• Intel Iris Pro - verabschiedet sich der Chipriese von seinen starken Grafikeinheiten?

    Ohne offizielle Ankündigung scheint sich der Chiphersteller allmählich von seinen integrierten, High-Performance-Grafikeinheiten der Iris-Pro-Serie zu verabschieden. Während in der siebten Generation (Kaby Lake) der Intel Core-Prozessoren eine Iris-Grafikeinheit zwar noch erwähnt wird - allerdings nicht in der Pro-Version, sollen neuesten Gerüchten zufolge in der achten Intel-Core-Generation namens Coffee Lake definitiv keine Iris-Pro-Grafikeinheiten mehr verbaut werden



    http://www.winboard.org/artikel-attachments/82336-iris-graphics.jpg

    Bildquelle: tech4gizmos.com


    Neben einigen wenigen Intel-Prozessoren ohne integrierte Grafikeinheit hat der Chiphersteller seit der ersten Intel-Core-Generation in zahlreichen Prozessoren eine IGP (Integrated Graphics Processing Unit) verbaut, deren Leistungsspitze letztendlich in den Iris-Pro-Grafikeinheiten mündete, welche durch teilweise mehr verbauten Stream-Prozessoren aber auch eigenen Embedded-DRAM deutlich mehr Rechenleistung als die herkömmlichen HD-Grafikeinheiten bringen. Doch wie die Kollegen von fudzilla jetzt herausgefunden haben, scheint Intels Interesse an diesen High-Performance-Grafikeinheiten bei den kommenden CPU-Generationen gesunken zu sein, weshalb schon in der siebten Intel Core-Generation (Kaby Lake) keine Iris Pro, sondern maximal noch die non-Pro-Versionen der Iris-IGP verbaut werden sollen. Diese Entscheidung soll sowohl für den Desktop- als auch Notebook-Markt gelten.


    Unbeantwortet bleibt allerdings die Frage, ob Intel die Iris-Pro-Serie nun komplett einstellen wird oder ob sich Intel aktuell nur eine "Produktionspause" gönnt, da sich derzeit die Integration der leistungsfähigen IGPs wirtschaftlich nicht rechnet. Zumal steht die Frage im Raum, wer diese relativ teuren Grafikeinheiten wirklich benötigt, da die Gaming-Community für mehr Leistung sowieso auf eine dedizierte Grafikkarte setzt und Office-Anwendern meist die Leistung der deutlich günstiger herzustellenden GT2 Grafikeinheiten der Marken "Intel-HD-Graphics-Unit" ausreicht, welche im Grunde auch einer Iris-Grafikeinheit entsprechen kann, jedoch nicht einer Iris Pro.


    Da sich die hohen Entwicklungskosten der Iris-Pro-Grafikeinheiten auch auf den Endverbraucher ausgewirkt haben - was Prozessoren mit Iris-Pro vergleichsweise teuer gemacht hat, haben ihr übriges dazu beigetragen.

    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Intel Iris Pro - verabschiedet sich der Chipriese von seinen starken Grafikeinheiten?

    ?
    Meinung des Autors
    Diese angebliche Entwicklung würde mich persönlich nicht wundern. Wer Grafikleistung benötigt, setzt sowieso auf eine dedizierte Grafikkarte und wer einfach nur Multimedia-Anwendungen wie Surfen, Film schauen, Office-Anwendungen starten oder auch kleinere, einfachere Games spielen möchte, für den reicht auch eine Intel HD Graphics beziehungsweise dürfte dieser mit den AMD-APUs besser beraten sein. Wie denkt ihr darüber? Braucht man eine Iris-Pro-Grafik oder war das nur ein Versuch, den in diesem Segment deutlich performanteren AMD-Chips eine Konkurrenz zu sein?Jetzt kommentieren!
    Möchtest du über neue Artikel benachrichtigt werden?

    1. Trage dich in unseren Newsletter ein, um bei einem neuen Artikel (oder einmal täglich / wöchentlich) per E-Mail informiert zu werden

    2. Und / oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Ratgeber-Artikel mehr zu verpassen
    « Windows 10 Hindergrundbilder einrichten, verändern und downloaden - so gehtsBattlefield 1 erhält in Deutschland USK-Freigabe ab 16 Jahren »
    Ähnliche News zum Artikel

    Intel Iris Pro - verabschiedet sich der Chipriese von seinen starken Grafikeinheiten?

    AMD Vega 10 soll nun doch 2016 erscheinen - allerdings nur im Profi- und Server-Segment
    AMDs künftige Vega-Architektur, welche nicht nur die die Hawaii- und Granada-Chips, sondern auch die aktuellen Polaris-Grafikkarten beerben... mehr
    Firefox 49 steht zum Download bereit - Support-Ende für zahlreiche Windows PC - UPDATE II
    21.09.2016, 09:42 Uhr: Seit gestern kann die jüngste Version des Browsers von allen Nutzern heruntergeladen und installiert werden.... mehr
    Microsoft Lumia 650: Update bringt Double Tap to Wake - so bekommt man es - UPDATE
    20.09.2016, 10:20 Uhr: Eine der Funktionen, die beim Wechsel von Windows Phone 8.1 zu Windows 10 Mobile oft vermisst wird, ist das... mehr
    Windows 10 Recorder - so können Programmabläufe oder Spiele aufgezeichnet werden
    In Windows 10 ist von Microsoft ein kleines, unauffälliges Tool integriert worden, welches sich für die Aufzeichnung von Programmabläufen,... mehr
    Samsung - neben dem Note 7 neigen auch Waschmaschinen zum Explodieren
    Der südkoreanische Elektronik-Riese hat derzeit mit ernsthaften Qualitätsproblemen zu kämpfen. So sollen nicht nur die in den vergangenen... mehr

    Intel Iris Pro - verabschiedet sich der Chipriese von seinen starken Grafikeinheiten?

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von Castle
      Castle -
      Notebooks mit Iris Pro waren mir immer zu Teuer. Der Verlust hält sich daher für mich in grenzen
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    Klicke hier, um dich anzumelden

    Ergänze das Sprichwort "Alter geht vor ..."