• Datenbrillen R-8 und R-9 von Qualcomm mit Snapdragon 835 CPU auf der CES 2017 präsentiert

    Datenbrillen sind im Kommen, nur nicht so recht bei Endverbrauchern. Das will Qualcomm nun scheinbar ändern. Auf der Consumer Electronics Show 2017 in Las Vegas haben sie nun in Zusammenarbeit mit ODG zwei neue Smartglasses mit der aktuellen Snapdragon 835 CPU vorgestellt. Somit setzt man die Zusammenarbeit die es schon bei der R-7 gab mit den neuen Modellen R-8 und R-9 fort.



    Laut den Kollegen der FoneArena, die sich dabei auf einen Presse-Release der Qualcomm Webseite berufen, wurden die Datenbrillen R-8 und R-9 heute bereits auf der unter Ausschluss der Öffentlichkeit laufenden CES 2017 in Las Vegas präsentiert. Die kleinere R-8 soll für einfache Endkunden konzipiert sein, während die hochwertigere R-9 sich dann eher an Geschäftskunden richten soll. Das spiegelt sich dann auch im Preis wieder.


    Da die Brillen nicht nur für Virtual Reality geeignet sein sollen, sondern auch für Augmented Reality und Mixed Reality, können sie nicht nur komplette Bilder in der Brille darstellen, sondern auch mit einem normalen Blick in die Welt zusätzliche Inhalte in das Sichtfeld legen. Beim Vorläufer R-7 konnte man durch die Gläser trotz Displays hindurchsehen. Für echte Augmented Reality natürlich sehr wichtig um reale Welt und digitale Inhalte zu mischen.


    http://www.winboard.org/artikel-attachments/83874-qualcomm-datenbrillen-qualcomm-smartglasses-qualcomm-smart-glasses-qualcomm-snapdragon-835-cpu-p.jpg

    Die R-8 Datenbrille bietet dabei eine HD-Auflösung und einen Blickwinkel von 40 Grad, während man mit der R-9 einen 50 Grad Point of View und eine Full-HD Auflösung bekommen soll. Außerdem soll die R-9 auch zusätzlich Motion Tracking und Support für Projekt Horizon bieten, einem Mixed Reality Projekt der an den Brillen beteiligten Firma ODG.


    Preislich merkt man dann auch, dass die Technik noch nicht Massentauglich ist. Die schwächere R-8, mit der man ja eigentlich Endkunden ansprechen will, soll ca. 1000$ kosten, die technisch bessere R-9 soll sogar bei 1.799$ liegen. Beide Geräte sollen in der Mitte des Jahres 2017 auf den Markt kommen, zumindest laut Presse-PDF von ODG.


    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Datenbrillen R-8 und R-9 von Qualcomm mit Snapdragon 835 CPU auf der CES 2017 präsentiert

    ?
    Meinung des Autors
    Ich finde solche Augmented Reality Smartglasses sehr interessant, aber die Preise dürften mich wohl von einem frühen Kauf abhalten. Was haltet Ihr von Ihr von diesen neuen Augmented Reality Brillen von Qualcomm bis Snapdragon 835 Prozesssoren?Jetzt kommentieren!
    Möchtest du über neue Artikel benachrichtigt werden?

    1. Trage dich in unseren Newsletter ein, um bei einem neuen Artikel (oder einmal täglich / wöchentlich) per E-Mail informiert zu werden

    2. Und / oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Ratgeber-Artikel mehr zu verpassen
    « Windows 10: OneDrive komplett deinstallieren - so geht’sExcel Sheet verschieben, kopieren oder in eine neue Mappe exportieren »
    Ähnliche News zum Artikel

    Datenbrillen R-8 und R-9 von Qualcomm mit Snapdragon 835 CPU auf der CES 2017 präsentiert

    StarCraft Remastered soll noch im Sommer 2017 erscheinen
    Remastered-Versionen von alten Spieleklassikern liegen derzeit voll im Trend. Neben Spielen wie "Day of the Tentakle" oder auch "Age of... mehr
    Vielen Routern, Smartphones, Tablets und mehr droht Verkaufsstop ab Juni 2017
    Aktuell geht ein Ruck durch die EU und auch durch Deutschland, denn man hat es wohl versäumt sich um diverse Richtlinien und Normen zu... mehr
    MWC 2017 - Lenovo zeigt mit Yoga 520 neues Windows-10-Einsteiger-Convertible
    Im Rahmen des diesjährigen Mobile World Congress (MWC) hat der Hardwarehersteller Lenovo mit dem Yoga 520 ein neues Windows-10-Convertible... mehr
    SSD- und eMMC-Preise sollen im zweiten Quartal 2017 ebenfalls ansteigen
    Während die Preise von DRAM in den vergangenen Wochen schon einige Sprünge nach oben gemacht haben, sollen nun neuesten Prognosen zufolge... mehr
    Samsung Galaxy Book: Microsoft Surface Book Konkurrent von Samsung zum MWC 2017
    Es gibt immer mehr Gerüchte, dass Samsung mit dem Samsung Galaxy Book einen möglichen Konkurrenten für das Microsoft Surface Book bringen... mehr

    Datenbrillen R-8 und R-9 von Qualcomm mit Snapdragon 835 CPU auf der CES 2017 präsentiert

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von Alfiator
      Alfiator -
      Ich vermisse irgendwie Angaben zum Tragekomfort und der Batterielaufzeit.Ein Schelm der Schlechtes dabei denkt....
    1. Avatar von Zeiram
      Zeiram -
      Gab es scheinbar bisher auch nicht. Allerdings wird es wohl auch kaum echte Versuche in realistischer Anwendungsumgebung geben fürchte ich. In einem halben Jahr kann noch viel passieren...
    1. Avatar von Alfiator
      Alfiator -
      Alles gut und schön aber wer braucht sowas wenn das Ding 5 Kg wiegt oder man einen Batteriewagen hinter sich her zieht.Oder beides....
    1. Avatar von G-SezZ
      G-SezZ -
      Privat sehe ich darin auch noch keinen echten Sinn, aber beruflich umso mehr.
      Wenn Augmented Reality so gut funktioniert dass man bspw in der Werkstatt Baupläne auf das Werkstück projizieren kann wird das eine kleine Revolution. Alleine nur beim Betrachten einer Verschraubung automatisch die entsprechenden Montagevorgaben, Drehmomente usw eingeblendet zu bekommen wäre schon wahnsinnig nützlich. Die Brillen würden sich selbst mit einem fünfstelligen Preis ruck zuck amortisieren.
      Aber davon sind wir noch weit entfernt. Ich denke mal die Software die so etwas kann wird ein weitaus größeres Problem sein als die Brille selbst.
    1. Avatar von Zeiram
      Zeiram -
      Zitat Zitat von Alfiator Beitrag anzeigen
      Alles gut und schön aber wer braucht sowas wenn das Ding 5 Kg wiegt oder man einen Batteriewagen hinter sich her zieht.Oder beides....
      Die R-7 gibt es ja schon, und die kann man recht gut tragen ohne dauerhafte Schäden davon zu tragen... *g*
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    Klicke hier, um dich anzumelden