Channel-Support im Umlauf

    Obwohl AMDs aktueller Ryzen 7 1800X als Top-Modell für den Consumer-Markt betrachtet wird, könnte im Rahmen der bevorstehenden Computex in Taipeh ein deutlich stärkeres Modell mit der Bezeichnung Ryzen 7 1950X vorgestellt werden, welches nicht nur mit 16 vollwertigen Rechenkernen und 32 Threads ausgestattet ist, sondern durch einen neuen als X399 bezeichneten Sockel auch eine Quad-Channel-Unterstützung bereitstellen können



    http://www.winboard.org/artikel-attachments/85110-amd.png


    AMDs aktuelle Ryzen 7-CPUs sowie auch die kommenden Ryzen 5-CPUs sorgen zum aktuellen Zeitpunkt in der IT-Welt für ganz schönen Wirbel, da diese CPUs Leistungswerte erreichen, für die man bei der Konkurrenz Intel derzeit mindestens das Doppelte auf den Tisch legen müsste. Während AMD selbst den Ryzen 7 1800X als das aktuelle Top-Modell ansieht, kursieren derzeit im AnandTech-Forum Gerüchte - dessen Quelle AMD selbst sein soll - welche ein noch größeres und stärkeres Prozessor-Modell vorsieht, das nicht nur mit 8 Kernen, sondern wie auch die angekündigten Server-CPUs der Naples-Familie mit 16 Kernen und 32 Threads umgehen können sollen.


    Allerdings geht man auch von einer neuen HEDT-LGA-Plattform aus, welche für den Betrieb dieser CPU zu verwenden ist und auf einen möglichen Sockel mit X399-Chipsatz hindeutet. Diese soll mit Intels neuem X299-High-End-Chipsatz für Xeon-CPUs vergleichbar sein und ebenfalls Quad-Channel-RAM unterstützen.


    Interessant ist auch hier wieder die mögliche Preisgestaltung für solch ein Rechenmonster. Während für die Intel Xeons und insbesondere auch den i7-6950X derzeit Preise ab 1.700 US-Dollar aufgerufen werden, soll der neue AMD-Gigant für um die 1.000 US-Dollar zu haben sein.


    Da es sich hierbei aber immer noch um Gerüchte handelt, sollten diese wieder mit der entsprechenden Prise Vorsicht behandelt werden. Was genau an diesen Gerüchten dran sein wird und ob AMD überhaupt solch eine CPU für den High-End-Consumer-Markt ins Angebot nehmen wird, dürfte sich dann frühestens im Rahmen der für Ende Mai angesetzten Computex in Taipeh klären lassen.

    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    AMD Ryzen 7 1950X - Gerüchte über 16-Kern-CPU mit Quad-Channel-Support im Umlauf

    ?
    Meinung des Autors
    Einerseits ist ja schon geklärt, dass AMD CPUs auf Basis von Naples herausbringen wird, die mehr als die bisherigen 8 Kerne aufbieten werden, diese allerdings auch nur für den Server-Bereich gedacht sein werden. Möglich wäre es durchaus, dass AMD in Erwägung zieht diesbezüglich eine Sparte einzurichten, über welche wie bei Intel absolute High-End-CPUs in Reichweite des Consumer-Markts landen können. Die Frage wird dann allerdings sein, welchem "normalen" Consumer die von Ryzen 7 bereitgestellten 8 Kerne und 16 Threads derzeit nicht ausreichen? Ich bin jedenfalls gespannt, ihr auch?Jetzt kommentieren!
    Möchtest du über neue Artikel benachrichtigt werden?

    1. Trage dich in unseren Newsletter ein, um bei einem neuen Artikel (oder einmal täglich / wöchentlich) per E-Mail informiert zu werden

    2. Und / oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Ratgeber-Artikel mehr zu verpassen
    « Crowdfunding Projekte - Was genau ist das und wie sicher sind diese für die Nutzer?Taskansicht-Shortcuts: Zwischen Desktops wechseln oder neuen Desktop erstellen - so geht’s »
    Ähnliche News zum Artikel

    AMD Ryzen 7 1950X - Gerüchte über 16-Kern-CPU mit Quad-Channel-Support im Umlauf

    Intel Inf-Treiber lässt sich nicht installieren - das kann helfen
    Wenn die Intel-Chipsatztreiber zwecks Aktualisierung neu installiert werden sollen, aber sich die Installation nicht ausführen lässt,... mehr
    Windows zeigt Fehlercode 0x80070570 an - was tun?
    Der Fehler 0x80070570 wird unter Windows 10 immer dann angezeigt, wenn ein Problem mit einem USB-Stick oder einer externen Festplatte... mehr
    AMD Crimson Relive 17.3.3: weitere Optimierungen für Mass Effect Andromeda sowie verbesserter Multi-GPU-Support
    Gut eine Woche nachdem AMD mit dem Crimson-Treiber 17.3.2 die Performance des morgen im Handel erscheinenden Mass Effect Andromeda... mehr
    Amazon Fresh - Online-Supermarkt soll ab April in Deutschland starten
    Auch wenn sich hierzulande schon diverse Nahrungsmittel über den Online-Händler Amazon bestellen und nach Hause liefern lassen, fehlt es... mehr
    Amazon: Rechnung für bestellte Produkte - so bekommt man sie
    Seit einiger Zeit verzichtet der Online-Händler Amazon darauf, seinen Lieferungen einen Lieferschein oder eine Rechnung beizulegen. Zum... mehr

    AMD Ryzen 7 1950X - Gerüchte über 16-Kern-CPU mit Quad-Channel-Support im Umlauf

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von MarioR
      MarioR -
      Wie auch der 10core i7 oder xeon / opteron wird diese CPU in workstations zum Einsatz kommen (und diesen Markt sollte man nicht unterschätzen da die margen bei diesen CPU's umso höher sind).
      Sollte es tatsächlich eine 16core ryzen cpu mit 3+ ghz taktung geben kaufe ich diese sofort für 1000€
    1. Avatar von G-SezZ
      G-SezZ -
      So schnell wird Ryzen nicht in Workstations landen, dazu muss:
      1. Es muss Workstation Mainboards geben.
      2. AMD erstmal offiziell ECC unterstützen. Vorher passiert gar nichts. Er scheint zwar zu laufen, aber solange AMD nur mit den Schultern zuckt und quasi sagt:" Wir unterschreiben für nichts, benutzt ihn auf eigene Gefahr.", spielt Ryzen keine Rolle am Workstation Markt.
      3. Die neue Plattform muss sich nach ihrem sehr holprigen Start mit den viele Bugs erstmal Vertrauen erarbeiten. In Workstations spielen Leistung und Preis keine Rolle, was zählt ist Zuverlässigkeit. Solange die nicht gegeben ist spielt Ryzen keine Rolle. Es wird lange dauern bis dieses Vertrauen da ist, vermutlich bis zu einer zweiten Prozessor Generation.
      4. Die Software Entwickler müssen die Plattform offiziell unterstützen. Solange der Hersteller von CAD Software-XY keinen Ryzen empfiehlt spielt Ryzen keine Rolle. Die Entwickler sind extrem konservativ. Solange es eine Plattform gibt (Xeon), machen die sich nicht mal die Mühe über Unterstützung für eine andere nachzudenken. Schon gar nicht wenn sie so verbugt ist wie Ryzen im Moment. Mir ist in meiner Branche nicht mal eine Software bekannt die Intel Prozessoren der Core Reihe unterstützt, obwohl sie die sogar auf ihren eigenen Schulungs PCs nutzen.

      Also nein, ein noch größerer Ryzen wird auch nicht in Workstations zum Einsatz kommen. Er wird genau wie alle anderen nur ein sehr teures Spielzeug für Enthusiasten. Er wird vielleicht in einer Hand voll "Workstations" landen, die sich Lieschen Müller selbst zusammen baut, aber in absehbarer Zeit wird kein Enterprice Ausstatter seinen Kunden Ryzen Workstations verkaufen.
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    Klicke hier, um dich anzumelden